Steuerrechnung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei vermehrtem und verminderten Prozentsatz musst du teilen.

-ein Auto kostet incl. 19% Mwst 14 000 €

dann 14 000/1,19

-eine Hose kostet nach Abzug von 5% nur noch 23€

dann 23/0,95

Das hat nichts mit Steuern zu tun, sondern nur damit, wieviel % Dein Grundwert sind. Ausserdem stellst Du die Rechnung in der ersten Version etwas verkürzt dar. Wenn man sie lang ausschreibt, dann wird es klarer.

Deine Erste Rechnung ist nämlich eigentlich: 100 € / 100% * 19%

Du hast nämlich einen Grundwert der 100% entspricht. Also teilst Du den durch 100 und bekommst so den Wert von 1%. Das multiplizierst Du mit der gesuchten %-Zahl.

Im Zweiten Fall ist dein Ausgangswert aber nicht 100%, sondern 119%, denn die 250€ entsprechen 119%.

Also Rechnest Du 250€ / 119% x 19%.

Die Rechnung ist immer die gleiche.

Wenn Du 250 Euro x 0,19 rechnet, dann rechnest Du 19% aus dem Gesamtbetrag. Der Gesamtbetrag enthält aber bereits die Steuer. Die 250 Euro sind also 119%.

Die meisten Steuerfuzzis rechnen 250 Euro geteilt durch 119 und für die Bemessungsgrundlage dann x 100, bzw. für die Steuer x 19.

Dividieren und multiplizieren hat nicht spezial mit Steuern zu tun, sondern einfach nur mit Ausrechnen.

Versteh die Frage nicht.

Preise, die ausgewiesen sind im Einzelhandel verstehen sich immer Brutto also 119 bzw 107% vom Warenwert, wenn die Leistung nicht umsatzsteuerbefreit ist, dann verstehen sie sich Brutto wie Netto.

Wenn du den Nettopreis ermitteln willst teilst du durch 1,19 bzw. 1,07.

Wenn du die USt. ermitteln willst ziehst du das Ergebnis vom Bruttowert ab.

Was ist daran jetzt so schwer?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Du rechnest um 19 % zu erhalten "mal 0,19"

Das sind aber eigentlich 2 Schritte: Erst rechnet man durch 100 und dann erst mal 19.

Denn erst rechnet man zurück auf 1 % und dann wieder hoch auf die gewünschte Prozentzahl.

Indem du bei der 19 das Komma verschiebst, sparst du dir den ersten Schritt

Verdeutliche dir, dass es 2 Schritte sind

Nun musst du nur noch Überlegen, aus wie viel Prozent dein Ausgangswert besteht (erster Schritt: durch diesen Wert teilen um den Wert von 1 % zu erhalten) und wie viel % der Zielwert beträgt (zweiter Schritt: 1% mit gewünschtem Wert multiplizieren)

Mit zwei Rechenschritten wird es dir auch leichter fallen die Aufgaben zu verstehen

Nachtrag: Wenn du zum Beispiel aus den 250€ den Steueranteil berechnen willst, müsstest du bei deiner Vereinfachung erst durch 1,19 und dann mal 0,19.

Mit den von mir erklärten 2 Schritten ist das wesentlich einfacher

Was möchtest Du wissen?