Was machen, wenn Nachbarn den ganzen Tag laut klopfen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solltes es sich um eine Mietwohnung handeln, ist stets der Vermieter/Hausverwaltung richtiger Ansprechpartner. Damit's erledigt wird, sogleich schriftlich (mit Kopie für die eigenen Unterlagen) und mit Zugangsnachweis (per EINWURF-EINSCHREIBEN) zuleiten.

Der Vermieter hat nämlich Sorgfaltspflichten für den Erhalt des häuslichen Friedens unter den Mietern. Hierneben kann ein Zeuge beschafft werden und in dessen Beisein die Polizei herbeigerufen werden (Anzeige wegen ruhestörenden Lärms); am besten innerhalb der so genannten Ruhezeiten, z.B. nach 22 Uhr. Damit bekommt man ein Aktenzeichen von der Polizei; beim nächsten Mal ein weiteres. Der Vermieter kann damit seinen Weg pflastern (die Beweismittelkette bauen) zur fristlosen Kündigung diesem Störenfried gegenüber. Er wird dir dankbar sein für diese Unterstützung, denn wie sonst will er seinen Einfluß hier dem störenden Mieter gegenüber besser zum Ausdruck bringen. (Und vielleicht sucht der Vermieter hier schon heimlich nach Wegen, disen Sturkopf loszuwerden.)

Ihr solltet beide (also auch Du, von wegen der Musik als Übertönung und so - damit wird nichts besser) mal wieder runterkommen. Eine Frage wäre mal an den Vermieter ob er die Lärmdämmung nicht besser machen könnten - den Wasserkocher des Nachbarn sollte (wenn dieser nicht gerade explodiert) man nicht hören können.

Ansonsten kannst Du nicht viel tun wenn er sich an die Ruhezeiten hält. Ansprechpartner bei Ruhestörung ist der Vermieter(Abmahnung?) und ggf. der Mieterschutzbund der hinsichtlich Mietminderung beraten kann.

Nein, der Nachbar hält sich nicht an die Ruhezeiten, er klopft auch nachts.

@StupidBunnySuit

Ja, das mit der Lärmdämmung werde ich den Vermieter mal fragen. Danke.

klingt so als würde er dir absichtlich das leben schwer machen wollen ................ich würde den vermieter ( falls du in einem miethaus wohnst) einschalten oder nochmals versuchen mit dem nachbarn ins gespräch zu kommen.

wenn alles nichts hilft schalte die polizei ein ........das ist schikane

Dann solte sie erstmal aufhören, mit Musik nachzulegen und zu übertönen. Das ist das schlimme an Nachbarschaftsstreits: es wird sich gegenseitig hochgeschaukelt.

@Jessi779

Ich habe zwei Mal für je 1/2 h die Musik laut gemacht und das war vor zwei Wochen. Seit dem habe ich mich muksmäuschen still verhalten, aber der Nachbar klopft trotzem den ganzen Tag und auch nachts.

Zum Glück darfst du noch atmen.

Hast du mal die anderen Nachbarn gefragt? Meistens gibt es nämlich einen Mieter (oder mehrere) die sich "Lärm" der anderen verbieten, während sie selbst ziemlich laut sind.

Ich hatte das Glück nach einigem hin und her dann doch umziehen zu können.

Denn so etwas ähnliches habe ich auch in meiner letzten Wohnung mit gemacht. Ignorieren geht bis zu einem gewissen Grad. Reden war mit dem Menschen auch nicht möglich.

Ja, aber möglichst geräuschlos.^^

Ja, die Wohnung über meiner erstreckt sich über zwei kleine Einzimmerwohnungen und mit der ebenfalls "betroffenen" Dame habe ich schon mal drüber geredet. Sie sagte, dass sie die Nachbarn immer laut trampeln hört und das habe ich auch gleich mitbekommen als ich mal bei ihr drüben war. Das Trampeln habe ich auch schon immer gehört, aber bei meiner Nachbarin klopfen die Leute wohl nicht.

Die Leute wohnen unter'm Dach, aber den Nachbarn, der neben den Klopfern wohnt kann ich noch fragen. Der hat nämlich ziemlich oft laute Musik an.

Oh man, jetzt poltern die Leute grade schon wieder seit 20 min durch die Gegend. Ja, dann werd' ich mich ab morgen mal auf Wohnungssuche gehen.

entweder mal sprechen und sagen: Wenn sie nicht aufhören hole ich die Polizei (mit der Polizei sagst du das dann nur zur "Drohung") weil dann wird er es sicher lassen, wenn nicht dann vielleicht doch zur Polizei und das dann da klären.

Hoffe ich konnte helfen. LG Tobi

Was möchtest Du wissen?