Mit Falschen Namen melden ist Strafbar?

5 Antworten

Kommt drauf an, wenn jemand sich aus Spass am Telefon mit falschem Namen meldet oder in der Schulklasse bei neuem Lehrer, dann ist das nicht strafbar. Wenn man es aber in betruegerischer Absicht macht, um irgendwelche Leistungen zu erschwindeln und nicht zu bezahlen, dann ist das Betrug und strafbar.

Natürlich kannst Du Dich mit falschen Namen melden - solange Du Dich nicht "im Rechtsverkehr" mit einer fremden Partei befindest, d.h. solange Du nicht rechtlich z.B. aufgrund einer Vertragsanbahnung oder aber im Rahmen einer Auskunftspflicht gegenüber Behörden etc. verpflichtet bist, wahre Angaben zu machen.

Beispiel: ein Unbekannter ruft Dich an und quasselt Dich voll, er möchte Deinen Namen wissen. Den brauchst Du ihm nicht zu sagen, Du kannst ihm auch einen falschen sagen, weil Du mit ihm "kein Rechtsverhältnis" hast.

Anders sieht es aus, wenn Du z.B. bei einer kostenpflichtigen Bestellung im Internet falsche Daten angibst. Das gilt dann als "Fälschen beweiserheblicher Daten" bzw. Betrug.

Kommt immer auf den Einzelfall und die Absicht an.

Wenn es was totall unwichtiges ist - das ist es egal welchen Namen du benutzt, bei Behoerden oder Bestellungen oder Vertragsabschluessen solltest du deinen richtigen Namen angeben- sonst ist es strafbar

hmmm...... z.B. wenn ich jetzt bei einer Bank anrufe, und da den Nachnamen von einem Freundin angebe, und sage dass sie meine Frau wäre, obwohl sie es nicht ist.

sonst ist es strafbar

Nein, ist rs nicht. Oder wo nimmst du diese Erkenntnis her?

du kannst dich am telefon melden wie du möchtest, auch mit falschem namen

Was möchtest Du wissen?