Wie breit verlaufen Stromleitungen in der Wand?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Alle Vorredner haben Recht, es kann auch anders kommen und 100% sicher ist man nur mit einem Metalldetektor. ALLERDINGS: Taugen die meisten billigen Geräte nichts! Und mit billig meine ich auch die Teile für 30€. Ein wirklich gutes Gerät hat BOSCH, nämlich den PDO für 99€. Den gibt es jetzt bei Amazon für 73€, und das sollte es dir wert sein. Horrormeldungen von Fehlalarmen anderer Geräte wirst du im Internet zuhauf finden! Alternative: Geh in einen großen Baumarkt, hier kann man solche hochwertigen Geräte auch ausleihen! Meist braucht man die ja nicht oft. Gruß

Leider sind es nicht nur Heimwerker, die bei Kabeln pfuschen. Ich habe gerade Ärger mit meinem Vermieter, da ich mit Hilfe des Nachsehens in der am Ende der Leitung sitzenden Steckdose die Herkunft des Kabels festgestellt habe. Das Kabel geht seitlich in die Dose. Also bin ich davon ausgegangen, dass es auch waagerecht in der Wand verlegt ist. Leider hat der Installateur es von oben ( ohne Abzweigdose) verlegt, die Dose nicht genau getroffen und meinte, es dann mit einem Knick seitlich in die Dose führen zu müssen.

Da das recht dicke Kabel aber auch nur etwa 3 - 5 mm unter dem Putz lag, bin ich quasi beim ersten Hammerschlag für einen Bildernagel mit einem Volltreffer auf beide stromführenden Adern gestoßen, so dass der FI auslöste. Es gibt anscheinend auch bei Fachleuten keine Garantie für korrektes Arbeiten. Mein Vermieter hat jede Lösung durch meine Person abgelehnt und wollte (s)einen Fachmann. Als langjähriger Bühnenmeister in einem kleinen Theater, der sowohl für die konstruktive als auch elektrotechnische Sicherheit zuständig war, würde ich das Vorgehen des Installateurs glatt als Pfusch bezeichnen. Wenn der Putzaufbau so dünn ist, empfiehlt sich dringend ein Flachbandkabel zu verlegen. Nun ja, diese Auseinandersetzung steht mir noch bevor.

Besorg Dir im Baumarkt für 5 bis 10 Euro einen Metallsucher. Damit kannst Du auf Nummer sicher gehen.
Das ist sicher billiger, als die Folgen eines angebohrten Elektrokabels zu beheben ;-)

He, das stimmt nicht. Bei uns sind die Kabel ( man stelle sich das vor!) schräg in der Wand! Das heisst, vom Lichtschalter schräg in die andere Ecke unten, weil da eine Steckdose ist...Super was? Es hilft wirklich nur ein Metalldetektor - nur die billigen taugen alle nicht so wirklich viel...

Das kann ganz unterschiedlich sein, von ca. 1 cm bis etwa 5 cm, wenn es mehrere Kabel sind. Aber es gibt einfache Detektoren aus dem Baumarkt mit dem man den Verlauf sehr einfach feststellen kann. Die Geräte sind nicht teuer und funktionieren sehr gut.

Was möchtest Du wissen?