Stagepool lässt nicht kündigen

3 Antworten

auf jeden Fall von deiner Bank die Gebühr zurück buchen lassen- du hast ordnungsgemäß gekündigt. Abwarten, was darauf hin von der Firma angestellt wird- Wende Dich sonst mal an die Verbraucherzentrale, die wissen auf jeden Fall was zu tun ist, ob eventuell sogar Anzeige erstattet werden sollte. Auf jeden Fall das Geld zurück buchen lassen.

Hej! Da StagePool sehr stark auf Transparenz setzt, kann jeder, ob Mitglied oder nicht, unsere AGB auf der Website studieren und sich von einem Member Coach beraten lassen, bevor er sich für eine Premium Mitgliedschaft entscheidet. Zudem kann man sich vorher als Freemium Mitglied kostenlos registrieren, um sich ein Bild zu machen, wie StagePool funktioniert. Wir legen auch stets sehr viel Wert darauf, dass unsere Mitglieder alle Informationen bekommen, die sie brauchen, um sich mit Ihrer Premium Mitgliedschaft wohl zu fühlen. Hierzu gehört auch, dass die Mindestlaufzeit von 6 Monaten und die danach folgende Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende eines jeden Kalendermonats klar kommuniziert werden. Natürlich besteht auch die Möglichkeit bereits nach dem Upgrade von dem klassischen 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen.

Melde dich gerne wieder bei uns wenn du noch Fragen hast an: kundenservice@stagepool.com

Anna Blixt/ Gründerin

Ich denke so freiwillig und offen wie beschrieben funktioniert es nicht ganz! Transparenz und Aufklärung ist etwas anderes! Ich wurde am Telefon seitens eines "Membercoachs" vor längerer Zeit angerufen und zu einer Test Premium-Mitgliedschaft überredet. Vom Widerrufsrecht und Verlängerung usw. wurde ich - zumindest am Telefon im Rahmen dieses Gespräches - nicht belehrt, sprich die Test-Mitgliedschaft wandelte sich offenbar automatisch in eine Dauermitgliedschaft. Keine geleistete Unterschrift, offene Zustimmung meinerseits, Post, oder Erinnerung vor Ablauf der Testphase zu kündigen o.ä., wie man es von einem seriösen Haus eigentlich erwarten sollte. Die Geschichte ist in Vergessenheit geraten, da ich dachte, es hat sich erledigt. Nach vielen Monaten bemerkte ich mehr oder weniger durch Zufall die Abbuchung der monatlichen Gebühr. Normalerweise erwartet man wenigstens einen Vertrag in schriftlicher Form, oder eine Bestätigungsmöglichkeit. Schade, denn das hat meinen Eindruck über das Portal getrübt! Mich hat die Geschichte sehr geärgert, zumal 19,90 € kein Pappenstiel an Geld sind. Als Bewerber und auch als Crew-Suchender.

Hast Du mit Kündigung die Einzugsermächtigung zurück gezogen? Dann dürfen die nicht abbuchen. Lasse von der Bank die Buchung rückgängig machen. Wetten, dass die sich dann melden! Versprochen!

Lese nochmals nach, wie die Kündigungsfristen dort sind und wie lange Deine erstmalige abgeschlossene Vertragslaufzeit ist!

Im übrigen, prüfe, ob Du gem. AGB's überhaupt per Email kündigen kannst/darfst!

Hole schnellstens nochmals die Kündigung schriftlich per Einschreiben und/oder Fax nach. Also nachweisbar!! Adresse, damit Du nicht lange suchen musst, nehme ich immer die aus dem Impressum. Hat bisher immer geklappt.

Schreibe zu wann Du kündigst und ersatzweise zum nächst möglichen Termin!

Lasse Dich nicht am Telefon belabern, schreibe in die Kündigung gleich mit rein, dass Du eine schriftliche Bestätigung erwartest!

DH, diese Antwort hat "Hand und Fuß".

Was möchtest Du wissen?