Verdächtig hoher Stromverbrauch bei einem Mieter! Verdacht auf Rauschgift oder Drogen wie Marihuana

30 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So viele gute Kommentare gegen

Blockwart-Mentalität

Spießbürger-Spionage

Marihuanagebraucher-Denunziation

Hilfssheriff-Verhalten...,

das sollte einem zu denken geben; besonders wenn man als Nickname "Echinacea" verwendet, aber scheinbar keinen blassen Schimmer von den vielfältigen Möglichkeiten der medizinischen Verwendung von Cannabis hat.

Möglicherweise ist der unter Verdacht geratene Mieter ein Patient und zählt eher zu solchen Kreisen: https://de.nachrichten.yahoo.com/video/gericht-erlaubt-im-einzelfall-cannabis-132112217.html

Danke für Stern-Nr. 922

Solche Leute wie du sind Helden !! nicht ungebildet und dumm die keine Ahnung haben wozu das Gras gut ist !

also zu nächst mal wäre vielleicht ratsam zu klären wie viel viel ist...

wenn er, sagen wir mal 500 bis 1000 kWh mehr im Jahr verbraucht als üblich, dann kann das schon am vielen fernsehn liegen... bei selbigem empfehle ich dir übrigens auch eine Konsumeinschränkung! sonst droht noch das Spongebobsysndrom... davon kriegt man quadratische augen und einen dachschaden...

wie dem auch sei, ein verdächtig hoher stromverbrauch alleine wird niemals als Anhaltspunkt für ermittungen reichen. dazu müssten dann schon andere indizien kommen z.b. abgeklebte fenster, oder seltsame gerüche...

lg, Anna

Ermittlungen werden eingeleitet wenn eine einzelperson 20.000kwh verbraucht :D das wäre dann aber auch eine 100qm anbaufläche bei guten led mit über 200 lumen je Watt xD

Vielleicht hat er auch nur einen PC/Server, der auf Dauerbetrieb läuft.

Sprich doch den Mieter einfach einmal darauf an, vielleicht gibt es auch irgendwo einen Defekt im Stromkreis oder im Zähler.

dDas hat ihn einen feuchten zu interessieren was die Mieter an Strom verbrauchen; wo sind wir denn!

Vielleicht liegt es auch daran, das es im Sommer zu heiß ist (Kühlanlage) und im Winter zu kalt ist (Zusatzheizung)

Egal wie, den Vermieter geht der Stromverbrauch nichts an, er muß es doch nicht bezahlen

.Vorsicht: Bei zuviel Aufregung besteht die Gefahr eines Herzinfarktes.

Nein. Das geht dich als Vermieter schlichtweg gar nichts an! Selbst wenn er in der Wohnung Drogen anbauen würde, wäre das nicht dein Problem bzw. deine Aufgabe es zu melden oder zu unterbinden. Was dein Mieter in seiner Wohnung tut, geht dich absolut nichts an, und wenn er den ganzen Tag bei Licht an den Fön laufen lässt, ums mal zu übertreiben, ist ihm das gestattet, er zahlt schließlich den Strom.

Was möchtest Du wissen?