Kann man eine deutsche Firma beauftragen in der der Türkei ein Haus zubauen?

5 Antworten

Gibt es in der Türkei keine Fertighäuser? Da kann man ja nun nicht mehr wirklich viel falsch machen, zumindest, was die Raumaufteilung angeht!

Ansonsten sollte es meiner Meinung nach generell kein Problem darstellen, wenn eine deutsche Firma bzw. deutsche Mitarbeiter das Haus in der Türkei bauen.

Gut, Dir muss klar sein, dass das dann mehr kostet, wesentlich mehr, aber das weißt Du ja schon.

Guten Morgen,

selbstverständlich ist dies möglich! Es kostet auch nicht unbedingt mehr. Vorausgesetzt man hat ein Unternehmen welches sich auf diese Bauabwicklungen spezialisiert hat und türkisch spricht. 

Oder man nimmt ein deutsches Unternehmen was den Vorgang für Sie abwickelt.

Grund:

Es erfolgt eine Abwicklung der Baumaßnahme mit einem Subunternehmen in der Türkei. Baukolonne, Material und System kommt aus der Türkei und die Bauplanung aus Deutschland. Hier ist es wichtig dass das Bauunternehmen die behördliche Abwicklung von Korrespondenz etc. sicher beherrscht.

Ein Nachteil wie bei allen Ferienimmobilien ist die Bauabnahme und die Zwischenabnahmen der einzelnen Gewerke. Sie können schlecht wegen der fertiggestellten Heizung nach Antalya reisen und 4 Tage später wieder zurückfliegen. Das hat aber eher zeitliche als finanzielle Gründe. 

Es empfiehlt sich bei einem alternativen Unternehmen eine Bau- und Objektüberwachung zu vereinbaren.

Firmen schicke ich per PN rüber, sonst ist es am ende noch Schleichwerbung...

Da du ja noch zur Schule gehst, wirst du es nicht finanzieren können.

Denn die Arbeiter kannst du nicht bezahlen, wenn die über Monate in der Türkei bleiben soll, Unterkunft gestellt werden soll. Auch können die die Baustoffe nicht mal eben bestellen. 

Also, eine gute Idee, aber so nicht durchführbar. 

Sicher kannst du das, must halt nur die Preise von Dland zahlen, das Material zum Bau wird sicher auch aus Dland geliefert, da zahlst mit Sicherheit das 3-fache.

Dann müsstest du damit rechnen, dass das Haus mindestens doppelt so teuer wird. Welche Firma kann sich denn leisten, eine Baukolonne in die Türkei zu schicken? Sie könnte also nur wieder mit einheimischen Personal arbeiten, und dann bist du so weit wie vorher

Effektiver wäre es einen dortigen Architekten mit der Aufsicht zu beauftragen, und diesen dann natürlich auch dafür haftbar machen, dass die Baupläne eingehalten werden.

Wenn du natürlich Handwerker beauftragst, die das so machen, wie sie es schon immer gemacht haben, bekommst du eben ein anderes Haus, als das was dir vorschwebt.

Was möchtest Du wissen?