Berufsunfähigkeit inkl. Lebensversicherung kündigen - Geld zurück?

11 Antworten

Hallo Thelncredible,

schade, dass du deine Versicherung kündigen möchtest.

Bei Kündigung der Versicherung erhältst du denRückkaufswert, dieser besteht aus mehreren Komponenten.

In deinem Fall sind die Beiträge in Höhe von 60 Euro nichtnur für den Erlebensfall, sondern auch für die Berufsunfähigkeit aufgeteiltworden. Das führt dazu, dass die eingezahlten Beiträge nicht in voller Höhe fürden Rückkaufswert berücksichtigt werden. Zusätzlich werden von den eingezahltenBeiträgen die Abschluss- und Vertriebskosten abgerechnet. Daher haben Versicherungengerade in den ersten Jahren gegenüber den eingezahlten Beiträgen einen geringenRückkaufswert.

Zum deinem Rückkaufswert kommt dann noch dieÜberschussbeteiligung und die Beteiligung an den Bewertungsreserven: Diese setztensich zusammen aus:
- einem für das aktuelle Jahr festgelegten Sockelbeitrag und
- einem variablen Betrag

Der variable Betrag ist von der laufenden Entwicklung amKapitalmarkt abhängig. Er wird erst bei Fälligkeit der jeweiligen Leistungermittelt.

Solltest du den genauen Rückkaufswert wissen wollen, sokannst du auf deinen Versicherungsfachmann zugehen, dieser kann dir Auskünftezum derzeitigen Rückkaufswert zukommen lassen.

Warum möchtest du den Vertrag denn kündigen? Bitte bedenke,dass du zum Zeitpunkt der Kündigung auch keine Versicherungsschutz hast.Solltest du berufsunfähig werden, dann erhältst du keine Leistung aus demkündigten Vertrag. Zusätzlich ist eine vorzeitige Auflösung auch oft mit finanziellenNachteilen verbunden. Wenn du deinen Vertrag aufgrund eines Geldbedarfes kündigst,kannst du erfahrungsgemäß auch auf deinen Versicherungsfachmann zugreifen.Dieser berät dich dann hinsichtlich deiner alternativen Möglichkeiten.

Ich hoffe meine Antwort hilft dir weiter.

Viele Grüße, Christina vom Allianz hilft Team

VORSICHT, NICHT UNÜBERLEGT KÜNDIGEN.

Überlege dir, ob du die Versicherung wirklich nicht brauchst, oder nur im Moment kein Geld dafür hast.

Eine Rückzahlulng wirst du evtl. bekommen, die steht aber in keinem Verhältnis zu dem eingezahlten Geld. Außerdem solltest du beachten, dass du nie wieder so günstig an eine BU-Versicherung kommst, da dein Alter und evtl. auch dein Gesundheitszustand sich verändern.

Alternative: Lass den Vertrag ruhend stellen. zunächst für ein Jahr und dann schau, ob du dir sie wieder leisten kannst.

Hi, eine BU mit Lebensversicherung muß nicht unbedingt einen Rückauf haben. Viele Anbieter geben eine BU mit Todesfallschutz(Risikolebensversicherung) mit Beitrags- Überschußverrechnung. Hier wird nur der Risikobetrag für die BU und Todesfall bezahlt. Ist gegenüber einer Anlage zur Ansparung öfters besser. In der Police findest du eine Tabelle mit den Beiträgen jährlich und dem eventuellen Rückaufwert und Todesfallschutz. Sonst rufe bei Versicherung an und holen dir die Auskunft. Solltest Du eine Kapitallebensversicherung mit Bu haben, dann ist eine Umstellung in selbständige BU oder mit RLV bestimmt eine günstiger Variante deine Arbeitskraft abzusichern, denn das war doch der Sinn des Vertrages, oder? Damit kannst Du bestimmt einen geringeren Beitrag erzielen.Es gibt Anbieter die auch eine Aussetzung des Vertrages bis 6 Monate zustimmen und kannst ohne Neuantrag dann wieder einsteigen.Viel Glück! PS. schreib mal welcher Anbieter mit Produktname es ist.

Hallo Constein, Du scheinst Dich ja ein wenig auszukennen. Abgesehen davon, dass ich keine gute Erfahrung mit BU`s gemacht habe , fragte mich aktuell jemand der auch überlegt, seine Lebensversicherung (Hauptversicherung) gekoppelt mit einer BU (Zusatzversicherung) zu kündigen. Bei der Versicherung wollte erst mal nicht nachfragen.

Also ich bin ja kein Fachmann aber:

Hauptversicherung 5.000,- € bei Todesfall (Risiko Lebensversicherung) BU Zusatzversicherung 1.500,- € Rente Monatlicher Beitrag ca 140,- € (dabei ungefähr 95 % Anteil BU) Abgeschlossen 2001. Beide Versicherungsteile= Überschussverwendung -Abzug vom Beitrag

Ich verstehe dies so, dass es sich um reine Risikoversicherungen handelt ohne eine Kapitalbildung. Also auch kein Rückkaufswert entsteht (obwohl das aus meiner Sicht nicht eindeutig aus den Vertragsunterlagen hervorgeht.

Da kommt doch nichts zurück oder ?

Viel Dank im Vorraus !

Hi. du musst die Versicherung anrufen; denn die Rückzahlung hängt von verschiedenen dingen ab, die im Vertrag stehen: Höhe der Versicherungssumme, Dauer der ersten Einzahlungen...

Aber ich rate dir so etwas von dringend, die Berufsunfähigkeit nicht zu kündigen, wenn es irgendwie geht ! Kannst du die nicht einfach mal ruhen lassen ? Frag die V. Ganz LG

Schau mal in Deine Vertragsunterlagen, da sollte ein Plan über den Rückkaufswert beiliegen. Viel bekommst Du aber nicht zurück, da Du im ersten Jahr erst einmal für Bearbeitungsgebühren und Provision einzahlst.

Was möchtest Du wissen?