Müßen eltern dafür aufkommen wenn minderjähriger Sohn Kinder zeugt?

5 Antworten

Dein Lebensgefährte??

Nein,wenn der Sohn Deines Lebensgefährten nicht zahlen kann,tritt die Unterhaltsvorschusskasse in kraft,allerdings auch nur eine gewisse Zeit,ich glaube 72 Monate.

Das heißt aber nicht,das der Sohn solange nicht zahlen muss,wenn er Einkommen hat,wird sich das Jugendamt das Geld wiederholen,egal WANN,denn Unterhalt verjährt nicht.

Wie das allerdings mit dem Vaterschaftstest aussieht weiß ich nicht.

Evtl.kann da eine Vaterschaftfeststellungsklage weiter helfen.

Informiert Euch am besten beim Jugendamt,MIT dem möglichen Vater.

Soweit ich informiert bin, muss die Person den Vaterschaftstest bezahlen, die den Test beantragt. Woher diese Person das Geld nimmt, steht auf einem andern Blatt.

Den Unterhalt muss auch nur die Person bzahlen, welche die Vaterschaft anerkennt. Sofern dein Lebensgefährt also nicht sagt, dass er der Vater des Kindes ist, muss er natürlich auch nichts bezahlen.

Dein Lebensgefährte müsste nur für die Zeit bezahlen bis dessen Sohn 18 ist. Danach tritt das Jugendamt mut u.-Vorschuss ein.

Aber wäre der Sohn Deines Lebensgefährten meiner, da würde ich dem erst mal richtig darein treten, worauf dieser, wenn er nicht gar rumliegt, sitzt.

Wäre doch Grund genug dem Filius mal Beine zu machen!!!! Da würde ich mal das Jugendamt anrufen, da bekommt ihr alle Infos...LG

wer Kinder in die Welt setzt muss gefälligst dafür aufkommen,und ggf.dann die Angehörigen,oder Abbruch,wäre doch die beste Lösung,bei mehreren Vätern ohnehin dem Kind zu empfehlen,wer braucht so eine Mutter!!!

Was möchtest Du wissen?