Sparbuch verloren. Komme ich trotzdem an mein Geld?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also zuständig ist nur Deine Heimatsparkasse. Jede Sparkasse ist unabhängig.

Und es gibt unterschiedliche Sparbücher bei Sparkassen. Es gibt (vor allem alte) Sparbücher die aufgeboten werden müssen. Das kann bis zu 3 Monaten dauern weil die öffentlich beim Gericht ausgehängt werden. Normaler sind aber Sparbücher bei denen es Ersatz gibt.

Sorry, aber einfach Deine Heimatsparkasse anrufen und fragen - geht schneller, ist einfacher und deutlich genauer als hier eine korrekte Antwort für Deinen speziellen Fall zu erhoffen.

Generell: Ein Sparbuch ist ein Inhaberpapier, d.h. derujenige, der es vorlegt, kann auch darüber verfügen !

Meist wird bei der entsprechenden Bank eine Art "Verlustaushang" über 4 Wochen gemacht, um so an das Buch wieder ranzukommen. Aber wenn jemand das Sparbuch findet und das Geld abhebt, hast Du keinen Schadensersatzanspruch.

Das Sparbuch muss "aufgeboten" werden und wegen Verlust für ungültig erklärt werden. Den Kontostand kann allerdings nur das kontoführende Institut rekonstruieren.

Ist denn das kontoführende Institut die gesamte Sparkasse oder nur meine Kreissparkasse?

Bei der Postbank hättest du dies Problem nicht. Du kannst in ganz Deutschland zur nächsten Filiale gehen und den Verlust melden. Ohne Buch wird kein Geld ausgezahlt ( zur Sicherheit). Für 8 Euro bekommst du dann ein Ersatz-Sparbuch.

Telefonisch oder über Online kannst du unabhängig davon Geld auf das Girokonto bei der Postbank umbuchen.

Wenn das Sparbuch nur von dir geführt wird und nur du Geld abheben darfst, ist das für deine Sparkasse eine eindeutige Sache. Du kommst an dein Geld oder es wird ein Ersatzbuch ausgestellt.

Was möchtest Du wissen?