Kind wird in der Schule beklaut

5 Antworten

Ist zwar schon eine weile her aber mich würde interessieren wie damit nun umgegangen wurde und ob es etwas gebracht hat? Die meisten Themen die ich finde sind darüber wenn das eigene Kind klaut. Bei uns verhält essich leider ähnlich wie hier beschrieben: auch mein Sohn ist 8 Jahre alt und wird in der Schule und im Sportverein beklaut. (Im Sportverein sind auch Kinder aus seiner Schule). Das ganze stößt mir langsam etwas sauer auf, da die Lehrkräfte alles auf seine "Schussligkeit und Vergesslichkeit" schieben. Welches Kind ist das auch nicht... Aber wenn mein Kind bei wenigen Plusgraden mit einer Stoffhose geliehen aus der Schule heimkommt weil nach dem Sportunterricht seine Jeans weg ist (eine Verwechslung schließe ich aus, da keine andere Jeans herumlag), dann glaube ich nicht an Vergesslichkeit. Auch nicht wenn das teure Marken-Tshirt aus dem Turnbeutel verschwunden ist. Zudem gibt es ja überall "Fundkisten" in denen die Gegenstände auch nie wider auftauchen. Hierbei sehe ich über Dinge wie Stifte, Radiergummi und Co schon lange hinweg. Da sich noch andere Klassen in den Räumen umziehen sind die Sachen auch nicht eingeschlossen, dass man das ganze etwas eingrenzen könnte. Zudem wird von den Lehrkräften nicht weiter nachgeforscht, da das Kind ja "schusslig" ist. Folglich vermissen wir mittlerweile schon sechs Kleidungsstücke (wie Tshirts Pullis und Hose, mal abgesehen von Handschuhen die Kinder tatsächlich wohl gerne verschmeißen) und ich fühle mich etwas hilflos. Das Kind nun z.B. ohne Sportsachen in die Schule zu schicken kann kaum die Lösung sein.

Hier sollte der Grundsatz gelten: "Mein eigenes Hemd hängt mir am nächsten." Du kannst nichts dafür, dass die Eltern dieses Jungen in ihrer Aufgabe versagt haben. Dein Sohn ebenso wenig. Wenn die Eltern wirklich schlimm sind, würde ich trotzdem erstmal mit der Lehrerin sprechen und ihr gegenüber auch deine Bedenken äußern. Dann könnt ihr ja gemeinsam schauen, was zu tun ist. Aber dass dein Sohn beklaut wird, muss aufhören.

Geh zur Lehrerin! Egal aus welchen verhältnissener stammt, wenn us nicht tust findet er sein Verhalten am Ende noch gut. Er muss bestraft werden, denn klauen geht einfach nicht und dass muss er vertehen.

Direkt zur Lehrerin, vielleicht kann Sie mit dem Jungen sprechen. Sollte dass nicht helfen müssen wohl die Eltern informiert werden.

Ich bin immer dafür, die Sachen erstmal möglichst direkt zu regeln.

Also ich würde daher zuerst mit dem Jungen reden, und ihm sagen, dass es so nicht geht und die Konsequenzen (Eltern, Lehrer) aufzeigen. Und er muss die Sachen zurück geben.

Wenn er reagiert, dann die Konsequenzen auch durchziehen, d.h. probieren die Eltern zu kontaktieren bzw. dem Jungen einen Brief für die Eltern mitgeben, die dann 48 Stunden Zeit haben sich zu melden.

Wenn das auch zu nichts führt, dann die Lehrer einschalten.

Wenn das nicht funktioniert, dann die Polizei. Das Kind ist zwar nicht strafmündig, aber wenn die Eltern nicht entsprechend auf das Kind einwirken, dann können auch die Probleme bekommen.

Da das Kind Probleme hat, finde ich deine herangehensweise eigentlich sehr gut und fair. Je nachdem inwieweit du bereit bist, kannst du ja sogar anbieten, das Kind irgendwie zu unterstützen, oder mit ihm und deinem Sohn ausmachen, dass er sich Materialien ausleihen darf. Oft hat auch die Schule oder ein Förderverein der Schule paar Euro für Kinder, die wirklich kein Geld haben. .... Aber das ganze geht natürlich nur, wenn das Kind sich kooperativ verhält. Wenn das Kind weiter klaut, dann muss es auch die volle Härte (von den Stellen, die pädagogisch eingreifen dürfen) spüren.

Was möchtest Du wissen?