sechstausend Schulden

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Liste aller Gläubiger mit Schuldensumme erstellen
    • mit allen Gläubigern in Kontakt treten
    • Versuchen eine Ratenzahlung (schriftlich) zu vereinbaren
    • einen besser bezahlten Job suchen
    • Geld bei der Familie leihen um Schulden in einer Summe zu zahlen und dann in Raten an die Familie zurück zahlen
    • bei der Schuldnerberatung (über z.b. die AWO kostenlos) Hilfe holen, ein Insolvenzverwalter will nur das eine, das ist nicht unbedingt das beste

Hi zutzelbibi,

Da ich in einer Inkassofirma arbeite habe ich jeden tag damit zu tun. Da ich deine genauen Finanzen nicht kenne (Einkommen, evt. Besitze, etc) kann ich dir keinen sehr hilfreichen Rat geben. Aber eins steht sicher fest: Du musst dich kooperativ zeigen, rede mit den Gläubigern, erkläre ihnen deine Situation. An deiner Stelle würde ich einen Ratenzahlungsplan vereinbaren. Bevor du denkst: "Das kann ich nie bezahlen"...mache folgende rechenaufgabe...lege jeden Tag 1.50 Euro beiseite (sollte auch für dich möglich sein)...am ende des Monats kannst du dem Gläubiger ca. 50 Euro zurückbezahlen. Natürlich müsstest du auf diese Weise 10 Jahre bezahlen...aber du darfst nicht vergessen: Zeiten bessern...deine finanzielle Situation wird in einem Jahr nicht diesselbe sein. Und: Wenn du deine Lasten jetzt beseitigst musst du dies nicht mehr als Rentner machen, wenn du deinen Ruhestand verdienst hast...glaub mir ist nicht so schön, rufe jeden Tag solche Leute an...PS: Arbeite in der Schweiz aber das Prinzip sollte das gleiche sein.

Viel Glück.. Mfg

Hi.... Ganz lieben Dank für Deine Antwort.... Ich verdine knapp 600 Euro... Besitz hab ich nur ein altes Auto.. damit ich wenigstens zu rAbeit komme... ansonsten hab ich nix... Mein Rechner ist ein altes teil.... Fernseher hab ich nicht....

@zutzelbibi

Ciao,Was bei uns immer gut ankommt und meist auch angenommen wird sind sogenannte Persaldovereinbarungen. D.h. du zeigst dem Gläubiger deine Situation anhand eines Budgetplanes und einer Steuerauskunft auf und machst ihm einen Persaldovorschlag.Bsp: Schuld: 6000.- du bietest ihm 50% der Forderung (3000.-) ist er nicht einverstanden kannst du anfangen zu handel (60%/70%, etc). Eine gute voraussetzzung ist, dass du den Persaldobetrag auf einmal einzahlen kannst (wie oben beschrieben Geld leihen, etc.) ansonsten kannst du anfragen ob du es auch in Raten bezahlen kannst. Bei uns werden solche Vorschläge zu 80% angenommen, da der Gläubiger anhand deiner Aufstellung sieht dass nicht viel zu holen ist (sry...ist aber so).

MFG

@Geg93

Ja Gier ist halt das Leitprinzip in dieser Welt, Mitgefühl ist eher nebensächlich. Aber rede lieber mit einer Schuldenberatung, Inkassobetriebe sind ja im prinzip nix anderes als Geldeintreiber die halt unter Androhung von Gewalt (Polizei; Gericht) Provit generieren wollen (sorry, aber so ist es nunmal).

Aber ein Untergang ist es nicht, 6000 Euro wirst du auch irgendwie auf Dauer schaffen, Privatinsolvenz würde ich deswegen nicht gehen.

Wenn ich dir einen Rat geben darf, so nimm Abstand von der Privatinsolvenz, auch diese ist mit zusätzlichen Kosten verbunden... Suche bitte eine Schuldnerberatung in deiner Stadt auf meist von sozialen Einrichtungen gesponsort... Diese beraten dich, setzen sich hier und da mit den Gläubigern in Verbindung, vereinbaren für dich marode Zahlleistungen, können für dich einen Aufschub durchbringen, das ab einem Tag x gezahlt wird, verhandeln für dich Teilbetragszahlungen raus... Beraten dich sonstwie möglich auf allen Bereichen...

Wenn du zu wenig verdienst, deine Konten hier und da immer platt gemacht werden, könntest du vlt. auch überlegen, dein Konto in ein P-Konto umwandeln zu lassen... die Banken beraten dich hier und da, manche Sachbearbeiter stellen dir hier und da auch einen Kostenplan auf, welche Umkosten, du so im Monat hast, was du zum Leben brauchst, wieviel du monatlich in Teilbeträgen an die Gläubiger anteilig (auf alle Gläubiger gesehen) überhaupt abtragen kannst...

Das ist effektiver als Verfahrenskosten von ca. 2500,--Euro auf sich zukommen zu lassen, mit noch mehr Dreck am Hintern (nicht falsch verstehen aber da kommt eine ganze Menge auf dich noch mehr zu, dieses bedenken). Das die nächste Zeit nicht leicht wird und man sich hier und da einschränken muss, gar keine Frage aber es kommt auch wieder eine gute Zeit. Vlt. es so einmal betrachten auf Regen folgt Sonnenschein, die Talfahrt kann so nur schadloser durchschritten werden, die Privatinsolvenz damit dauert es länger und der Weg ist steiniger...

Woher soll hier jemand wissen, ob Du irgendwie etwas abzahlen kannst. Du kannst Dir das doch selbst ausrechnen, ob Du am Ende vom Monat noch etwas übrig hast oder nicht. Vielleicht kannst Du Dir auch einfach vorerst mal etwas bei Eltern oder Freunden ausleihen? Das müsste dann natürlich schon längerfristig sein. Damit könntest Du erst mal einen Teil Deiner Schulden bezahlen und wenn dann alles bezahlt ist, könntest Du das ausgeliehene Geld zurückzahlen. Natürlich alles nur mit einem Vertrag.

Würdest Du einer verschuldeten Freundin so ohne Weiteres mit 6000 Euro aushelfen? Ich mal nicht! Auch nicht mit Vertrag, der ist nur ein Stück Papier und wenn nicht mehr gezahlt werden kann, habe ich das Nachsehen.

Leider hab ich nicht die möglichkeit mir das Geld von Anderen zu leihen, weil ich kaum leute kenne.... Wenn mir jemand das Geld leihen würde, würd ich 100 per Mon zurückzahlen...

@zutzelbibi

Ich kenne ja Dein Einkommen nicht und kann somit auch nicht beurteilen, ob bzw. wie viel Du im Monat zurücklegen kannst. Selbst wenn es nur kleine Beträge sind, würde das schon helfen. Es kommt natürlich auch drauf an, ob Du die Schulden bei einem Gläubiger hast oder bei einigen.

ich verstehe das nicht wie kann man einfach 6000 euro schulden machen du musst den gläubigern jetzt klarmachen das du nicht zahlen kannst und sie vor die wahl stellen entweder sie sind mit mini raten zufrieden oder du musst in die insolvenz aber überleg doch mal was du angestellt hast du hast es schwerer eine wohnung zu kriegen,einen telefonanschluss,einen job du sitzt ewig auf den schulden war es das wert

Ich habe die Schulden nicht freiwillig gemacht... durch einen Unfall im vergangenen jahr.. hat mich das finanziell ruiniert....

@zutzelbibi

naja aber durch einen unfall wirst du dann ja nicht so viele verschiedene gläubiger haben mit den wenigen lässt sich doch sprechen

@sandrina09

Eventuell irgendwo ein Hälkschen falsch gesetzt, sowas kann leider schnell gehen. Genau deswegen auch: Schuldenberatung suchen.

Ein Bekannter von mir musste mal 2K € Krankenkassengebühren nachzahlen, weil er eine Umschulung gemacht hatte und die Behörden ihm vergessen haben zu sagen, dass er noch wärenddessen Hartz 4 beantragen müsste.

Letzendlich wollte die Krankenkasse das Geld dennoch eintreiben udn Gerichtsvollzieher und Inkassounternehmen witterten Provit und beteiligten sich natürlich daran.

Was möchtest Du wissen?