Darf die Nachbarin auf den Balkon starren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klingt hart ist aber so manche Nachbarn haben keine Hobbys und kein eigenes Leben ich lebe in einem Hochhaus wo viele Kinder leben aber die Nachbarn haben es nur auf meine Kinder abgesehen :D Das juckt mich aber nicht denn die sind noch klein und wenn es draußen regnet lass ich sie drinne spielen anketten werde ich sie sicher nicht )) also stehe da drüber

Geh zum Trödel oder auf dem Flohmark und kauf einen größeren Spiegel, den Du auf dem Balkon so fest machst, dass die Nachbarin, wenn sie rüberschaut, sich direkt im Spiegel sieht.

Auf dem Spiegel bringst Du noch zusätzlich die Anschrift an:

"Ab heute wirrrd zurrrrückgestarrrrt!"

Wieso hatte ich einen ähnlichen Gedanken? :-)

@Lotta1965

Weil wir immer gleich denken. ;-)

Das erinnert stark an den 1.9.39.

@Gerhart

Das war damals eine Kriegserklärung.

öl ins feuer giessen ... P:

Deine Nachbarin hat Augen und darf sie auch benutzen. Auch wenn dir das nicht passt.

Und Kaninchen am Balkon sind sowieso benklich. Ich hoffe die armen Tiere haben wenigstens genug Platz und müssen nicht auch noch in einem Käfig hocken. Am Balkon gibts außerdem immer ein Temperaturproblem da dort naturgemäß wenig Platz ist überhitzen Tiere im Sommer schnell da sie nicht an einen kühlere Stelle ausweichen können und die Luft nicht gut zirkulieren kann falls man meint man tut ihnen was gutes und hängt ein Tuch über den Käfig um ihnen Schatten zu verschaffen.

Spannend, dass du das ansprichst, denn Tierquälerei hat sie mir ebenso schon vorgeworfen. Die Tiere sind auf dem Balkon, weil ich eben nur da artgerechten Auslauf gewähren kann. Sie haben einen Käfig, der ist allerdings stets offen und dient nur als Toilette oder Rückzugsort. Bei Wind und Regen wird der Käfig abgehängt, für den Sommer bekommen sie ausreichend Schatten und Kühle. Ich liebe diese Tiere, nur deswegen sind sie eben nicht drinnen.

@Shikatsuu

Für mich kann artgerechte Kaninchenhaltung nur in einem Gehege in einem Garten stattfinden.

Wie viel Quadratmeter hat denn dein Balkon?

@MaryLynn87

Tja, tut mir leid, deinem omnipoteten Standard nicht entsprechen zu können. Der Balkon misst 7qm, wovon eine Ecke für den Käfig draufgeht. Zusätzlich haben sie die meiste Zeit die Möglichkeit, reinzukommen und da zu hoppeln und zu spielen oder sich zu verkriechen. Einen Garten mit Rasen würde ich ihnen gerne bieten, ist aber leider nicht drin. Da muss ich leider auf unbefriedigende Spaziergänge an der Leine ausweichen. Nachdem ich mit den zweien aber seit dreieinhalb Jahren zusammenlebe, sehe ich es nicht ein, sie jetzt noch abzugeben. Das wäre weder für Tier noch Mensch gut.

@MaryLynn87

Klar, verständlich - weil ich ja auch blöd und degeneriert bin (-;

@Shikatsuu

nein, weil du sowieso davon überzeugt bist alles ganz richtig zu machen egal was ich sagen würde.

Ich würde ganz einfach abwarten, bis sie das wieder macht, und mich dann ihr gegenüberstellen und zurückstarren.

Ich hatte in meiner ersten Wohnung ähnliche Leute - da half ein Brief, der dann auch in Kopie an die Hausverwaltung ging, mit sämlichen Störungen durch diese Leute und sämtliche falschen Anschuldigungen.

Das sie sich verrenkt um auf deinen Balkon zu schauen ist nicht strafbar.

Aber das was zum Beispiel der Hausverwaltung erzählt wurde, dass mit deinen Kaninchen(sie sollen den Putz angefressen haben,obwohl es nicht stimmt) hingegen schon, dass ist Verleumdung und das kannst du anzeigen.

Theoretisch könntest du sie auch dafür anzeigen, dass sie auf deinen Balkon schaut,aber das bringt nichts, da es nicht strafbar ist.

Kann es sein, dass sie dich rausekeln will?

Das ist keine Verleumdung. Sie hat gesehen, dass da Kaninchen sind und der logische Schluss ist, dass das einen Schaden an der Bausubstanz ergeben kann sollten die Kaninchen nicht vernünftig untergebracht werden. Nachdem das überprüft wurde ist die Sache doch erledigt.

@MaryLynn87

MaryLynn87

Es wurde behauptet,dass gesehen wurde, dass die Kaninchen den Putz angefressen haben, was nicht stimmte und damit ist es eine bewusste Behauptung falscher Tatsachen und damit Verleumdung.

"Kann es sein, dass sie dich rausekeln will?"

Ja, ziemlich sicher. Mehrfach persönlich geklingelt um zu beschweren, die Hausverwaltung alarmiert, bei anderen Nachbarn gelästert. Von der ersten Minute an war sie unhöflich mir gegenüber, direkt beim ersten Treffen. Und das, obwohl jeder Nachbar zum Einzug ein Stück Kuchen von mir bekam. Sehr schade.

@Shikatsuu

Der LIEBE GOTT sieht alles - Nachbarn sehen mehr.

Was möchtest Du wissen?