stören euch auch die radfahrer auf der Strasse?

28 Antworten

Guten Tag liebe Verkehrsexperten,

als Leistungsportler auf dem Rad und hauptberuflicher Fahrlehrer, kenne ich dieses Thema nur zu gut. Und es gibt eine sogenannte Radwegbenutzungspflicht, aber nur wenn die Radwege entsprechend beschildert sind, ansonsten haben Fahrzeuge (dazu gehören Fahrräder) die Fahrbahn zu benutzen. Desweiteren gibt es immer noch den $1 der StVO, da steht so was wie GEGENSEITIGE RÜCKSICHT NAHME, der Straßenverkehr ist nicht der persönliche Spileplatz von jedem Einzelnen! Auch dürfen Radfahrer nebeneinander fahren, aber nur dann wenn sie niemanden behindern, auch dürfen gem §27 StVO 16 und mehr Radfahrer nebeneinander auf der Fahrbahn fahren da sie einen geschlossenen Verband bilden und somit als EIN Fahrzeug gelten. Es ist sehr schwer gemeinsam zu leben, aber wir haben zur Zeit nur diesen einen Planeten den wir bewohnen können und den müssen wir uns nun mal teilen. Auch die Straßen!

Was mich als Radfahrer viel mehr stört sind Radwege, die nicht geräumt werden, oder solche, die nur ein politisches Alibi sind. Und ja, auch Autofahrer auf dem Radweg. Die stören mich ganz besonders. Wenn es aber zumutbar ist, also Schnee und eisfrei, frei von sonstigen Dingen die nicht dahin gehöhren, der Radweg auch in die richtung führt, in die ich will, auch wenn damit ein kleiner Umweg verbunden ist und das ganze evenetuel nachts noch beleuchtet ist dann sei dir bewusst: Es sind nur idioten, die ein guten, beleuchteten und geräumten Radweg nicht benutzen.

Verschont uns mit immer denselben dämlichen Fragen!!! (die hier schon tausendmal beantwortet wurden).

Radler haben ein Recht auf Teilnahme am Straßenverkehr, und das i.d.R. auch auf der Fahrbahn. Die Radwegebenutzungspflicht greift nur im Ausnahmefall (explizite Ausschilderung als Radweg: Schilder mit Fahrrad drauf) und auch dann nur, wenn diverse andere Vorgaben erfüllt sind (Radweg frei, ohne Glassplitter, Mülltonnen, parkende Kfz, Eis, Schnee etc.)

Vielen Dank:)

sollte eines noch geklärt werden: wenn es schneit und die Strassen bzw. die radwege voller schnee undt Matsch sind, dann soll man auch nicht Radfahren.....denn so einer gefährdet nicht nur sich selbst sondern auch andere. Wenn ich so einen sehe dann steigt mir die galle hoch und könnte ihn ..........:(

wenn die Straßen voller Schnee sind, solltest DU vielleicht auch nicht Auto fahren sondern Bus und Bahn benutzen oder laufen. Was ist denn für die anderen gefährlicher: ein rutschendes Fahrrad oder ein rutschendes Auto????????????

@Baernie

@Baernie:

Genau das frag ich mich grad auch, aber beim Allgemeinen deutschen Durchschnittsautofahrer kann man nicht erwarten dass er sein Gehirn für Gerechtigkeitssinn benutzt, das hat er gerade in Benutzung um sich belanglos und vorpubertär über Radfahrer aufzuregen. Deshalb: Nicht aufregen;)

Sie stören mich besonders, wenn sie mich von hinten auf dem Bürgersteig anfahren, obwohl rechts daneben ein Radweg ist, auf dem ich nicht laufe. Ist neulich passiert, der Radfahrer hat mir noch auf die Beine geholfen und ich habe ihm eine geknallt.

Was möchtest Du wissen?