Plagiat bei übernahme von Sekundärzitat?

3 Antworten

man sollte nicht so tun, als hätte man die quellen selber zusammen gesammelt- jemand, der das buch kennt, dem kommt der text dann sehr bekannt vor. und es wäre ein plagiat.

ich würde zu beginn des kapitels schreiben, dass ich im folgenden die thematik nach autor (jahr) darstelle, zwischen drin ab und an "wie autor (jahr) schreibt" fallen lassen, und am ende nochmals einen abschluss-satz, der klar macht: ab jetzt geht es anders weiter.

bei grundlegender literatur kann man das machen, finde ich.

Nein. Du solltest die Originalquelle seines Zitates ausfindig machen und von dieser Quelle neu zitieren und am Besten anderen Wortlaut finden. Für ne Hausarbeit wirds auch so vermutlich ausreichen aber ich empfehle dir immer aus der Urquelle zu zitieren (sofern möglich).

Ok ja, dass es aus der Originalquelle am besten ist, verstehe ich. Ich formuliere um und benenne nicht alles, aber Ähnlichkeiten gibts, da ich in der Historie (es geht um das Kapitel historische Hintergründe) ja jetzt nix komplett neues schreiben kann, da die Jahreszahlen eben so waren und ich ja ne gewisse Reihenfolge einhalten muss :p

Aber ich muss nicht Angst um ein Plagiat haben? Kenn mich bei den Vorschriften da noch nicht so gut aus.

Du gibst DEINE Quelle an. 

Wenn das dann dort bereits ein Zitat ist, geht das ja daraus hervor.

Was möchtest Du wissen?