Lebensversicherung Alte Leipziger Kündigen und ausbezahlen lassen

6 Antworten

Ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist; wenn ja:

Um was für eine Lebensversicherung handelt es sich überhaupt? Risikoleben (nur Todesfallleistung), kapitalbildende Lebensversicherung (Todes- und Erlebensfallleistung) oder doch eher um eine Rentenversicherung?

Grundsätzlich kann man (außer Schicht 1 Produkte gemäß rechtlicher Einschränkungen) nahezu alle Verträge bei der Alten Leipziger Leben mit einer Frist zu einem Monat kündigen.

Bezüglich Rückkaufswert ist es entscheidend, um welche Art es sich handelt. Am besten mal direkt bei der Alte Leripziger nachfragen; die sind normalerweise recht gut im Kundenservice 

Lebensversicherung werden meistens für eine bestimmte Zeit festgelegt , vor Ablauf der Frist ist es sehr schwer zu kündigen , meisten bekommt man auch nicht die ganze eingezahlte Summe zurück.

Das ist leicht untertrieben - wie gesagt man kann froh sein wenn überhaupt noch was ausgezahlt wird......

meine mutter hat vor 3 jahren eine lebensversicherung für mich abgeschlossen

Dann kannst Du sie nicht kündigen, denn dann ist deine Mutter als Versicherungsnehmerin eingetragen.

Wenn sie überhaupt noch etwas herausbekommen. Denn in den ersten Jahren werden die Provisionen und die Kosten für die Lebensversicherungen von den Beiträgen bezahlt, also kündigt jemand, bleibt naturgemäß nicht mehr viel übrig.

Ein riesiges Problem wenn man eines Tages das Geld herankommen will.

Wie bereits geschrieben: Wenn die Lebensversicherung jetzt bereits gekündigt wird, wird nicht allzu viel ausgezahlt werden, da die Provisionen und die Kosten abgezogen werden.

Der nächste Punkt ist die Frage, ob du überhaupt die Versicherung kündigen kannst, wenn deine Mutter sie abgeschlossen hat.

Wer ist der Versicherungsnehmer? Denn derjenige hat das Recht, den Vertrag zu kündigen. Bist du eventuell nur die Versicherte Person?

Und wer ist der Bezugsberechtigte im Erlebensfall? Du oder deine Mutter?Denn die Person hat auch Anspruch auf das Geld.

Wer hat die Beiträge gezahlt?

Der Bezugsberechtigte hat nur ein Recht an der Versicherung, wenn er als unwiderrufbar eingetragen ist. Das ist aber meistens nicht der Fall.

Die Frage nach dem VN ist das relavante.

Was möchtest Du wissen?