Meine Mutter hat Schulden und ich soll ich helfen?

5 Antworten

Mach das nicht - mit immer neuen Schulden ist ihr nicht geholfen und sie zieht dich in den Strudel mit rein

Du solltest Deine Mutter besser zu einer Schuldnerberatung schicken - du kannst ihr anbieten sie zu begleiten

das was deine mutter dir antut, ist emotionale erpressung und ausnutzung deiner gutmütigkeit. gib deiner mutter die nummer der schuldnerberatung und den rat sich dort beraten zu lassen und insolvenz durchzuziehen.

im zweiten schritt sollte sie einen psychiater besuchen und sich helfen lassen.

Mache das auf keinen Fall! Das ist ein Teufelskreis, aus dem du unter Umständen nicht mehr alleine rauskommst. Mit Familie bzw. Mutter/Tochter hat das nicht das Geringste zu tun!

Deine Mutter muss einsehen, dass ihr ein neuer Kredit nicht hilft.

Sowas kann man machen, wenn eine reale Chance zur Abzahlung besteht und man dem anderen aus einer üblen Lage raushelfen kann. Das ist aber bei deiner Mutter nicht der Fall.

Wenn sie nicht auch dich hört, wird ihr der Gerichtsvollzieher ihre Lage erklären. Das ist kein Weltuntergang, das geht leider vielen so, aber da muss sie nun durch.

Über den Sinn einer Schuldnerberatung wurde ja hier schon viel geschrieben.

Eine Privatinsolvenz kommt erst bei 5stelligen Gesamtschulden in betracht.

Es hört sich so an, als sei die Mutter überschuldet. Dann hilft kein neuer Kredit, sondern ein Schuldenberater.

Auf gar Fall wirst du auf deinen Namen oder als Bürge einen Kredit aufnehmen bzw. herhalten.

Du kannst deine Mutter gerne anbieten Sie bei der Kontaktaufnahme mit einer Schuldnerberatung zu unterstützen, lehnt sie das ab ist es Ihr persönliches Problem und sie muss lernen selber damit fertig zu werden. Entweder sie merkt selbst es geht so nicht weiter oder sie wird alleine dastehen.

Was möchtest Du wissen?