Schmerzensgeld trotz teilschuld?

5 Antworten

Dein Schuldanteil an dem Unfall duerfte hier deutlich ueber dem des Autofahrers liegen. Da duerfte von einem eventuellen Schmerzensgeld, das vielleicht so um die 200 bis 250 Euro betragen koennte, dann sowieso der ueberwiegende Teil wieder abgezogen werden.

Ich wuerde sagen, der Aufwand lohnt sich nicht und das Risiko waere zu hoch.

Hier wird es wohl eine teilschuld von 50:50 geben .

Du könntest Schmerzensgeld gegenüber dem Fahrer bzw. der KFZ Versicherung stellen .

Fährt eine Radfahrerin auf einem Radweg in "falscher" Richtung und kommt es an einer Kreuzung zu einer Kollision mit einem Pkw, so teilen sich beide Parteien den Schaden, weil nach Ansicht des Gerichts der Autofahrer mit dem verkehrswidrigen Verhalten eines Radfahrers und die Radfahrerin ihrerseits damit hätte rechnen müssen, dass ein Autofahrer einen "Geisterradfahrer" übersieht. (Oberlandesgericht Hamm, 9 U 12/98)

Lass es sein.

Ja, du kannst irgendwas fordern. Ob er zahlen muss, wird aber ein Gericht feststellen müssen.

Da du hier eine nicht unerhebliche Teilschuld trägst, gehe ich stark davon aus, dass das Gericht nur einen Teil deiner Forderungen statt gibt und wir hier bei einem "teilweisem Obsiegen" sind. Damit würdest du auch einen Teil der Gerichtskosten tragen und bleibst auch auf den Kosten für den Anwalt sitzen.

Es wird dich also wohl mehr kosten als dir zugesprochen wird...

Sicher aber das erhältst du natürlich nur in dem selben Verhältnis wie die Haftung des Autofahrers. Wenn die Sache z.B. 50/50 ausgeht und für die Verletzung 200€ angebracht wären, erhältst du dann nur 100€.

Ich denke eher nicht..du warst Geisterfahrer und hast den Unfall maßgeblich mitverschuldet.

Versuchen kannst du es, aber nicht, dass es zum Bumerang wird, und der Autofahrer auch Schmerzensgeld verlangt

Aber ich war ja auf dem Fahrrad weg und wenn es ein 10 jährige Kind wäre, hätte der Autofahrer 100% schuld 🤔

@jelanie2017

Das ist doch Unsinn. Du warst auf dem Fahrradweg in der falschen Richtung unterwegs und hast zudem auch noch die Vorfahrt des Autofahrers missachtet.

@jelanie2017

Du bist aber sicherlich keine 10 Jahre. Bei einem Kind ist es was anderes.

Radfahrer haben keine eingebaute Vorfahrt, auch wenn sie es oft genug meinen.

Was möchtest Du wissen?