Mietkaution Bankbürgschaft trotz Insolvenz?

5 Antworten

Die Elternbügschaft ist die einfachste Lösung, wenn der Vermieter diese akzeptiert. Dies praktiziere ich z.B. bei allen Studenten, die hier wohnen und über kein eigenes Einkommen verfügen. Im Mietvertrag wird der simple Satz aufgenommen: "Herr und Frau XY, Adresse, verbürgen sich solidarisch haftend für alle sich aus diesem Mietvertrag ergebenden Verpflichtungen des Mieters gegenüber dem Vermieter." Die Eltern unterschreiben als Bürgen mit.

Lohnvorschuss wäre wohl nicht so gut, wir brauchen ja das Geld. Ich habe im Internet gelesen, dass ein VM laut BGB dazu verpflichtet ist, die Kaution auch auf drei MM verteilt anzunehmen. Ob das auch mit einer etwas größeren Laufzeit gehen würde?

bankbürgschaft bei insolvenz? das wird nichts.. wenn ihr nicht in der lage seit eine kaution aufzubringen dann kann in der regel die ARGE/sozialamt helfen. die übernehmen dann die kaution auf darlehnsbasis. einfach mal nachfragen, ich denke aber das man mit dem vermieter über eine teilzahlungsmöglichkeit der kaution spricht. so haben wir das auch mit einem mieter vereinbart und hat prima geklappt.viel glück. gruss akademikus

yepp. eltern könnten auch bürgen. von wem das geld kommt ist dem vermieter egal. gfs muss sozialamt auch zahlen oder amt für wohnungssicherung, weil die nicht wollen, dass jemand auf der strasse hängt.

"Setzt Euch mal mit dem Treuhänder der Privatinsolvenz zusammen. Der dürfte Euch Geld von den abzuführenden Beträgen stunden. Damit die Kaution hinterlegen und die Kaution, die aus der alten Wohnung zurück kommt, dann wieder an den Treuhänder."

Diese Idee wäre ja nicht schlecht, aber wir bekommen von unserer alten Wohnung keine Kaution zurück, weil wir da gar keine hinterlegen mussten. Beträge haben wir auch keine abzuführen, weil mein Mann und ich so wenig verdienen.

Was möchtest Du wissen?