Vater ohne Sorgerecht muss ich für Kitakosten aufkommen?

5 Antworten

hier kannst du nachsehen, wieviel Unterhalt du zu zahlen hast.

http://www.unterhalt.net/blog/unterhaltsrecht/duesseldorfer-tabelle-mit-zahlbetrag.html

Des Weiteren bitte alle Zahlungen ausschließlich per Überweisung aufs Konto, damit du entsprechende Nachweise über Zahlungen hast.

Wenn Sie dich in Verzug setzt, also quasi sobald sie dir sagt, dass sie mehr Unterhalt möchte/eurem Kind mehr Unterhalt zusteht, kann sie Unterhalt rückwirkend zu diesem Zeitpunkt nachfordern.

225 Euro ist der Mindestunterhalt fuer unter 6 Jaehrige (halbes Kindergeld angerechnet), wenn du mehr verdienst als 1500 Euro monatlich, muesstest du mehr zahlen, wenn du darunter liegt, ggf. nicht. Das kann dir das Jugendamt sagen. Das Jugendamt kann auch eine Unterhaltserklaerung erstellen, wo du dich bereit erklaerst, den vom Jugendamt errechneten Unterhalt zu zahlen. Dort kannst du dich auch bezueglich Sorgerecht erkundigen, wenn du das beantragen moechtest.

Kitaessen und Kosten sind im Unterhalt bereits enthalten und daher besteht kein Anspruch auf weitere Sonderzahlungen, wenn der Unterhalt gezahlt wurde. Nur extreme und notwendige Sonderkosten (z.B. weil ein Kind schwer krank ist und dadurch Extrakosten entstehen) koennen in Ausnahmefaellen zusaetzlich anfallen. Alles "normale" (was bei jedem Kind rotinemaessig mehr oder weniger anfaellt) an Unterhaltskosten wird durch den Unterhalt bereits bezahlt.

Daher wuerde ich so was nicht zahlen.

Du musst nicht. Alles was du zahlen musst ist der Unterhalt. 225.-€ ist die korrekte Summe, wenn du weniger als 1.500.-€ netto verdienst.

Ich selber (ähnliche Situation) habe das mit der Kita aber gezahlt, denn 225.-€ ist nicht gerade viel Geld und wenn wir weiter zusammen gewesen wären, dann hätte ich das ja auch gezahlt. Außerdem ist es dem lieben Frieden zuträglich die paar Euro mehr zu zahlen.

ich verdiene mehr als 1500 Euro Netto.

@Stromberg0815

Dann würde ich an Deiner Stelle auch mehr bezahlen - Tabelle.

aber ich habe keine Urkunde über den Unterhalt

Sei doch froh, eine Urkunde knebelt immer nur den Pflichtigen, bspw. wenn er arbeitslos wird oder weitere Unterhaltspflichten hinzukommen muss er sich erstmal um die Abänderung des Unterhaltes kümmern, in der Regel durch Klage. Nach unten ist das gar nicht so einfach.

Kann meine Ex ,den Unterhalt nachträglich von mir fordern?

Nein, ein höherer Unterhalt ist immer erst ab dem Monat der Aufforderung (Inverzugsetzung) zu zahlen.

wir haben kein gemeinsames Sorgerecht aber ich würde es gerne haben wollen.

Entweder die Mutter stimmt der gemeinsamen elterlichen Sorge zu, dann reicht die Sorgeerklärung beim Jugendamt oder wenn nicht, must du einen Antrag auf Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge nach § 1626a Abs. 1 Nr 3 BGB beim zuständigen Amtsgericht stellen. Das Gericht bestimmt dann die gemeinsame elterliche Sorge, wenn diese dem Kindeswohl nicht widerspricht, was der Regelfall ist.

Sie fordert von mir Sonderzahlungen für Kitaeinkäufe und Kitaessengeld

Diese Dinge sind mit dem Unterhalt abgedeckt und müssen nicht extra finanziert werden.

Du möchtest das gemeinsame Sorgerecht? Dann geh zum Jugendamt und beantrage es. Erkläre dich bereit, mehr zu zahlen. Nicht, um es dir zu "kaufen", sondern weil es deiner Tochter zusteht. Und sage auch, dass du kein Problem hast, dich an der Kita zu beteiligen, dass du aber Nachweise über die dort entstehenden Kosten haben möchtest.

Wenn sie Geld von dir fordert und du im Gegenzug das Sorgerecht, sieht das nach Erpressung deinerseits aus - und damit hast du beim Amt ganz miese Karten! Also komme ihr zuvor, erkläre deine Wünsche und Absichten und bitte um eine schriftliche Vereinbarung, im Sinne eurer Tochter, damit sie nicht zwischen eure Fronten gerät. Nicht privat, sondern ganz offiziell beim Jugendamt! Da gibt es dann auch "unbeteiligte" Dritte, die WIRKLICH zuerst an die Kleine denken und zwischen euch vermitteln können!

Man kann die gemeinsame elterliche Sorge nicht beim Jugendamt "beantragen".

Dazu braucht man einen Anwalt, mit dem man vors Gericht geht.

@Menuett

Zumindest dann, wenn die Mutter nicht einverstanden ist.

Wenn sie einverstanden ist, wird da nichts beantragt, sondern einfach eingetragen.

@Menuett

In Sorgerechtsangelegenheiten besteht keine Anwaltspflicht. Die kann man selbst formlos bei Gericht erledigen!

Was möchtest Du wissen?