Unfallflucht aber der Zeuge hat das Kennzeichen nur zum Teil notiert, Aussicht auf Erfolg?

5 Antworten

Eine Unfallflucht ist eine Straftat, da wird die Polizei immer ermitteln. Der Erfolg hängt davon ab, wie viele und welche Informationen vorliegen. Wenn der Zeuge neben dem Wagentyp, Farbe und dem Aussehen des Fahrers (männlich/weiblich, Alter) auch noch Teile des Kennzeichens nennen kann, erhöht das die Erfolgschanchen. Bei der Abgabe der Anzeige könnte es daher von Vorteil sein, zusammen mit dem Zeugen zur Polizei zu gehen, zumindestens aber dessen Namen und Anschrift anzugeben.

Dieser Fahrer bzw. das Fahrzeug kann ermittelt werden. Lackspuren und die Fragmente des Kennzeichens schränken die infrage kommenden Fahrzeuge ein. Es ist nur eine Frage, wie viel Mannstunden die Polizei bereit ist, für eine solche kriminalistische Lappalie zu investieren. Ist ein Gewaltverbrechen dabei aufzuklären, wird dafür sicher eine Ermittlergruppe gebildet.

Aber bei einer reinen Sachbeschädigung wird niemand 50.000 in Frage kommende Fahrzeuge überprüfen. Dann fürchte ich, dass die Ermittlungen schnell eingestellt werden.

Mit dem Kennzeichenfragment und der Fahrzeugbeschreibung wird die Polizei möglicherweise auch weiterkommen.

Immerhin ist Unfallflucht eine Straftat. Der Datenschutz ist bei polizeilichen Ermittlungen dieser Art außer Kraft, denn Ermittlungen sind eine polizeiinterne Tätigkeit, bei der keine Daten nach außen gelangen.

So funktioniert Datenschutz leider nicht. Die Suche nach Teilkennzeichen ist, wegen dem Datenschutz, nicht möglich. 

Das wäre ja noch nützlich, wenn der Staat die Daten die er hat, auch verwenden dürfte. Bedanken kann man sich bei den Datenschützern...

@Ahnunglos

Unsinn. Sebstverständlich kann die Polizei nach Fragmentkennzeichen suchen und wie in der Antwort schon korrekt steht, spielt der Datenschutz bei Ermittlungen bei Straftaten nicht die Rolle.

@Ahnunglos

Sie sind leider tatsächlich ahnungslos, wie Ihr Nutzername bereits andeutet.

Die Recherche der Polizei im Rahmen der Ermittlungen erstreckt sich freilich ohne Probleme und rechtliche Einschränkungen auch auf die zentralen Datenbanken des in Deutschland gemeldeten Fahrzeugbestands beim KBA.

die hintere Kombination ist öfters zu finden, wichtig wären die Anfangsbuchstaben. 

oder in Verbindung mit dem Hersteller und Typ - Farbe - würde weiterhelfen

so schätze ich, dass es im Sande verläuft

Hersteller und Typ - Farbe

Das kann man anhand der Farbspuren herausfinden

Also ich bin mal in eine Polizeistelle reingelatscht und hatte nur die ID-Nummer eines Franzosen (der mir mit dem Fahrrad gegens Auto gefahren ist) und hab gefragt ob er in Deutschland gemeldet ist.

Die überaus attraktive (ernst gemeint) Polizei-Beamtin hat mir daraufhin seine Adresse, Geburtsdatum, Name und Anschrift in Deutschland (er war hier gemeldet) genannt.

Was möchtest Du wissen?