Kann der Vermieter das Abstellen eines kälteempfindlichen e-bikes im Winter im Hausflur verbieten, wenn es sonst keinen warmen Raum gibt, keinen Keller?

5 Antworten

Der Hausflur ist ein Flucht- und Rettungsweg, aus diesem Grund gibt es gesetzliche Vorschriften, die ein Abstellen von Gegenständen im Hausflur verbieten. Nur bei besonders breiten Hausfluren kann es erlaubt sein dort etwas abzustellen, da dann immer noch genug Platz ist, um den Hausflur als Flucht- und Rettungsweg nutzen zu können.

Habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt?

Der Vorraum im Hausflur unten ist breit genug, die Vermieterin hat eine Badewanne im 1. OG stehen.

Dieses ist eine reine Schikane.

Ja kann er PUNKT.

Egal was er anderen Mietern erlaubt oder nicht.

Die Elektroknick, sprich Batterie bzw. den Akku, von E-Bikes kann man übrigens separat warm und trocken in der Wohnung lagern ohne das komplette Bike hoch zu schleppen.

Auch wenn Du Dich 100mal über eine Badewanne, über Mobbing und über den bösen Nachbarn beschwerst, wenn Deine Vermieterin Dir verbietet, dass Du Dein e-bike irgendwo im Treppenhaus oder Flur abstellst, ist sie im Recht.

Dein E-Bike ist nicht mit Deiner Wohnung kompatibel. Such Dir möglichst bald eine Unterstellmöglichkeit, wo Du das Rad hinbringen kannst, wenn es ganz kalt wird. Das kostet sicher ein paar Euro, aber anders geht es nicht.

Du hast das Treppenhaus auch nicht gemietet. Du kannst doch dein Fahrrad über den Privatweg der Vermieterin durch die zweite Eingangstür in deine Wohnung bringen.

Aus deiner Frage

https://www.gutefrage.net/frage/darf-ein-vermieter-den-transport-von-moebeln-in-die-wohnung-verbieten?foundIn=user-profile-question-listing

Vom oberen Eingang ist meine Wohnung im DG nur noch ein paar Treppenstufen weit

Das Treppenhaus gehört zu den Gemeinschaftsräumen, an denen ich ein Nutzungsrecht habe.

Es sind nicht viele Stufen, aber genügend, und es windet sich und ist eng. Du kannst es ja gerne einmal versuchen.

Irgendwie klingt hier Neid durch, dass ich ein e-bike habe........

@Theresaa

Sicher - und die Erde ist eine Scheibe...

Nutzungsrecht bedeutet nicht, dass du deinen Kram da abstellen darfst. Das Treppenhaus gehört nicht zu deiner Mietsache und daher kann der Vermieter das Abstellen des Fahrrades auch verbieten. Punkt!

Hast du eigentlich schon mal in Erwägung gezogen psychotherapeuthische Hilfe in Anspruch zu nehmen?

@Theresaa

 Ich habe mir deine Fragen und Kommentare mal durchgelesen. Du stellst an deine Vermieterin Forderungen, die diese abgelehnt hat. Das ist ihr gutes Recht. Du aber machst daraus Mobbing und Schikane. Alle hier haben dir das Gleiche geantwortet ( wo ich mich übrigens anschließe). Und alle liegen falsch?
Deine Kommentare sind sehr aggressiv, wenn dir die Antwort nicht passt.  Und alle hier, genau wie TrudiMeier, nur Fehlinformationen geben, warum fragst du denn überhaupt, wenn du doch alles besser weißt? Ehrlich gesagt, wärest du meine Mieterin, dann wärst du schon ausgezogen!

Auch der Empfehlung psychotherapeutischen Hilfe in Anspruch zu nehmen, schließe ich mich an.

Selbst wenn du das Doppelte an Miete zahlen würdest, kann deine Vermieterin bestimmen, dass das Rad nicht im Treppenhaus steht. Du wirst es wohl oder übel nach oben tragen müssen. Zumal ein Unterstand für das Rad vorhanden ist.

In die Wohnung kann ich das Rad nicht tragen, es ist zu schwer und zu sperrig. Das schaffe ich unmöglich. Tut mir leid, geht nicht. Der Verschlag ist offen und zu kalt.

Dieses ist eine reine Schikane.

Die Vermieterin hat eine Badewanne im 1. OG stehen und räumt sie nicht fort.

Reine Schikane.

@Theresaa

Mag sein. Aber es ist Recht das zu verbieten.

Was möchtest Du wissen?