Firma auf falsche Person angemeldet: Strafbar?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

natürlich darf man nicht den Namen eines anderen benutzen ohne dessen einwilligung, zumal das eigentlich auch nicht so einfach geht. du musst ja eine firma gründen und b wäre dann geschäftsführer. gründe könnten sein: abgabe der eidesstattlichen versicherung (offenbarungseid), vorige insolvenz und umschreibung der firma auf person b - alles um zu umgehen, das bestehende gläubiger an ihr geld kommen, da wohl die altfirma aufgelöst wurde oder durch die eV keine gegründet werden kann.

Die richtige Person muß schon unter Vorlage ihres Personalausweises die Firma anmelden. Bei Personengesellschafte gilt das Gleiche. Die übrigen Firmen werden über notarielle Verträge begründet und die für die Firma Haftenden benannt und ins Handelsregister eingetragen.

Habe, als ich noch Angestellter gewesen bin eine Firma gegründet. Die Firma liess ich auf den Namen meiner Frau anmelden. Freilich mit ihrer Kenntnis.

Ich durfte aus vertraglichen Gründen während meines Angestelltenverhältnisses keiner gewerblichen Tätigkeit nachgehen.

Als ich dann meinen Job aufgab und mich nur mit meiner Firma beschäftigte, habe ich die Firma auf meinen Namen umschreiben lasen. Das ist kein Problem.

Die Frau muss nicht die Arbeit in der Firma erledigen, auch wenn die Firma auf ihren Namen läuft. Wer letztendlich für das Funktionieren der Firma sorgt, ist im Grunde egal. Derjenige, auf dessen Namen die Firma läuft ist eben Ansprechpartner z. B. für Behörden. Mit einer Vollmacht kann man auch im Namen desjenigen handeln, auf dessen Namen die Firma läuft, aber mit der Firma im Grunde nichts zu tun hat, also nicht in der Firma arbeitet.

Ähnlich verhält sich das im Handwerk. Will einer einen Handwerksbetrieb eröffnen für den ein Meister Bedingung ist, so kann er, falls er selber kein Meister ist, sich von einem externen Meister ( manchmal auch Rentner) vertreten lassen und seinen Betrieb eröffnen.

Wenn der Betroffene ein Gewerbeverbot erhalten hat ist es gängige Prxis das Gewerbe auf einen "Strohmann" anzumelden.

Möglich ist das, siehe die anderen Antworten.
Die Frau haftet dann aber auch mit ihrem gesamten Vermögen für die neue Firma, die auf ihren Namen läuft. Das sollte sie schon wissen.

Was möchtest Du wissen?