Was ist der empfohlene Mindest-Wasserdruck am Hausanschluss im Keller für ein EFH mit 4 Stockwerken (KG, EG, OG, DG)?

2 Antworten

Bei einem mehrstöckigem Haus kann man sich selbst den Mindestdruck berechnen. Die meisten Geräte, die am Wassernetz angeschlossen werden wird ein Druck von 4bar als Grundvorraussetzung angesehen. Wenn man dann die Höhendifferenz vom Hauswasseranschluß bis zu höchsten Entnahmestelle misst, dann kann man den Druck ausrechnen den man braucht um das Wasser bis zur Zapfstelle zu fördern. bei 10m Höhendifferenz wären das 1,0bar. Dazu den Mindestdruck von 4bar addieren und schon hat man den Einstelldruck, den die Haushaltsmaschinen und Durchlauferhitzer für einen optimalen Betrieb benötigen. Man kann also aus der Höhendifferenz und dem Mindestdruck der eingesetzten Geräte den absoluten Mindestdruck berechnen. Das wäre z.B., bei einem Mindestdruck an der Waschmaschine von 2bar ein absoluter Mindestdruck von 3bar. Da man aber mit Druckschwankungen rechnen muß und es mit normalem Wohnkomfort nicht zu vereinbar ist, sollte man den Druck auf 4bar in der höchsten Etage einstellen.

4 Bar ist bei uns eingestellt.

Was möchtest Du wissen?