Übungsaufgabe: Lieferverbindlichkeit in Darlehen umwandeln, USt oder VSt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das hat mit der Umsatzsteuer nichts zu tun. Buchhalterisch nimmst du hier einen Passivtausch vor, d.h., du buchst auf 2 passiven Bestandskonten, nämlich Verbindlichkeiten und langfristigem Darlehen. Deine Verbindlichkeiten gegenüber Lieferer werden kleiner, deine Schulden gegenüber dem Darlehnsgeber, im Zweifel eine Bank, werdne größer.

Es gibt hier doch keinen Leistungsaustausch, sondern eine reine Verschiebung auf der Vermögensebene. Allerdings Achtung - Bei der umsatzsteuerlichen Behandlung von Zinsen hat es meine ich eine Gesetzesänderung gegeben.

Nein. Diese sind nur bei Ver- oder Einkauf betroffen.

Hallo, du buchst hier einfach Verbindlichkeiten an Darlehen 5400,-

normaler Weise müßte die Vorsteuer bei der Buchung der Rechnung schon verbucht worden sein.

Was möchtest Du wissen?