Was tun bei Lärmbelästigung durch Trittschall?

3 Antworten

Ich weiß genau, wie du dich fühlst,das Problem hab ich auch.Vorher mit Teppich alles ok,und dann kam das Laminat.Viele Leute knallen die Fersen beim Laufen auf den boden.Das ist jetzt die zweite Wohnung ,in der ich das Problem habe.Lärmprotokoll nützt nichts.Leider kannst du da gar nichts machen.Wenn eine Trittschalldämmung vorhanden ist,sind die fein raus.Heutzutage wird alles mit Laminat verlegt,der leitet den Schall so schön weiter,man hört alles.Ich finde,das gehört verboten!Außer im Erdgeschoss.Eigentlich müsstest du eine Wohnung im Dachgeschoss suchen.Mein Beileid.

Ja ich habe mich schon umgeschaut wegen einer Wohnung. Jedoch siehts schlecht aus da die Preise sehr hoch sind derzeit und auch nicht unbedingt der Finanzkräftigste bin :) . 
Danke dir ebenfalls mein Beileid. 

Mein Vorredner hat es schon auf den Punkt gebracht. Zu ergänzen wäre hier lediglich noch das "Kinderspiel", wogegen Du noch weniger machen könntest. Es gibt aber noch eine Idee für Dich und Deine Oberlieger. Es gibt schöne Hauspantoffeln mit Filzsohle. Biete ihnen an, sie sogar zu bezahlen, wenn sie sich welche anschaffen und auch benutzen.

Ich glaube,da hilft nur beten.Manche sind so rücksichtslos,die sind dann noch extra lauter.

Ja hab denen das auch schon vorgeschlagen. Hilft alles nichts,.. leider. Umziehen geht eben aus rein finanziellen Gründen schon nicht mehr. 
Es ist halt leider auch eine Frechheit dass die Eltern mit dem Kind sogar bei Schönwetter drinnen bleiben... 
Zudem habe ich Ihnen damals noch einen Gefallen getan, weil mein Zigarettenrauch zu Ihnen gezogen ist. Da habe ich sofort aufgehört in der Wohnung zu rauchen .. und wenn ich um Ruhe bitte (in einem Ruhegebiet) dann trampeln sie mir erst Recht am Kopf. 
Ich habe überlegt vor Gericht zu ziehen, weil es in meinen Augen nicht anders geht und ein Gerichtsprozess mal weniger kostet als eine Wohnung, zu mal ich die Wohnung bei so einem Lärm sowieso nicht loswerde. 
Danke trotzdem für die Antwort. 
Kann man nicht die Eigentümer über mir dafür zur Verantwortung ziehen dass die Schallschutzmaßnahmen nicht ausreichend sind. Ich meine dass bei Elefanten ein Papierboden eben nicht ausreicht. Überhaupt haben Sie es mit dem Umbau ja nur noch schlimmer gemacht?!

@NaviKalea

Das Recht auf Ruhe ist irgendwie nur noch ein Gerücht.kannst nur hoffen,dass die mal ausziehen.

@NaviKalea

Der Eigentümer der Wohnung hat auch gewisse Verpflichtungen, da hast Du schon Recht. Da könnte sich ein verbesserter Schallschutz eventuell ableiten lassen, wenn duch seine Umbauten von der Wohnung bei "sachgemässer" Nutzung ( durch die Mieter) ein hoher bis unzumutbarer Störungsgrad ( in Deinem Fall der Trittschall ) ausgeht. Kontaktiere ihn daher mal, ob er seine Mieter nicht mal endlich zur Ordnung und Ruhe aufrufen kann. ( Einfach mal zu passender Zeit bei Dir nach Hause einladen, damit er es mal selber hört ). Bevor Du einen Prozess anstrengst, solltest Du Dich vorab mal gründlich bei einem Fachanwalt für Immobilien / Miete oder ähnlicher Fachrichtung über Möglichkeiten und ggf. Chancen/Kosten beraten lassen.

Das Deine eigenen Bemühungen zum Schallschutz ( abgehängte & isolierte Decken ) hier nicht viel hilft, erklärt sich leider von selbst. Wenn ein Elefant auf der dünnen Betondecke rumtanzt, gerät Diese in sich selbst in Schwingungen und bildet somit einen flächendeckenden Resonanzkörper. Und daran wiederum hängt ja Deine Schallisolierung. Damit hast Du eher dem Oberlieger einen Gefallen getan. Er hört nun noch weniger von lauteren Gesprächen / Radio und Fernsehen aus Deiner Wohnung...

@Parhalia

Ja das mit der Decke war nicht ganz durchdacht. Ich habe eher gedacht dass bei genügend Dämmstoff eben die Resonanzschwingung ausbleibt 
Ich werde die Woche mal zu einem Anwalt (Nachbarschaftsrecht) gehen und mich erkundigen was man machen kann. Danke für die Ratschläge.

Dass Kinder in der Wohnung herum rennen und trampeln ist beinahe genetisch bedingt. Es scheint so, dass sie das machen müssen, damit ihre Knochen richtig wachsen. Habe das irgendo gelesen.

Doch Erwachsene sollten es schaffen, ruhig zu gehen. Doch andere Länder - andere Sitten.

Würde den Vermieter in die Pflicht nehmen. Dieser ist verantwortlich was in seiner Wohnung passiert. Es scheint mir, dass dieser Typ auch nicht viel Verständniss für dich aufbringt. Müsste er aber. Hier scheint mir das Problem zu liegen. Er könnte z.B. den lauten Mietern kündigen und ruhige Mieter einquartieren.



Ja wegen dem Kind ist es ja mittlerweile schon weniger das Problem, wobei ich auch dazu sagen muss dass es 7 Jahre alt ist und selbst bei Schönwetter und vorhandenem Garten eben drinnen spielt :/. 
Was das mit dem Mieter betrifft, habe ich leider schlechte Karten, da dies die Eigentümer der Wohnung sind (Meine Wohnung ebenfalls Eigentum). 
Ich schau die Woche beim Anwalt was man tun kann. Es kann doch wirklich nicht schwer sein zuhause Hausschuhe zu tragen :). Das würde alles schnell und günstig lösen. 
Vielleicht werde ich aber auch jeden Tag um 6 aufstehen und sie wachläuten. Ich finde dass ich diese Nettigkeit zurückgeben sollte dass Sie mich quasi 5 von 7 Tagen in der Früh um 7 wach kriegen. 

Was möchtest Du wissen?