Textilien aus Indien importieren, Kleingewerbe anmelden?

4 Antworten

Naja, wenn du die Shirts später verkaufen möchtest, musst du natürlich ein Gewerbe anmelden.

Wenn Du damit handeln willst, musst Du natürlich ein Gewerbe anmelden.

Übrigens: Für Warensendungen bis 150 EUR fallen beim Zoll 19% Einfuhr-Umsatzsteuer an. Ab 150 EUR kommen ggf. noch Zölle hinzu. Diese sind abhängig von der Warenart (Zusammensetzung des Gewebes, Verwendungszweck etc...) und betragen meist zwischen un und 15%.

Das mit den Zollgebühren ist mir soweit klar. Frage ist nur ob ich eine Menge von 120 Stück als Privatmann einkaufen kann, ohne das es mir die Ware vom Zoll einbehalten wird...

@josefkrzak

Du kannst soviel importieren wie Du willst. Nur wird irgendwann gewerblicher Handel unterstellt.

Kannst Du glaubhaft machen, daß Du einen Junggesellenabschied mit 120 Leuten veranstaltest und dafür die Shirts brauchst, sollte es durchgehen.

@meini77

Auf Deutsch: 120 Stück für rein private Zwecke ist de facto unglaubwürdig. Und da im Text oben bereits steht, dass sie 600 USD kosten, ist klar dass alle Freigrenzen überschritten werden.

Bei 120 Unterhemden/Shirts mit spezifischem Logo ist das für den Zoll ein gewerblicher Import, eindeutig. Du musst ein Kleingewerbe anmelden - bei Deiner Stadt, und Dir dann beim Zoll eine sog. EORI-Nummer besorgen (kostenfrei). Die EORI-Nummer ist für gewerbliche Importe zwingend erforderlich.

Hier der Link zur Seite des Zolls mit information und Verweis zum Formular: http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/EORI-Nummer/Beantragung-einer-EORI-Nummer/beantragung-einer-eori-nummer.html;jsessionid=78967846EFB917D4E1ACFBE918C2C9ED

Pass auf auf den Zoll, der kann einem bei sowas grosse Probleme machen...

was genau für probleme?

@josefkrzak

dass sie Zoll verlangen und die Ware zurückbehalten, bis der Zoll bezahlt ist, und dann muss man nicht nur den Zoll zahlen, sondern auch die Miete fürs lagerhaus beim Zoll, wo man die Sachen eigentlich gar nicht haben will. Ein bekannter von mir ist mit Kleidern aus Indien einmal ziemlich reingefallen. Kläre besser alles ab, bevor du dir die Ware schicken lasst..

@Iwaasnet

Der Zoll macht keine "Probleme", wenn man die Formalitäten einhält: EORI-Nummer besorgen, Ursprungszeugnis vom Lieferanten mit der Rechnung vorlegen, Abgaben (natürlich fällt bei 600 USD Warenwert Zoll und EUSt an!!) bezahlen - erledigt!

Was möchtest Du wissen?