Tochter (16) will beim gemeinsamen Sorgerecht zum Vater ziehen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hmm, echt schwer, aber ich denke, das du mit 16 schon selbst entscheiden kannst. wenn du bei deinem daddy wohnen willst, kann dich deine mutter nicht davon abhalten. ich nehme mal an, das das gericht oder auch das jugendamt nichts dagegen tun können. 1. du bist mit 16 alt genug 2. wenn dein daddy auch das sorgerecht hat, ist es doch kein problem 3. deine mutter wird unterhalt zahlen müssen (kommt drauf an wieviel einkommen sie hat) ansonsten unterhaltsvorschuss vom jugendamt, den muss sie aber wieder zurückzahlen.

ich hoffe das das alles so stimmt ;-)

Nein, mit 16 kann sie nicht entscheiden . . . aber sie kommen alle nicht an ihrer Meinung vorbei. . .

UVG nur bis 12

Ja, es ist mit 16 einfacher und es ist ja noch gar nicht gesagt, dass deine Mutter sich an das Familiengericht wendet. In dem Alter würde aber kein Familienrichter gegen deinen Willen entscheiden, es sei denn es gäbe sicher festzustellende gefährdende Anhaltspunkte. Da das aber bereits vor 2 Jahren nicht vorlag. ist nicht anzunehmen, dass so etwas überhaupt thematisiert ist.

Vielleicht kann Dein Vater un auch Du ja mal mit Mama sprechen. Setzt sie nicht unter Druck, gebt ihr Zeit über Eure Argumente nachzudenken, bietet ihr an, dass ihr sie an Deinem Leben beteidigt, in dem ihr z.b. regen Kontakt haltet.

Also, es kommt sehr oft darauf an, wie Du und auch Dein Vater mit Mutter ins Gespräch kommt. Versucht positive Aspekte aufzuzählen, warum es Dir wichtig ist zu Papa zu ziehen und nicht :" Ich will zu Papa, weil bei Dir das.... und ... das so doooof ist.

Viel Erfolg

Danke für deine Antwort, habe sie zu spät gesehen, um sie auszuzeichnen. Ist echt die Hilfreiste von allen. Vielen Danke. Werde das auch umsetzen.

LG Danke

Du kannst problemlos und ohne Gericht zu deinem Vater ziehen, denn ab 16 darfst du selber entscheiden bei welchem Elternteil du leben willst.

Mit 18 kannst Du es selbst entscheiden. . .

bis dahin haben andere (Deine Eltern) das Sorgerecht/Pflicht für Dich. . . und entscheiden, wo Du wohnst. . . können sie sich nicht einigen, wird evtl. JA oder Gericht hinzugezogen, und dann eine Entscheidung gefällt. . . . so wie vor 2 Jahren . . .

soweit so theoretisch. . .

Anketten bei Mama wird Dich niemand. .

Deine Mutter wird bestimmt das Aufenthaltsbestimmugnsrecht für Dich haben, wenn das vor 2 Jahren bei Gericht "verhandelt" wurde. . .

Dein Vater wird von Deinem Sinneswandel damals aber nicht begeistert gewesen sein. . . .schaff bei ihm Vertrauen. . .

Dann geh zum Jugendamt und teile denen mit, das Du umziehen möchtest. . . achte darauf, das Du bei Deiner Meinung bleibst. . . auch wenn es zu Gesprächen mit der Mutter kommt. . . benenne deutlich, warum Du zum Vater willst. . . .

und nicht sowas wie: Der spendiert mir . . . .und hat viel mehr Geld als Mama. . .

und mach Deinen Willen nicht daran fest, welche Gelder zwischen Deinen Eltern fliessen oder nicht. . . guck da garnicht hin und nimm keine Rücksicht auf Geldbeutel. . .

P.S. Unterhaltsvorschuss gibt es nur bis zum 12. Lebensjahr

zieh zu deinem Vater und das mit dem Unterhalt müssen deine Eltern klären.

Was möchtest Du wissen?