Nachbarn meckern, weil sie jedes (Boden-)Geräusch hören. Wie soll man sich verhalten?

5 Antworten

ich vermute mal, eure Nachbarn sind da einfach nur zu pingelig. Normale unvermeidbare Geräusche müssen sie hinnehmen, auch wenn es nervig ist. Man kann von euch verlangen, daß ihr nicht zu den Ruhezeiten Staubsaugt usw. Aber daß ihr auf eurem Boden unterwegs seid müssen die hinnehmen. Und wenn es sie stört, sollen die nicht mit euch meckern, denn ihr könnt ja auch nichts dafür.

Ein Schrank um 19h aufzubauen ist vollkommen in Ordnung, vorallem wenn man einzieht muß der Nachbar auch außerhalb der normalen Zeiten etwas mehr Lärm in Kauf nehmen. Normale Trittgeräusche oder normaler Lärm von Kindern muß tolleriert werden. Da kann der Mieter unter dir rein gar nichts dagegen tun (außer meckern). Bei uns war es früher auch mal so, daß der "untermieter" ständig gemeckert hatte. Bis wir ausgezogen sind. Danach haben sie gejammert, weil wir nicht mehr da waren und die neuen Mieter viel lauter waren.

ist die nacht ruhe nicht erst ab 22uhr und ein knierschender boden muss nicht dein problem sein schlieslich zahlst du auch deine miete soll der vermieter sich drum kümmern das alle zufrieden sind LG

Der Vermieter wäre hier in der Pflicht. Die Wohnung ist dazu da, sie auch vertragsgemäß nutzen zu können. Das schließt eine normale Geräusche mit ein. Wenn sich die Nachbarn in diesem Fall gestört fühlen, steht es Ihnen frei, wegen dem Mangel die Miete zu mindern. Alternativ können sie auch ausziehen, sich ein ruhiges Häuschen suchen. In einem normalen Mietshaus bleiben nunmal Geräusche durch Nachbarn nicht aus. Falls sie sich wieder beschweren, sag Ihnen, sie sollen das Problem mit dem Vermieter klären. Ihr habt die Absicht, die Wohnung weiterhin gebrauchsgemäß zu nutzen. Für eine unzureichende Trittschalldämpfung ist der Vernmieter verantwortlich.

Hallo, ich bin vor fast einem jahr mit meiner tochter in eine zwei zimmer wohnung gezogen und ihr kinderzimmer ist das eigentliche schlafzimmer. wenn ich in dem schlafzimmer nächtigen würde,wäre ich wahrscheinlich schon ammok gelaufen! dies ist ein sehr hellgöriges haus (dank schlechter sanierung und umbau) und meine nachbarn sind, zumindest einer davon, gehbehindert und trägt spezialschuhe. diese sind extrem laut und im bad, was direkt an mein schlafzimmer/ kinderzimmer grenzt, so laut als wäre es in meiner wohnung!

die laufgeräusche sind so laut das ich mehrmals nachts wach werde, da der andere meiner nachbarn nunter schlafproblemen leidet. und nicht nur ich werde wach, sondern meine tochter mit 1,5 jahren auch. was kann man da tun? ich überlege schon umzuziehen, aber das ist nicht das was ich mir vorstelle...

Was möchtest Du wissen?