Nachbar beschuldigt uns zu unrecht, wir hören laute Musik?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde in der Nacht ein Aufnahmegerät im Wohnzimmer laufen lassen. Im besten Fall hört man den Nachbarn, nicht jedoch euch und damit habt ihr eine Handhabe beim Vermieter.......

Das haben wir gemacht :-)

@bulbul94

Also, dann legt es als Protokoll (Datum und Zeit) schriftlich dem Vermieter vor und das Band (Datei) als Beweis anbei.

Dann sollte der Vermieter Einfluss auf den Nachbarn nehmen. Ansonsten beim nächsten Mal die Polizei wegen Lärmbelästigung rufen.

Wenn die Lautsprecher oder euer Wiedergabegerät direkt auf dem Boden stehen oder an der Wand hängen dann ist es möglich das der Schall direkt über die Wand oder den Boden übertragen wird. Das solltet ihr prüfen und die Geräte gegebenenfalls mit etwas elastischem von der Wand oder dem Boden entkoppeln. Weiche Gummifüße oder Schaumstoffstückchen sind geeignet.

Mit eueren Vermiter und den anderen Nachbarn habt ihr ja schon gesprochen.

Da Ihr keine laute Musik anmacht, aber vom Nachbarn gestört werdet, Lärmprotokoll machen und die Aufnahmen dazu und dem Vermieter vorlegen.

Gibt es noch mehr Wohnungen im Haus? Vielleicht kommt der Lärm von ganz woanders? Das sollte man immer in Betracht ziehen.

Wenn ein Alkoholiker aufgrund seiner Krankheit immer wieder stört, schützt ihn am Ende auch die Krankheit nicht davor, aus der Wohnung zu fliegen, wenn er sein Verhalten trotz Abmahnung nicht ändert.

Man muss es nicht bis zum äußersten treiben, denn auch dieser Mann braucht letztendlich ein Dach über dem Kopf, aber man muss sich nicht alles gefallen lassen und immerhin hat er die Möglichkeit, an seinem Problem zu arbeiten. Es wird ihm geholfen, ggf. eine Trockenlegung zu absolvieren, wenn sich die richtigen Stellen erst mal um ihn kümmern, sobald er eine Abmahnung erhalten hat.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist ja das Problem. Im ganzen Haus wird keine Musik abgespielt. Es gibt keinen Lärm, außer der nächtliche von ihm selber aus.

@bulbul94

Umso besser, wenn Ihr sicher seid, dass der Lärm nur von ihm kommen kann. Aber diese Sicherheit müßt Ihr haben.

Gab es ein protokolliertes Lärmereignis und andere Bewohner fühlten sich zur gleichen Zeit ebenfalls gestört, sollen die das auch bezeugen.

@bwhoch2

Danke. Ich werde die Geschehnisse protokollieren.

Wenn er erstmal angefangen hat während der gesetzlichen Nachtruhe, sofort das Ordnungsamt oder die Polizei verständigen, denn wenn die ankommen und er selber ist noch immer laut ist, dann bekommt er eine Strafanzeige wegen Ruhestörung. Falls es vermehrt zu diesen Fällen kommt können die Strafen auch konsequenter ausfallen z.B. ein Bußgeld.

MfG

Keo1501

Das Problem ist, dadurch, dass wir da noch neu sind, wollen wir es vorerst mit der Polizei vermeiden. Aber hast Recht, geht irgendwann nicht anders.

Nochmal mit dem Vermieter reden... Sonst Polizei und Anzeige erstatten

Was möchtest Du wissen?