Nach autoverkauf privat meldet sich käufer und will schadenersatz?

3 Antworten

Ich gehe davon aus, dass er lt. Kaufvertrag das Auto "wie gesehen und probegefahren" gekauft hat. Dann traegt er das Risiko fuer spaetere Reparaturen, es sei denn, du haettest ihm einen Mangel arglistig verschwiegen. Dies ist aber offenbar nicht der Fall.

Ja er ist probegefahren und hat es sich komplett angeguckt hab ihm gesagt die bremsleuchte leuchtet ist bald faellig hab ihm komplett set neu mitgegeben die angeblich falsch sind obwohl ichs mit der nummer von schein geholt hab und ja keine ahnung was ich tun soll will kein stress halt

@Opelforeve

Keine Sorge, der versucht nur, noch was rauszuschlagen. Und du bist auf der sicheren Seite, zumal du noch einen Zeugen hast-

Ich habe nicht verschwiegen. Er ist probegefahren neben mir war auch mein bester freund das mit den bremsen hab ich gesagt. Nach 2 wochen sagt er auto nicht fahrtauglich weil bremsen schrott sind und nicht gut gemacht worden sind. Im vertrag steht auch nix von gewaehrleistung oderso. Sollte ich einfach ignorieren? Bei probefahrt meinte er sehr sauber alles gut kauf uch ab

Du hast ihm darauf hingewiesen also fertig. Beim Privatverksuf besteht keine Gewährleistung, Garantie oder Rücknahme. Also bist du schonmal von dem Problem los. Ignorier ihn oder weise ihn auf dein Recht hin.

Muss man das aufn vertrag schreiben damit es gueltig ist weil bei uns stand sowas nicht war ein normaler vertrag von HUG und ja.

Was möchtest Du wissen?