Nachbarn meckern, weil sie jedes (Boden-)Geräusch hören. Wie soll man sich verhalten?

5 Antworten

Hallo, ich bin vor fast einem jahr mit meiner tochter in eine zwei zimmer wohnung gezogen und ihr kinderzimmer ist das eigentliche schlafzimmer. wenn ich in dem schlafzimmer nächtigen würde,wäre ich wahrscheinlich schon ammok gelaufen! dies ist ein sehr hellgöriges haus (dank schlechter sanierung und umbau) und meine nachbarn sind, zumindest einer davon, gehbehindert und trägt spezialschuhe. diese sind extrem laut und im bad, was direkt an mein schlafzimmer/ kinderzimmer grenzt, so laut als wäre es in meiner wohnung!

die laufgeräusche sind so laut das ich mehrmals nachts wach werde, da der andere meiner nachbarn nunter schlafproblemen leidet. und nicht nur ich werde wach, sondern meine tochter mit 1,5 jahren auch. was kann man da tun? ich überlege schon umzuziehen, aber das ist nicht das was ich mir vorstelle...

Sagt ihnen, sie sollen sich beim Vermieter beschweren. Der muss was gegen den Holzboden unternehmen, nicht ihr. Einfache familiäre Geräusche sind völlig zuzumutbar. Also tragt den Kopf hoch, mit denen werdet ihr nie gut Freund. Geht uns nicht anders, wir haben auch Holzdielenboden und die Nachbarn kriegen eine Krise, wenn unser Sohn um 8:00 Uhr morgens wach wird, wenn mein Mann um 9:00 staubsaugt usw.

Die werden irgendwann das Meckern aufgeben. Oder dein Vermieter muss was tun.

(wenn mein Mann um 9:00 staubsaugt usw) Du hast deinen Mann aber sehr gut erzogen. Klasse.

@vincent

Vince, ich gehe Vollzeit arbeiten und er hat seinen Vollzeitjob bei uns zu Hause. Da bleibt es nicht aus, dass er staubsaugt.... :-)

hallo ihr zahlt ja auch miete da dürft ihr euch auch bewegen in der wohnung.. und kinder kann man nicht anbinden da würd ich mich nicht einschüchtern lassen wenn die absolute ruhe haben wollen solen sie auf den friedhof ziehen.. vermieter ansprechen macht er was ist gut ansonsten ist das nicht euer problem...nachbarn evtl. mal hinweisen das es mobbing ist und dies ist strafbar bei solchen mitmenschen braucht man sich nicht zurückhalten die kümmert es ja auch nicht ob es euch nerv angebrabbelt u werden wegen den normalsten dingen

viel erfolg

Mal die ruhe zeiten nachlesen in der hausordnung. bei mehr wohngeselschaft war ab 19uhr ruhe zeit, allein wegen kinder und bei plattenbäuten ist es sehr verstärkt.lg

Auch ich rate Euch, den "Untermietern" zu sagen, dass sie sich wegen des unzureichenden Trittschallschutes an die Vermieter wenden müssen. Und denkt eventuell auch einmal über das Verlegn von tppichen nach - ist doch auch viel gemütlicher und wärmer.

Ich kann sie aber auch verstehen - über uns haben wir Mieter, die keinen Teppich haben und sie benutzen des morgens oft einen Rudertrainer - wir standen senkrecht im Bett. Und wir hören, wenn ein Kamm runterfällt. Selbst bei normalen Schritten kann man unterscheiden, ob die barfuss, strümpfig oder auf Schuhen herumlaufen. Jedoch sind die nicht oft zuhause und deshalb können wir damit leben.

Und an alle hier, die gleich spontan hier sagen, die Mieter darunter mögen sich nicht so anstellen - denkt daran, dass es Euch auch mal treffen könnte, wenn Ihr ruhebedürftiger - sprich älter und/oder empfindlicher geworden seid - und da werdet Ihr eventuell diese Menschen verstehen können.

Was möchtest Du wissen?