post vom ex-mitbewohner

5 Antworten

überhaupt nicht braucht man diese aufbewahren, anschrift durchstreichen, unten vermerken >unbekannt verzogen< wieder im postkasten stecken, fertig, geht wieder am absender zurück, so mach ich es auch mit unbrechtigte werbung, wo meine adresse drauf steht klappt prima, der name darf auch nicht mehr dran sein da er da nicht mehr wohnt

Diese Nachsendeaufträge bei der Post sind inzwischen ziemlich teuer. Das Fatale ist, dass man den dann aber auch wirklich nur für die Post hat. Citybote, PIN und wie sie nicht alle heißen, senden nicht nach. Und so war ich meinen Ex-Mitbewohnern echt dankbar, wenn sie die Post für mich aufbewahrt haben und mich darüber hinaus sogar kurz anriefen, wenn was augenscheinlich Wichtiges kam. Allerdings habe ich sie mir auch immer selbst dort abgeholt, es sei denn, es kam mich ohnehin einer der Exen besuchen. Wäre das nicht möglich gewesen, hätte ich dort große voradressierte Freiumschläge deponiert.

Wenn Euer Ex-Mitbewohner aber so offensichtlich kein Interesse an seiner Post zeigt, würde ich seinen Namen vom Klingelschild entfernen und Post, die trotzdem bei Euch landet, mit dem Vermerk "unbekannt verzogen" in den Postkasten werfen. Ob Ihr ihm das freundlicherweise vorher ankündigen möchtet, müsst ihr selbst überlegen, ich habe ja keine Ahnung, wie gestört Euer Verhältnis so ist...

an sich hätte ich kein problem damit, ihm seine post irgendwo hin zu schicken, da er aber die adresse nicht nennen möchte und auch sonst keine anstalten macht, werde ich mich da auch nicht weiter aufdrängen.

@ArmeWurst498

Tja, nun, ich würd wohl auch keinen alten Damen über die Strasse helfen, die nicht rüber wollen :o)

gib sie einfach in einer postfiliale ab und sage , dass er nicht mehr dort wohnt und die neue adresse nicht bekannt ist ...die nehmen dir die briefsendungen ab . lg

Entferne sein Namensschild. Schreib auf alle Briefe "Unbekannt verzogen" und ab in den nächsten Briefkasten. Einen Nachsendeauftrag hat er wohl nicht gestellt, da der Geld kostet. Was früher mal kostenlos war, lässt sich die Post heute bezahlen.

Du musst keine Briefe fuer irgendjemanden bunkern.....Nimm den Stapel, gib ihm dem Postboten zurueck mit der Anmerkung: Unbekannt verzogen....Entferne den Namen, das darfst Du......und ab sofort wird keine Post mehr fuer ihn zugestellt.... Da Du keine Anweisung vom Ex-mitbewohner hast, musst Du Dir auch keine Gedanken machen...Im Gegenteil, denn durch die vermeintliche Zustellung, enstehen ihm womoeglich mehr Schwierigkeiten, wenn er die Post gar nicht erhaelt....

Was möchtest Du wissen?