Privatinsolvenz finanziertes auto gepfändet?

5 Antworten

Also Faktum da du in die Insolvenz gehst, haftet der Bürge im vollem Umfang. Heisst du stellst einen Insolvenzantrag und gibst die Gläubiger an, auch deinen Bürgen. Jetzt ist es aber so, der Bürge ist in dem Fall deinen Gläubiger und wird in der Insolvenz gleich dem anderen Gläubiger gestellt. Er muß sich dann um die Freigabe kümmern. Der Insolvenzverwalter wird dem zustimmen und seinen prozentualen Anteil aus dem Verkauf einnehmen
Dein Bürge hat den Verlust dann selbst zu tragen. Im schlimsten Fall wird der Insolvenzverwalter das Auto komplett der Maße zufügen und dein Bürge hat dann richtig dass nachsehen. Dein Arbeitgeber sowie dein Vermieter werden auf jeden Fall informiert, schließlich wird dein Lohn und dein Konto gepfandet und automatisch landet dein Lohn bis auf die Freigrenze zum Verwalter

Wieso kaufst du dir ein neues Auto um 61k Euro wenn du hinten und vorne kein Geld hast? oO Um von A nach B zu kommen reicht auch ein neues Auto um 10-15k Euro oder ein neues Moped um 1k Euro wenn der Arbeitsweg nicht so weit weg ist. Was du jetzt tun kannst ist eventuell dein Auto auf ein Familienmitglied deines Vertrauens umzuschreiben, ein bisschen zu warten (ka wie lange die Frist ist damit es keine Insolvenzverschleppung ist) und dann Privatkonkurs beantragen.

das kfz kostet 13k der rest 58k nix wegen autos

@Bing123456

Dann solltest du schauen, dass du die 13k zuerst abbezahlst und das Auto dann am besten gleich morgen auf einen Verwandten deines Vertrauens umschreibst und dann wenn die Frist vergangen ist Privatkonkurs beantragst.

@Knoerf

Dann solltest du schauen, dass du die 13k zuerst abbezahlst und das Auto dann am besten gleich morgen auf einen Verwandten deines Vertrauens umschreibst und dann wenn die Frist vergangen ist Privatkonkurs beantragst.

Und voila, dann hat man Straftaten begangen. Ich muss mich immer wieder wundern, mit welcher Selbstverständlichkeit solch hoch gefährliche Dinge vorgeschlagen werden.

@mepeisen

Was ich weiß ist es eben keine Straftat wenn zwischen der Umschreibung und dem Privatkonkurs eine bestimmte Zeit vergangen ist.

Ok - wenn ich das richtig verstehe hast Du zwar ein Auto (Wert 13.000 Euro) aber es ist finanziert.

Die anderen Kommentare habe völlig Recht mit Insolvenvverschleppung, Kreditbetrug usw. 

Aber lassen wir mal das beiseite. Wie ist das Auto finanziert? Also wer hat den Fahrzeugbrief. Wenn der Fahrzeugbrief bei der Bank ist dann solltest Du das Auto an jemanden verkaufen - der löst dann die Schulden bei der Bank ab.

Das ist aus meiner Sicht ok weil Du ja damit insgesamt Deine Schuldenlast und monatlichen Belastungen reduzierst. Wie Du dann mit dem Käufer klar kommst das er Dir das Auto für entsprechendes Geld leiht oder was ist eine andere Sache. Schon aus Rücksicht auf Deinen Bürgen wäre die Übertragung der Schulden aus dem Auto und die Übertragung des Autos auf ihn deutlich fairer. Weil ansonsten wird das Auto verkauft und er bleibt auf den Schulden sitzen.

Wenn die Bank nicht den Fahrzeugbrief hat dann gibt es keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Auto und dem Kredit und das Ganze ist nicht so sauber.

Wie Du dann mit dem Käufer klar kommst das er Dir das Auto für entsprechendes Geld leiht

Wenn die Miete dann genauso hoch ist wie die monatliche Rate ergibt das allerdings dann keinen Sinn...

@mepeisen

Ich denke schon, ich habe aus der Frage verstanden, dass ihm die Raten für das Auto keine Probleme bereiten sondern nur die restlichen Schulden.

Wenn die restlichen Schulden also im Insolvenzverfahren sind und er neben den Insolvenzraten noch seine Autoraten bezahlen kann dann hat er seinen Zweck erreicht (sein Chef macht ihm wegen des Autos keinen Stress). 

Sorry, aber ich fürchte, das Auto ist weg! Denn um die andere Rate wirst Du nicht herumkommen. Und Privatinsolvenz dürfte, um das Fahrzeug zu behalten, auch keine Option sein....

gibt es den keinen anderen ausweg wie die privatinsolvenz ?

@Bing123456

Zahl Deine Verbindlichkeiten! Und seh`zu, dass Du Dir unnötige Kosten vom Leib hältst! Und dazu gehört, ich weiß, es tut weh, auch dieses Auto! Denk mal realistisch!

Das Auto kann nicht gepfändet werden, weil es nicht dein Eigentum ist solange es noch nicht abbezahlt ist. Aber bei Privatinsolvenz werden natürlich alle Kreditinstute informiert und die werden dir den Kredit fällig stellen und das Auto wieder einkassieren.

und was wenn ich das auto also die finanzierung umschreiben lasse ?! zb auf meinen papa ?!

@Bing123456

und was wenn ich das auto also die finanzierung umschreiben lasse

Beiseite-Schaffen von Eigentum unmittelbar vor der Insolvenz kann Straftatbestände erfüllen, wenns blöd läuft. Mach doch so einen Mist gar nicht erst.

umschreiben mindestens 3 Monate vor Insolvenzmaße Antrag, sonst ist es weg. Blöd sind die nicht die Insolvenzverwalter

nochmal das Auto egal ob bezahlt oder nicht gehört zur Insolvenzmaße. Der Verwalter entscheidet letztwndlich ob er das Auto frei gibt oder nicht. Wenn das Auto einen höheren Wert wie 5000 hat ist es definitiv weg ind du wirst gezwungen dir ein Minderwertiges Auto zu besorgen. Hättest schon lange reagieren müssen.

Was möchtest Du wissen?