Stromschlag wenn man in der Badewanne im Wasser steht und an die Armatur fässt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

offenbar steht hier die komplette installation unter strom. das bedingt, dass teile der installation nicht fachgerecht geerdet wurden.

stellt sich die frage, woher der strom kommt. in frage kommen ein elektrisch betriebens warmwassergerät oder eine defekte zentralheizung.

wie dem auch sei. bei einer korrekt ausgeführten erdung dürfte hier nichts unter strom stehen!

ihr solltet auf jeden fall alle metallischen gehäuse wie von herd, kühlschrank, waschmaschine etc. mit dem spannungprüfer an blanken stellen z.b. schrauben abtasten um sicher zu gehen, dass keine böse überaschung lauert. das gleiche gilt für die schutzkontakte von steckdosen etc...

bedingt durch die tatsache, dass ihr das Bad nicht ohne die gefahr eines lebensgefährllichen stromschlages nutzen könnt, gilt die wohnung als faktisch unbewohnbar. das berechtigt zu einer mietkürzung oder einem mietrückbehalt von 100%!

diese maßnahme solltet ihr aber erst in erwägung ziehen, wenn sich der vermieter weigert, jemanden zum gucken vorbei zu schicken. und auch dann nur unter anwaltlicher begeltiung...

mit mietminderung drohen könnt ihr zur not auch ohne anwalt. aber spätestens wenn ihr ernst macht, muss der anwalt ins boot. es lauern einfach zu viele fallstricke!

lg, Anna

Siehe meiner Antwort weiter unten, nochmal danke! 

Wenn an der Wanne ein Handelsüblich 230v Strom anliegen würde, würdest du hier nicht mehr schreiben. Ich vermute das die Wasserleitungen nicht ausreichen geerdet sind und sich somit eine Spannung aufbauen kann. Sollte diese Spannung nicht regelmäßig abgebaut werden, ist eine lebensbedrohliche Spannung möglich

Morgen wird der Hausmeister verständigt, das muss sich wohl dringend mal jemand anschauen. Danke für die Antwort!

@JTR1991

Wenn meine oben beschriebene Antwort der Fall sein sollte, muss ein Elektromeister eine Erdungsschiene installieren und sämtliche Wasserleitungen incl Heizungsleitungen anschließen

@Haubitze308

Interessant ist, das gestern noch alles in Ordnung war, erst heute morgen trat plötzlich das Problem auf - als Laie würde ich sagen passt das zu deinem beschriebenen "Aufbauen" der Spannung. Eventuell auch verbunden mit den warmen Temperaturen draußen? Ich werde hier schreiben, was der Hausmeister sagt und was dabei raus gekommen ist.

@JTR1991

Ja oder ein experte hat im Keller irgendwas umgeräumt und dabei die Erdungsschiene abgerissen oder irgendwie sowas

KLingt gefährlich, sieht aus wie eine Schwiegermutterteststrecke...nun im Ernst. Wenn der Phasenprüfer etwas anzeigt, dann ist es ein Notfall. Wenn die Verantwortlichen nicht reagieren, dann kann es im Haftungsfall teuer werden. Also erst mal nicht baden. Ursache kann eine fehlerhafte oder Beschädigte Erdung sein, die Fachleute messen das durch....

Altbau mit Schutzleiter nicht an Erde sondern an Nullleiter? Hatte ich auch mal, gab glücklicherweise nur Probleme, wenn der Boden vom Bad so unter Wasser stand, dass er die Waschmaschine (Gehäuse an Schutzleiter) berührt hat. Waren auch "nur" 60 V. (Also nicht unbedingt lebensgefährlich, aber höher als die in solchen Fällen zulässige Schutzkleinspannung, iirc 24 V.)

Vermutlich ist da irgendwo ein Nullleiter an die Abwasserleitung gekommen, und die Frischwasserleitung ist geerdet.

-----

In dem Buch "Die Axt im Haus" (aus den 1950ern oder 1960ern), das meine Eltern hatten, ist ein Fall beschrieben, wo ein Kind in die Badewanne steigt, die Armatur anfasst und sofort tot ist.

Diagnose: Tod durch Stromschlag.

Aber woher?

Nachforschungen ergaben: Der Nachbar unter der betreffenden Wohnung hatte eine neue Deckenlampe montiert und dabei einen Draht zu lang blank gelassen (oder es waren 2 Leitungen für 1, 2 oder 3 Glühlampen an), und so kam es, dass das Stahlgeflecht der Stahlbedondecke / des Stahlbetonbodens zwischen den Stockwerken unter Spannung stand.

Das Abwasserrohr der Badewanne hatte Kontakt zu diesem Geflecht und war dummerweise aus Metall, und die Armatur war geerdet. (Vermutlich waren die weiterführenden Abwasserrohre aus Steingut.)

@PWolff

Dann war die Badewanne aber auch nicht korrekt geerdet, das war nämlich auch damals schon Vorschrift die Badewanne und den Abgang des Abflusses (ist ja meist ebenfalls Metall) zu erden um sowas zu verhindern. Dann wäre nämlich beim Nachbarn die Sicherung rausgeflogen.

Das Ding nennt sich nicht umsonst Lügenstift. Manchmal zeigt er was an obwohl nichts da ist (Blindspannung), und manchmal zeigt er nichts an obwohl was da ist (man steht zu gut isoliert). Deswegen sind die für die korrekte Prüfung auf Spannungsfreiheit auch nicht zugelassen, da sollte man immer die zweipoligen Geräte nutzen.

Es besteht Lebensgefahr! Deshalb umgehend den Notdienst informieren. Es fehlt mit Sicherheit ein Fi - Schutzschalter, der hätte die Leitung sofort stromlos geschaltet. Vermutlich geht die Störung von einer Steckdose aus. Bitte nicht duschen und Baden bevor der Elektriker tätig war.

auf jeden fall besteht dringender handlungsbedarf da lebensgefahr.ich würde den notdienst rufen wenn kein hausmeister erreichbar ist

Was möchtest Du wissen?