Total unglücklich mit dem Beruf Steuerfachangestellter! Alternativen gesucht! (Gerne mit Menschen)

4 Antworten

hallo Gleichgesinnte ^^

ich habe auch Steuerfachangestellte gelernt und war froh, als diese schreckliche Ausbildung endlich vorbei war. Ich hätte keinen Tag damit weiter arbeiten können. Heute bin ich froh, dass ich Japanologie studiere. Ich könnte zwar jetzt kommen mit: Es wird bestimmt noch besser - aber wenns Dir jetzt schon keinen Spaß mehr macht, wirst du in einem Jahr auch nicht mehr Spaß haben. Es wird nicht besser. Du wirst auch dann noch 10 Stunden abreiten, weil alles ja immer zu den Fristen fertig sein muss, irgendwann wirst du vielleicht so wenig Spaß an deinem Job haben, dass Du auch sozial die Gefahr läufst, Dich nicht mehr mit Deinen Arbeitskollegen - meistens sinds ja Innen auseinander zu setzen - und dann wird wirklich Hölle.

Was ich damit sagen will:

Bleib erst mal bei dem Job. Auch wenns vielleicht nervt. Schau Dich in der Zeit anderweitig um, aber gaaaanz langsam. Ich hab am Anfang den selben Fehler gemacht, mich gleich auf jeden neuen Job im sozialen Arbeitskreis zu stürzen und ihn haben zu wollen. Sogar Arzthelferin wollte ich werden brrrr :-(((.

Da du 17 bist, bist Du noch jung, Du musst jetzt nicht unbedingt im nächsten Jahr schon Deinen Abschluss machen (übertriebenermaßen), sondern kannst Dich in Ruhe umsehen. Schau doch mal in verchiedene Jobs rein. Schau Dich um, was kommt für Dich in Frage? Wo sind genau Deine Stärken? Sitzt Du gerne im Büro, arbeitest aber lieber mit Menschen eng zusammen (ohne Steuern)? Oder willst Du lieber etwas mit alten menschen machen? vielleicht mit Kindern? Geh zum Berufsberater, und lass Dir helfen - obwohl Du grade noch arbeitest. --> Bei Berufsberatern solltest Du aber darauf achten, dass sie zuerst Jobs anbieten müssen, die unterbelegt sind (bei mir war das damals so: Sie wollen Psychologie studieren und eine eigene Praxis eröffnen? na dann brauchen sie ja Steuern. Lernen sie doch Steuerfachangestellte. ja...hust)

Mein Tipp: Mach etwas, dass Dir Spaß macht. Geld verdienen ist nicht alles - wie du ja grade merkst. Aber leg Dich auf eine Sache fest. Heißt: Pilot werden wollen und eigene Praxis im Auge haben? schlecht. Dann machst du nur halbe Sachen.

ps.: Ich fand das "ich machs kurz" am Besten ^^

Hallo! Ich bin männlich und mittlerweile 18, mit 17 habe ich mein Abitur gemacht :D Ja das denke ich auch.. Man muss eben noch weiter abwarten, aber ich glaube irgendwie nicht, dass sich das noch so sehr zum Positiven ändern wird!

Ich suche nach Alternativen zum Pilot werden, weil es schwer ist, an den Job zu kommen wenn man keine 120k Eigenkapital zur Verfügung stehen hat. Physiotherapie ist lediglich eine Alternative zum Pilotenjob, und ich suche und bitte noch nach alternativen Vorschlägen!! Im Kopf bin ich schon seit dem ich 7 bin Pilot :D :) Aber man muss eben Realist bleiben, es ist sehr sehr schwer.. Gewisse Fähigkeiten hat man oder eben nicht.

Also, zuerst einmal, Du hast Rechte als Auszubildender. Schau mal hier http://www.bildungsxperten.net/bildungschannels/ausbildung/wie-viele-ueberstunden-sind-ok/ Wenn Du mit deinem Ausbildungsplatz unglücklich bist, mach etwas anderes.

Aber, auch wenn das jetzt abgedroschen klingt, ohne Fleiß kein Preis, wie man so schön sagt. Eine abgeschlossene Lehre mit einem abgeschlossenen Studium ist schon mal eine sehr gute Grundlage, für viele berufliche Laufbahnen. Also rate auch ich Dir, halte durch! Es kommt darauf an, worauf du deinen Focus legst. Viel Geld zu verdienen, oder etwas zu machen, das dich ausfüllt. Im idealen Fall ist beides identisch.

Pilot.. Problematisch ist eben, eine Schulung zu bekommen.

@schutzengel29

Hast du überhaupt schon versucht, Flugstunden zu nehmen ?

Emmy

Hallo,

warum mußt du 10 Stunden am Tage arbeiten, in Verbindung mit einem Studium ?

Das ist kaum zu schaffen ...

Emmy

Hallo! In meinen Praxisphasen muss im im Schnitt 10 Stunden arbeiten, mein Studium wird geblockt (meistens a 4-6 Wochen) vollzogen! Ich bin sehr belastbar, mir macht es nicht viel aus. Mich stört nur, dass ich nicht mehr bezahlt werde und keine Überstunden bekomme..

@schutzengel29

Hast du über deine Ausbildungsbedingungen bei der Handelskammer berichtet ?

Emmy

Hallo,

Ich hab bis vor kurzem auch diese Ausbildung gemacht, allerdings mit 'erleichterten Bedingungen', sprich:

  • kein Studium
  • Arbeitszeit war regelmäßig von 7:30 bis 17 Uhr

Allerdings hab ich mich währenddessen für meine 'Traumausbildung' beworben (Busfahrer), hab vor dem Eignungstest meinem Betrieb gesagt, dass ich eine familiäre Angelegenheit hätte, weswegen ich Urlaub bräuchte.

Und wenn Du noch in der Probezeit bist, kannst Du ja ohne weiteres kündigen.

Alles Gute!

Ich hoffe du hast den Job bekommen, viel Glück/Erfolg für die Zukunft!:)

Was möchtest Du wissen?