Versicherung ohne Makler kündigen

5 Antworten

Ja dies ist möglich.

Solltest Du dem Makler einen Maklervertrag unterschrieben haben, solltest Du diesen natürlich auch sofort kündigen.

Dieses Kündigungsschreiben + die Vertragskündigung schickst Du dann an den Versicherer.

Und dann musst Du nur warten, ob eine Kündigung zu dem von dir genannten Datum möglich ist.

Entscheidend ist, bis zu welchem Zeitpunkt der Vertrag läuft.

 

Den Maklervertrag kannst du normalerweise monatlich kündigen. Die einzelnen Verträge kannst du selbstverständlich ebenfalls je nach der Kündigungsfrist aufheben lassen, ohne den Makler zu fragen. Nur wenn du mit bestehenden Verträgen zu einem anderen Makler wechseln willst, müssen beide Makler sich da einigen.

Der Makler wird natürlich vom Unternehmen informiert, wenn du Verträge kündigst. Dann fällt ja seine laufende Provision weg.

Nein, bei einem Wechsel zu einem anderen Makler müssen sich der und der bisherige nicht einigen, da wird einfach der Bestand übertragen und fertig.

@DolphinPB

Das ist ja die Einigung

@DerHans

Nein, der vorherige Makler wird vor vollendete Tatsachen gestellt, ob er will oder nicht.

@DolphinPB

Quatsch, kein Makler gibt in der Bindung befindliche Verträge frei und keine Versicherung schiebt solche Dinger einfach nur so zu anderen Maklern, wie ich fast wöchentlich selbst erlebe. Also bitte! So jedenfalls die Axa, Allianz, Condor, Provinzial, Domcura,  und weitere.

@DerHans

sorry "Hans" das ist wirklich mal Unfug von Dir. Da einigt sich nicht und niemand.

@schleudermaxe

Quatsch, kein Makler gibt in der Bindung befindliche Verträge frei und keine Versicherung schiebt solche Dinger einfach nur so zu anderen Maklern, wie ich fast wöchentlich selbst erlebe.

Der Makler ist aus dem Spiel, denn wenn der VN seinen Makler-Vertrag kündigt und z.B. dem Versicherer mitteilt, dass seine Verträge ab sofort von dem VermittlerHerrn Max Schmeling betreut werden soll - wird dem Versicherer nichts anderes übrig bleiben als die Verträge auf diesen Vermittler umzuschlüsseln.

Alternativ wird der VN seine Verträge kündigen und dann neu eindecken lassen.

Selbstverständlich ist das möglich. Nein, Du musst nicht, solltest aber, wenn das Verhälntis in Ordnung ist, den Makler informieren.

Sofern Du einen Maklervertrag hast solltest Du den Makler informieren was Du tust. Bist Du mit Ihm unzufrieden, dann kündige den Maklervertrag.

Es sollte immer ein faires Miteinander herrschen, denn Du möchtest von deinem Makler ja auch korreckt behandelt werden.

ZU deiner Frage: Generell bestimmst Du was mit einem Vertrag geschieht. Denn Du bist der Vertragspartner der Versicherung und zajlst ja auch die Beiträge. Der Makler wird dich üblicherweise auf die Deckungslücke hinweisen und Dir mitteilen das - sofern Du seinen Rat nicht annemmst - er für etwaige Schäden daraus nicht haftet (was er bei Fehlberatung und/oder Unterdeckung tut).

Also für ein klärendes Gespräch und sei mindestens so fair wie Du möchtest das man es zu Dir ist!

Nicht über den Makler, der ist nur Vermittler. Du kannst bei der Versicherung direkt kündigen, beachte die Fristen, steht im Kleingedruckten und bitte per Einschreiben. Der Makler ,uß auch nicht benachrichtigt werden.

Unsinn...

@basiswissen

@basiswissen,

bitte um Begründung, weshalb es Unsinn ist ?

Richtig ist, dass ein Kunde zu jedem Zeitpunkt seinen Maklervertrag kündigen kann.

Außerdem kann er auch jederzeit seine Versicherungen kündigen  ohne den Makler darüber zu informieren.

@Apolon

Du solltest den Text des Fragestellers noch einmal lesen, es geht um eine Versicherung, die er über einen Makler abgeschlossen hat, nicht um einen Maklervertrag, alles klar?

Was möchtest Du wissen?