stören euch auch die radfahrer auf der Strasse?

5 Antworten

Sie stören mich besonders, wenn sie mich von hinten auf dem Bürgersteig anfahren, obwohl rechts daneben ein Radweg ist, auf dem ich nicht laufe. Ist neulich passiert, der Radfahrer hat mir noch auf die Beine geholfen und ich habe ihm eine geknallt.

Die machen mich wütend! Wenn ich diese "Nachtgestalten" übersehe, bin ich auch noch dran! Das ist Leichtsinn und Doofheit! Brrh!

Wie kann man sich denn "gemäß" kleiden? Aber mich regen die Ohne-Licht- und Bürgersteigfahrer am meisten auf. Da ich selber mach Möglichkeit immer auf der Straße fahre ("Radwegallergie") stören mich beleuchtete Radfahrer auf der Straße innerorts gar nicht.

Was mich als Radfahrer viel mehr stört sind Radwege, die nicht geräumt werden, oder solche, die nur ein politisches Alibi sind. Und ja, auch Autofahrer auf dem Radweg. Die stören mich ganz besonders. Wenn es aber zumutbar ist, also Schnee und eisfrei, frei von sonstigen Dingen die nicht dahin gehöhren, der Radweg auch in die richtung führt, in die ich will, auch wenn damit ein kleiner Umweg verbunden ist und das ganze evenetuel nachts noch beleuchtet ist dann sei dir bewusst: Es sind nur idioten, die ein guten, beleuchteten und geräumten Radweg nicht benutzen.

Wo keine Radwege vorhanden sind, stören mich Radfahrer auf der Straße nicht. Ansonsten gehören sie eben auf die extra dafür gebauten Radwege. Am meisten rege ich mich aber über die sogenannten Geisterradler, vor allem in Städten, auf. Wenn man mit dem Auto als Linksabbieger den Gegenverkehr vorbeigelassen hat und losfahren will, kommt oft so ein Held auf dem Bike von hinten in falscher Richtung daher, mit dem man garantiert nicht rechnet. Passiert was, hat auch noch der Autofahrer schuld.

Was möchtest Du wissen?