Gegenverkehr auf dem Radweg?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Radweg auf der falschen Seite zu nehmen ist gefahrerhöhend, gestern sind in München zwei zusammengerauscht mit fiesen Konsequenzen!
Die Rechtslage ist so:
- ein linker Radweg (also Gegenverkehr) muß benutzt werden, wenn es der einzige Radweg auf dieser Straße ist und er mit Schild in Fahrtrichtung gekennzeichnet ist (es gibt natürlich Ausnahmen von der Benutzungspflicht). So ein Radweg darf nur eingerichtet werden, wenn sehr viele Vorrausetzungen vorhanden sind. Bei einem Unfall kann man überlegen die verpflichtende Behörde in Regress zu nehmen.
- ein linker Radweg darf benutzt werden, wenn er freigegeben ist, gibt es auch ist aber selten
Ansonnsten ist falsche Richtung nicht erlaubt. Bei einem Unfall zwischen Radfahrern oder mit Fußgängern wird der Geisterfahrer die Schuld bekommen. Bei Unfällen mit KfZ ist die Rechtssprechung sich uneins.

Hallo, wäre schön, wenn man die "Rechtslage" auf der Straße auch so konsequent durch setzte ! Danke

Linke Radwege darf/muß man nur benutzen, wenn sie direkt per Blauschild freigegeben sind (das Schild muß dann auch links stehen!).

In ALLEN anderen Fällen darf man sie nicht entgegen der allgemeinen Fahrtrichtung benutzen.

Diese Geisterradler sind ein Grund für meine Radwegallergie; da ich ein höflicher Mensch bin, halte ich die Radwege meistens für sie frei und fahre unbehelligt auf der Fahrbahn (leider nicht überall möglich).

Radfahrer müssen IMMER den Radweg in Fahrtrichtung nehmen, vorausgesetzt es gibt einen. Alles andere ist Auslegungssache des kontrollierenden Beamten.

http://www.bike-magazin.de/

3xfalsch in 2 Sätzen ist schon cool!
1. Radwege (rechts) in Fahrtrichtung müssen nur dann benutzt werden, wenn mehrere Bedingungen zutreffen, sonst dürfen sie benutzt werden (es sei denn man gefährdet andere dadurch)
2. Radwege links in Fahrtrichtung müssen sehr wohl auch benutzt werden, wenn sie die notwendigen Auflagen erfüllen. Sie können zudem freigegeben sein (dann dürfen sie benutzt werden (ab 1.9.09)
3. der kontrollierende Beamte hat gar nichts auszulegen. Das ist Aufgabe des Gerichts! Der Kontroll-Beamte gehört zur Exekutive!

Hallo, das gleiche Problem haben wir bei uns in der Stadt und hier werden diese "Falschfahrer" von der Polizei gestoppt und dürfen zahlen wie ein Autofahrer . (nur nach anderem Tarif) Leider gibt es viel zu wenig Polizisten die das sehen, weil die meisten heut zu Tage nur mit dem Auto fahren und nur ganz selten zu Fuß unterwegs sind . Denn dafür ist jetzt das Ordnungsamt mit ihren Einsatzkräften zuständig, was die Autofalsch- parker anbelangt und die dürfen den Fahrrad - fahrern nichts sagen . Es ist also ein Vergehen, dessen "Gefährlich-keit" vom Staat leider sehr unterschätzt wird. Vorallem wenn man sieht, mit welchen Geschwindigkeiten solche FFF unterwegs sind und das auf der falschen Seite kann so was sehr übel ausgehen ! Wem interessiert das aber ?

Dürfen se nicht.Auch Radfahrer müssen bei vorhandenen Radwegen in beide Richtungen den in Fahrtrichtung benutzen.Sonst isses nen Geisterradfahrer

Hallo, du Geist, ihr trefft euch nur auf der Autobahn. In der Stadt sind das nur FF´s, Falschfahrer .

Was möchtest Du wissen?