Stromleitung angebohrt, was muss Vermieter tun?

5 Antworten

also fakt ist, ganz schuldlos an der missere ist der bruder nicht! dass da ein kabel liegt, damit kann man nicht unbedingt rechnen, muss man aber. dawegen hat man der richtigeit halber mit einem metall und leitungssuchgerät die bohrstellen zu überprüfen! - basta

gegebenenfalls kann man, wenn die leitungen die getroffen worden sind, außerhalb einer installationszone lagen, oder schlimmer noch in  diesem kontext für andere räume zuständig sind, dem kollegen ders verlegt hat eine teilschuld athestiren. nur dem habhaft zu werden, das dürfte sich als schwer erweisen...

was immer auch getroffen wurde, das kabel muss ORDNUNGSGEMÄSS wieder in stand gesetzt werden. d.h. loch machen, begutachten. ggf. aufschneiden, isolation erneuern....

lg, Anna

Da gibt es son Teil das macht piep piep peeeeeeeep. Bei peeeeeeep nicht bohren! Aber peeeeeeep muss keine Stromleitung sein. peeeeeeep gibt es manchmal auch bei Wasserleitung.  Trotzdem nicht bohren. Bei uns in der Stadt gibt es einen Kurs an der Volkshochschule. Nennt sich "bohren mit allen Sinnen ". Vielleicht währe das was für euch. 

Alternativ Baukleber. 

dann ebenmal aufklopfen,da kannst sehn was beschädigt ist und mit kleiner UP dose reparieren.fürs nächstemal einen leitungssucher verwenden, der sagt dir mit piep,piep wo eine leitung verläuft.kabel dürfen senkrecht und waagrecht verlaufen

Es ist immer so. Wer in eine Wand bohrt, ohne sich zu vergewissern, dass dort keine Leitung ist, wo er bohrt, hat Schuld, wenn es trotzdem funkt. Da kann man schimpfen so laut man will und gegen wen man will. Das ist nun mal so.

Wenn die Elektroleitung vor langer Zeit gemacht wurde, kann es gut sein, dass sie nicht auf dem neuesten Stand sind und Drähte eine Farbe haben, die was völlig anderes aussagt, als sie eigentlich bedeuten.

Der Vermieter kann Euch jetzt den Elektriker nennen, der normalerweise für Euch zuständig ist oder Euch erlauben, selbst einen zu holen, der sich darum kümmert. Mit entsprechendem Werkzeug wird er in der Lage sein, 1. den Schaden zu beheben und 2. Euch zu sagen, wo gefahrlos gebohrt werden kann.

Müssen tut der Vermieter erst mal nichts. Er sollte Euch natürlich helfen und mit dem Begleitwort "bitte" sollte das auch klappen.

Alle Kabel hatten bis jetzt die richtige Farbe, die Lampe im Bad sollte die Letzte sein. Die Kabel wurden alle zum gleichen Zeitpunkt ausgetauscht, auf jeden Fall ist das Haus älter und das ist von 1989.

@Buntestreusel

Ob das Kabel, das angebohrt wurde, nun blau, grün, gelb, lila oder sonstwie ist, ist jetzt eigentlich gar nicht so wichtig. Die Schuldfrage und damit auch die Frage, wer für die Schadensbeseitigung aufzukommen hat, hängt nicht davon ab.

Ihr braucht jetzt einen Elektriker, der repariert, was weiterhin gefährlich ist und ermittelt, wo gefahrlos gebohrt werden kann.

Dein Bruder ist da nicht unschuldig, da er mit einem Leitungssuchgerät oder wenigstens mit einem Metalldetektor nach der Leitung gesucht haben müsste.

Das muss sich ein Fachmann anschauen und die Leitung wieder ordnungsgemäß reparieren.

Was möchtest Du wissen?