Ist man als Zeuge Jehovas gezwungen, die Evolutionstheorie ablehnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Markus, ich empfehle dir  zu lesen: "Der Ursprung des Lebens" und "Das Leben: Reiner Zufall?" Dann hast du die Antwort! 

Wer jetzt aber unbedingt an die Evolutionstheorie glauben möchte, denn nichts anderes als ein Glaube ist diese Theorie, der kommt gar nicht erst zu uns oder trennt sich von uns. Denn dann fehlt das Fundament, dass Gott der Schöpfer ist.

Aber  ich finde  schon, dass du hier aufmischen willst, das beweist dein letzter Satz.

Hier ein kleiner Auszug aus den erwähnten Beweisen. 

Manche sagen, das Leben sei von selbst entstanden. Andere meinen, Gott habe das Ganze zwar in Gang gesetzt, aber alles andere sei dann durch Evolution entstanden. Was sagt die Bibel?

Schließt der Schöpfungsbericht einen Urknall aus?

In der Bibel heißt es einfach: „Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde“ (1. Mose 1:1). Sie sagt nicht im Detail, wie Gott dabei vorging. Also selbst wenn das Universum durch den Urknall entstanden wäre, würde das der Bibel nicht widersprechen. Doch 1. Mose 1:1 würde dann die Frage beantworten, wer den Urknall verursacht hat.

Für viele Wissenschaftler ist der Urknall natürlich ein spontanes Ereignis ohne Einwirkung von außen, bei dem sich Materie mit der Zeit zu Sternen und Planeten formiert hat. Aber gemäß der Bibel hat Gott das Universum erschaffen — ob nun durch eine „Explosion“ oder auf andere Weise.

„Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde“ (1. Mose 1:1)

Schließt die Bibel aus, dass sich Lebewesen mit der Zeit verändern?

Nein. Gemäß der Bibel hat Gott die Lebewesen „nach ihren Arten“ erschaffen (1. Mose 1:11, 12, 21, 24, 25). * Können Veränderungen innerhalb dieser Arten vorkommen? Ja. Aber beweisen solche nachweisbaren Anpassungen, dass irgendwann neue Arten entstehen können? Nein.

Ein Beispiel: In den 1970er-Jahren studierten Forscher die Finken auf den Galapagosinseln. Als sich das Klima änderte, überlebten mehr Finken mit größeren Schnäbeln. Das war für manche ein Beweis für die Evolutionstheorie. Aber war es das wirklich? Oder nur natürliche Auslese? Jahre später gab es wieder mehr Finken mit kleineren Schnäbeln. Jeffrey H. Schwartz, Professor für Anthropologie, schrieb, die natürliche Auslese könne die Arten zwar darin unterstützen, sich den Umweltbedingungen anzupassen, doch letztendlich kam er zu dem Schluss: „Sie schafft nichts Neues.“

 Sind Bibel und Evolutionstheorie miteinander vereinbar?

Die Bibel sagt, dass „Gott . . . alle Dinge erschaffen“ hat (Offenbarung 4:11). Er „ruhte“ erst, als die Schöpfung fertig war (1. Mose 2:2). Das zeigt klar: Gott hat nicht nur eine einfache Lebensform erschaffen, sich dann zurückgelehnt und gewartet, bis sich daraus im Laufe von Millionen Jahren Fische, Affen und Menschen entwickelten. * Diese sogenannte Makroevolution würde einen Schöpfer ausschließen; aber laut der Bibel hat er „den Himmel und die Erde und das Meer und alles, was darin ist, gemacht“ (Apostelgeschichte 4:24; Offenbarung 10:6).

„Du bist würdig, Jehova, ja du, unser Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu empfangen, weil du alle Dinge erschaffen hast“ (Offenbarung 4:11)

Einen Gedanken wert: Die Bibel sagt über Gott: „Seine unsichtbaren Eigenschaften werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden“ (Römer 1:20). Gott kennenzulernen kann jedem einen Sinn im Leben geben, denn er hat uns nicht umsonst erschaffen. Er möchte, dass wir ihn gut kennen und es uns gut geht (Prediger 12:13; Hebräer 11:6). Wenden Sie sich einfach an Jehovas Zeugen oder besuchen Sie die Rubrik BIBEL & PRAXIS > FRAGEN ZUR BIBEL auf www.jw.org.

@stefanbluemchen

@stefan : Wieso schliest eine von Gott in die Wege geleitete "Makroevolution" einen Schöpfer aus ??  Kann ich nicht nachvollziehen ! Das zu denken ist meiner Meinung nach absurd denn er würde ja trotzdem existieren auch wenn die 7 Herren in den USA dies gem Ihrer Wachturm und Erwachet Heftchen energisch negieren.

Was ist wenn es doch der Plan war ? Dann dürfte Gott gem der Zeugen Jehovas Erkenntnis trotzdem nicht existieren ?! ;)

Ich Frage halt nur weil Zeugen Jehovas sich in Ihrer Geschichte schon des öfteren in biblischen Punkten geirrt haben.

Gottes angeblich einziger Mitteilungskanal auf Erden könnte auch in diesem Punkt falsch liegen bzw biblische Textstellen ganz einer falsch interpretieren.






@stefanbluemchen

Vielen Dank stefanbluemchen, dass du hier ein Beispiel von der Vorgehensweise der Zeugen Jehovas geliefert hast.

Ich zeige das mal anhand der Passage bzgl. Jeffrey H. Schwartz:

 Jeffrey H. Schwartz, Professor für Anthropologie, schrieb, die natürliche Auslese könne die Arten zwar darin unterstützen, sich den Umweltbedingungen anzupassen, doch letztendlich kam er zu dem Schluss: „Sie schafft nichts Neues.“

Ich poste mal den Zusammenhang dieser Aussage:

"Although the goal of simplicity may lead to a better, or at least a clearer, explanation, it does not constitute a test of the theory of natural selection itself.  Nonetheless, it is important to realize that if, according to Williams, natural selection strives to maintain stability, then the picture of evolution that emerges is one in which nothing of significance happens until it is disrupted by mutation.  Natural selection may be accommodating individuals to the vicissitudes of daily existence by choosing among the already available alleles, but it is not creating anything new.  This does appear to be what Williams meant when he so clearly distinguished between individual adaptation and the processes of evolutionary change that lead to speciation." (Quelle: Sudden Origins—Fossils, Genes, and the Emergence of Species, by Jeffrey H. Schwartz, 1999, S. 319)

Hier bezieht sich Schwartz auf die Aussage eines anderen Wissenschaftlers, die Aussage wird aber absichtlich so verdreht, dass man IHM die Aussage über die Evolution unterschiebt. Im Gegenteil, wer das Buch mal gelesen hat, wird feststellen, dass diese Aussage seitens der Zeugen Jehovas nichts anderes als eine dreckige Lüge ist.

Also nochmals vielen Dank Stefanbluemchen für das Beispiel von WTG-Manipulation und offener Unehrlichkeit. Bin mal gespannt, ob sich irgendein Zeuge Jehovas nun berufen fühlt, im Sinne von Anstand und Wahrheit schnell in Selters/Brooklynn Bescheid zu geben, man möge doch das korrigieren und sich bei den jeweiligen WIssenschaftlern dafür entschuldigen...

Ach ja... macht man ja sonst auch nicht... Prof. Rama Singh, Prof. Meinesz etc.

http://www.tj-encyclopedie.org/Blatant_misquotes_in_the_Origin_of_Life_booklet

@EXInkassoMA

Exinkasso, warum sollte Gott sich der Makro-Evolution bedient haben? Hatte er es nötig auszuprobieren, was am besten geht? Bestimmt nicht Also bei der Erkenntnis war ich schon, da war ich noch keine ZJ! 

Noch ein Punkt, der mir sehr sympathisch bei uns ist - wenn wir uns irren, korrigieren wir uns und gehen nicht weiter in den alten Stiefeln. Das könnten andere nachahmen, tut nicht weh! Da sind nur einige,  die das dann ohne nachzudenken und nachzuprüfen kritisieren.

@stine2412

Weil es BEWIESEN ist, dass die Erde älter als ein paar tausend Jahre ist.

Selbst die kirche behauptet diesen Mumpitz doch nicht mehr, es ist ja schön und gut an einen Gott zu glauben, das widerspricht ja auch nicht der Evolutionstheorie oder dem Urknall. Wenn jemand aber behauptet, dass bewiesene Fakten falsch seien, weil es in einem Buch steht, dann sollte man seine Denkweise vielleicht nochmal überdenken.

@Epicmetalfan

Keiner, auch die Bibel, widerspricht, dass die Erde älter ist, als ein paar tausend Jahre alt ist. Du hast so einiges falsch verstanden. 

@Hyperhaes

Du interpretierst vieles absichtlich falsch. 

@stine2412

@Stine : Du weist es nicht und ich weis es nicht und die LK in den USA weis es auch nicht. Ich glaube nicht das Gott irgendwas nötig hat. Er macht was er für richtig befindet.

Wenn ihr irrt wird sofort korrigiert ?

Die Zeugen Jehovas Religionsgemeinschaft hat erst NACH Nichteintreffen der anhand der Bibel Berechnung vorausgesagten Armagedon Termine "korrigiert"

Was anderes wäre ja unlogisch denn Armageddon ist ja nun mal zu den von der LK in den USA errechneten Terminen nicht gekommen.

Da musste man ja den Irrtum halbherzig einräumen.

Fur das 1975 Desaster hat sich m.w die damalige LK nie bei Ihren Glaubensbrüdern und Schwestern entschuldigt.

Bin sehr gespannt ob es aufgrund der Schluss Erklärung der royal commision eine Entschuldigung der ZJ Führung geben wird.

@stefanbluemchen

Ach so, die WTG/Zeugen Jehovas reissen eine Aussage absichtlich aus dem Zusammenhang und das nicht nur einmal, aber ICH bin es der absichtlich falsch interpretiert... Genau... Stefan... Versuch doch mal wenigstens einmal etwas objektiv zu sein... 

@Epicmetalfan

Epicmetalfan, womit du recht hast - die Erde ist sehr, sehr alt, ca.vier Milliarden Jahre. Lies "Das Leben:Reiner Zufall?"  und du erfährst dort die Bestätigung. Ich glaube auf Seite 23 steht das. Aber auch der Rest ist lesenswert.

@Hyperhaes

Tja , So mancher Zeitgenosse wird durch die Zweckentfremdung seiner Zitate ungewollt zum Unterstützer der ZJ.

@Hyperhaes

@hyperhaes:

Ich zitiere und frage: Verstehst Du Englisch?

Ich poste mal den Zusammenhang dieser Aussage:

"Although the goal of simplicity may lead to a better, or at least a clearer, explanation, it does not constitute a test of the theory of natural selection itself.  Nonetheless, it is important to realize that if, according to Williams, natural selection strives to maintain stability, then the picture of evolution that emerges is one in which nothing of significance happens until it is disrupted by mutation.  Natural selection may be accommodating individuals to the vicissitudes of daily existence by choosing among the already available alleles, but it is not creating anything new.  This does appear to be what Williams meant when he so clearly distinguished between individual adaptation and the processes of evolutionary change that lead to speciation." (Quelle: Sudden Origins—Fossils, Genes, and the Emergence of Species, by Jeffrey H. Schwartz, 1999, S. 319)

Hier bezieht sich Schwartz auf die Aussage eines anderen Wissenschaftlers, die Aussage wird aber absichtlich so verdreht, dass man IHM die Aussage über die Evolution unterschiebt. Im Gegenteil, wer das Buch mal gelesen hat, wird feststellen, dass diese Aussage seitens der Zeugen Jehovas nichts anderes als eine dreckige Lüge ist.

@gromio

P.S.: der link über BLATAND MISQUOTES zeigt Zitate, soll ich auf jedes einzelne eingehen?

holdrio

@gromio

@gromio : Das ist das posting von @hyperhaes ?!

@stine2412

Warum widersprechen sich ZJ immer?
Laut WTG ist Adam von 6.42 erschaffen worden und es soll bald der siebente Schöpfungstag, der Ruhetag mit der 1.000 Jahr Herrschaft Jesus abgeschlossen werden (sollte schon seit 1975)

Man hat also gesagt, der 7. Tag dauert 6000 plus 1000 Jahre = 7000 Jahre ergo waren die anderen 6 Tage jeweils 7.000 = 42.000 Jahre lang. Das ist die offizielle Ansicht der WTG seit Jahrzehnten.

wenn man jetzt sagt die Erde ist Milliarden Jahre alt bedeutet dass, die alte Lehre ist hinfällig. Wenn also die anderen Schöpfungstage Milliarden oder Millionen Jahre lang waren ist nichts mit 6.000 Jahre Menschheit. Oder sollte man annehmen, jeder Schöpfungstag ist unterschiedlich lang gewesen? 

@ManfredFS

ManfredFS: Oder sollte man annehmen, jeder Schöpfungstag ist unterschiedlich lang gewesen?

ZJ beginnen die sechs Schöpfungstage zu zählen, NACHDEM das Universum und die ursprüngliche Erde bereits existieren. 

Sie unterscheiden ganz klar zwischen den "Millionen" oder "Milliarden" Jahren, die erforderlich sind, um den Kosmos zu erschaffen und den bloßen "Tausenden" von Jahren, die erforderlich sind, um Leben auf der Erde zu erschaffen.

Offensichtlich glauben ZJ, dass die Schöpfungstage  eine relativ kurze Zeitspanne waren, verglichen mit den "Milliarden" Jahren, die ihnen vorausgingen. Angesichts der Tatsache, dass ZJ fast ein Jahrhundert damit verbracht haben, jedem "Tag" 7.000 Jahre zuzuweisen, scheint es vernünftig zu sein darauf zu schließen, dass das Wort "Tausende", wie es heute verwendet wird, immer noch ungefähr dasselbe bedeutet (+/- 7.000 Jahre).

Zeugen Jehovas verstehen sehr wohl den Unterschied zwischen Milliarden, Millionen und Tausenden. Wenn ZJ also sagen, die Schöpfungstage" seien "tausende" Jahre lang gewesen, meinen sie buchstäblich nicht Millionen oder Milliarden von Jahren.

@HerrVonRibbeck

HerrVonRibbeck, danke für deinen Kommentar. Wir wissen ja einfach nicht, wie lange die einzelnen Schöpfungsperioden dauerten. Sie werden auch unterschiedlich lang gewesen sein können. Alles wird seine Zeit gebraucht haben.

Auf diesen Gedanken kam ich, als die Userin Philosophin nach den Dinosauriern fragte. Diese erschienen plötzlich, fanden das vor, was sie zum Leben brauchten, erfüllten ihre Aufgabe und verschwanden genauso plötzlich. Wie lange sie existierten, wissen wir nicht, aber der Fossilbericht fand keine evolutionären Veränderungen während der Zeit.

@HerrVonRibbeck

Sie unterscheiden ganz klar zwischen den "Millionen" oder "Milliarden" Jahren, die erforderlich sind, um den Kosmos zu erschaffen 

HerrVonRibbeck, zu diesem Punkt kam mir  schon oft der Gedanke: Wenn Astronomen mit ihren Super-Anlagen heute im Weltall irgendwelche Ereignisse beobachten. die Millionen von Lichtjahren entfernt sind --- das passierte, als vielleicht unsere Erde  gerade im Entstehen war! Das sehen wir erst heute!!!

@ManfredFS

Was für ein Wahnsinn! Glaubst du, was du hier zum Besten gibst? 

@Hyperhaes

Beweise deine Behauptungen! 

@stine2412

Du bist eben ein denkender Mensch. Deshalb hast du auch zur Wahrheit gefunden. 

@Hyperhaes

Hyperhaes,

"dreckige Lüge"?

Es spricht nicht für dich, daß du hier solche Worte benutzt.

Und es sprich nicht dafür, daß du dich nur sachlich austauschen willst.

(Und es geht munter hier weiter mit irgendwelchen Anschuldigungen)

.

In deinem Kommentar kann ich keinen Widerspruch entdecken

"but it is not creating anything new" soll ein Widerspruch sein

zu

Jeffrey H. Schwartz, Professor für Anthropologie, schrieb, die natürliche Auslese könne die Arten zwar darin unterstützen, sich den Umweltbedingungen anzupassen, doch letztendlich kam er zu dem Schluss: „Sie schafft nichts Neues.“


???




@ManfredFS

MFS,

daß du dich da mal nicht irrst

Die sechs Schöpfungstage, von denen in der Bibel die Rede ist, könnten jeweils Tausende von Jahren gedauert haben
EW 2014

@EXInkassoMA

EXInkassoMA,

von welchem "Desaster" sprichst du wieder einmal völlig unbegründet?

Zeig mir doch bitte deine Quelle dazu.

@HerrVonRibbeck

"Offensichtlich glauben ZJ, dass die Schöpfungstage  eine relativ
kurze Zeitspanne waren, verglichen mit den "Milliarden" Jahren, die ihnen vorausgingen.
"

So ist es , Ribbeck. Nicht nur "relativ kurz", sondern sogar exakt bemessen: 1 Tag = 1000 Jahre. Sie berufen sich dabei auf Psalm 90, 4, denn dort steht das. Russel nannte so etwas einen Beweis. Inzwischen nennen sie es anders: Einen biblischen Beweis. Das ist nicht dasselbe, aber das merkt kaum einer.

@Wurzelstock

In dem ZJ-Buch 'Vom verlorenen Paradies zum wiedererlangten Paradies' (oder ähnlich) werden 7.000 Jahre je Schöpfungstag angegeben. 

Von diesen 7.000 Jahren ist in späteren Jahren bis heute zwar nicht mehr konkret die Rede, offiziell korrigiert wurde es aber auch nicht, zumindest habe ich darüber nichts finden können.

Manfreds Faden muss hier an dieser Stelle aufgenommen werden - Tiere und Menschen wurden an Tag 5 und 6 geschaffen, demnach sind wir alle noch recht junge Hüpfer ;-)

Tiere max. 14.000 Jahre alt, Menschen 6.040 Jahre alt.

Für die von Stine angegebenen Dinos kommt damit aber folgende Problematik auf:

Unter den Dinos gab es auch Fleischfressende Raubtierdinos, zudem belegen Funde, dass viele Tiere von Krankheiten befallen waren - wer aber (wie ZJ es tun) glaubt, dass vor dem Sündenfall keine Krankheit vorhanden war und auch die Tierwelt in Harmonie lebte, der muss doch schlussfolgern, dass Dinos und Menschen noch für eine gewisse Zeit zusammenlebten, nämlich nach dem 'Sündenfall'. Dann wären die letzten Dinos gerade mal 6.000 Jahre und ein bisschen ausgestorben.

    Die  Wachtturmgesellschaft lehrt, dass die  Sintflut (Arche Noah) für die Bildung von fossilen Sedimentgesteinen verantwortlich ist, die Dinosaurierfossilien enthalten. Das soll erst wie lange her sein? 4.400 Jahre?

Ihnen bleibt ja gar nichts anderes übrig, als die ET abzulehnen, denn sonst passt ihre Lehre von vorn bis hinten nicht.

Ach, es gab auch bei den Dinos eine Art 'überlappende' Generation; die Dinos lebten zeitgleich mit ihren Vorgängern.

@verreisterNutzer

Wieviele Tausende Jahre Juste? 

Was sagt der EW denn konkret hierzu aus, was meinen die Macher der Druckschrift? Jeweils sieben Tausende von Jahren? Hunderttausende von Jahren?

Der EW macht überhaupt gar keine Aussage und überlässt es geschickt seinem Leser, eine glaubenskonforme Interpretation vorzunehmen. Das ist echt schon beneidenswert, wie gut das funktioniert, wie an Deinem Beispiel zu sehen ist, obwohl es von vorn bis hinten nicht passt, siehe am Beispiel Dinos.

@HerrVonRibbeck

Weißt du, HerrVonRibbeck, keiner von uns war dabei, keiner konnte die Jahre zählen. Das tun aber die ET-Anhänger. Dabei kann es atmosphärische Umstände gegeben haben, die die Berechnungen hinfällig machen.

Du berufst dich hier in einem Kommentar auf das Buch "Vom verlorengegangenen Paradies zum wiedererlangten Paradies!" Weißt du, wie lange das schon her ist, und glaubst du, dass wir ZJ die Ergebnisse der Wissenschaft ignorieren? Wir prüfen diese sehr genau und sind dankbar dafür, denn wir können dadurch die Schöpfung besser verstehen. Allerdings werden wir immer mehr der Bibel vertrauen als Menschen und sind diese noch so klug.

Aber es muß ja immer ein Haar in der Suppe gesucht und gefunden werden. Es würde doch viel mehr Spass machen, wenn wir uns in ordentlichem Ton unterhielten, so wie es sich für Christen gehört. 

@EXInkassoMA

ungewollt zum Unterstützer der ZJ

Damit hast du dich offenbart, ExinkassoMA! 

@HerrVonRibbeck

dass viele Tiere von Krankheiten befallen 

HerrVonRibbeck, ich sehe da kein Problem! Warum sollten die Dinos keine Krankheiten gehabt haben? Sie sollten doch nicht ewig leben. Und wie sie umkamen, weiß heute keiner und deshalb können doch die Erdschichten mit den Fossilien der Dinos älter sein, als die Erdschichten nach der Sintflut-Katastrophe. Wir waren nicht dabei und können uns nur ein Bild anhand der Bibel und der Wissenschaft machen. Aber was sagte Werner Keller? "Und die Bibel hat doch recht!" Wir Zeugen werden immer die ET ablehnen.

@stine2412

"Es würde doch viel mehr Spass machen, wenn wir uns in ordentlichem Ton unterhielten, so wie es sich für Christen gehört."

Ohja, Stine! Thema N° 1 unter Christen sind die Dinosaurier und die Sintflut. Ich hatte noch einen speziellen Christen während meiner Schulzeit, der wollte jahrelang wissen, ob 1+1 wirklich 2 ist. ;-))

@EXInkassoMA


"Fur das 1975 Desaster hat sich m.w die damalige LK nie bei Ihren Glaubensbrüdern und Schwestern entschuldigt.


Bin sehr gespannt ob es aufgrund der Schluss Erklärung der royal commision eine Entschuldigung der ZJ Führung geben wird."


EXInkasso, eine solche Erwartung ist Unsinn. Sie würde nichts bewirken. Das gibt es auch anderwo nicht.

Zudem hat die WTG über die Ältesten in den Versammlungen klipp und klar eingestanden, dass sie sich geirrt hat. Das kann ich bezeugen. Verbunden übrigens mit dem Hinweis, dass die Apostel sich mit ihrer Naherwartung ja auch geirrt hätten.

@HerrVonRibbeck

@HerrVon Ribbeck: Wieviele Tausende Jahre Juste?

Siehe Kommentar aus dem Wachtturm, 1.6.2015:

 

 

"Im Schöpfungsbericht in 1. Mose, Kapitel 1 werden mit dem Wort „Tag“ die verschiedenen Phasen bezeichnet, in denen die Erde bewohnbar gemacht wurde — und zwar für die verschiedensten Lebensformen. Am Ende der Abfolge erscheint der Mensch auf der Bildfläche. Für diese sechs „Schöpfungstage“ legt die Bibel keine Dauer fest. Sie überlässt es dem Forscherdrang des Menschen, diese Phasen zu untersuchen und ihnen Zeitspannen zuzuordnen — Zeitspannen, die deutlich länger sind als 24 Stunden."

 Legt man eine Zeitspanne fest, wird gemeckert. Legt man keine Zeitspanne fest, wird auch gemeckert.

 

 

@stefanbluemchen

Was ist denn Wahrheit?
Ein Schulterklopfen von dir hat mir gerade noch gefehlt :-(

@Apfelwerfer

Apfelwerfer, es wird nicht nur gemeckert, es wird auch ignoriert, damit das eigene Urteil über die kleine Gruppe von Menschen nur nicht ins Wanken gebracht wird; denn dann hätte man ja niemanden mehr, über den man meckern könnte. Es ist so wie es ist!

@verreisterNutzer

Hast du dir die Links dazu angesehen, die ich darauf hin zur Vertiefung angegeben habe?

Seltsamerweise sieht auf der Autor des Buchs es genau so, dass da ordentlich aus dem Kontext gerissen wurde und ein völlig verfälschter Eindruck entstehen soll... (auch sein Statement dazu habe ich verlinkt)...

Aber  ich finde  schon, dass du hier aufmischen willst, das beweist dein letzter Satz.

Mein letzter Satz lautete:

Mich würde nur einmal interessieren, ob man als Zeuge Jehovas auch wissenschaftlich arbeiten und die Bibel kritisch hinterfragen darf, oder ob dies von der kleirikalen Obrigkeit nicht nur nicht gern gesehen, sondern sogar verboten und mit Ausschluss bedroht wird.

Ich kann nicht erkennen, wo du hier Aufmischerei erkennst. Wenn ich die direkte Frage stelle: "Verbietet die klerikale Obrigkeit der Zeugen Jehovas eine Hinterfragung der Bibel und bedroht sie mit Ausschluss?", so kannst du darauf mit "Ja, das tut sie!" oder "Nein, das tut sie nicht!" antworten. Das mischt nicht auf, das provoziert keinen Streit. Wenn doch, dann bitte ich dich, mir zu erklären, weshalb du dich angegriffen fühlst.

Wer jetzt aber unbedingt an die Evolutionstheorie glauben möchte, denn nichts anderes als ein Glaube ist diese Theorie, der kommt gar nicht erst zu uns oder trennt sich von uns. Denn dann fehlt das Fundament, dass Gott der Schöpfer ist.

Mit diesem Satz hast du meine Frage aber zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Genau das wollte ich wissen, deshalb danke ich dir.

Ein schönes Wochen und Gottes Segen!

Markus

@MarkusPK

MarkusPK,

wenn ich mich richtig erinnere, hattest du wohl mal etwas intensiveren Kontakt zu Zeugen Jehovas?

Liebe Stine

du behauptest: "Wer jetzt aber unbedingt an die Evolutionstheorie glauben möchte, denn nichts anderes als ein Glaube ist diese Theorie, der kommt gar nicht erst zu uns oder trennt sich von uns."

Mal ganz ehrlich. Trennt sich derjenige oder wird er getrennt wenn er sich öffentlich zur ET bekennt? Das war doch hier die Frage.

@ManfredFS

die ich beantwortet habe und sogar als informativste Antwort vom Fragesteller ausgezeichnet wurde.

als Zeuge Jehovas ist man gezwungen kein echtes Leben in Christus zu haben, weil Zeugen Johvas Irrlehre verbreiten und eine Bibel haben, die durch die Wachtturmgesellschaft verfälscht wurde.

Ja, aber man bekommt von ihnen eingetrichtert es wäre nicht so, da die evolutionstheorie durch eine zeugensichere überarbeitete vor allem falsche version ersetzt wird, am besten erkennbar an der antwort von juste55! Lg

Lazybear,

jeder kann seine Meinung haben?

Du hast doch auch eine Meinung?

Und danach wurde hier nicht gefragt. 

Sondern es wurde speziell nach der Meinung von Zeugen Jehovas gefragt.Lies am besten noch mal die Überschrift der Frage!

hier mal ein Auszug:



Dieser Thread soll sich jetzt nicht mit dem Für und Wider befassen. Es geht auch nicht um Mikro- und Makroevolution - Ich möchte hier kein weiteres Schlachtfeld für Kreationisten und ihre Gegner eröffnen, denn diese sind schon breitgelatscht genug. Mich würde nur einmal interessieren, ob man als Zeuge Jehovas auch wissenschaftlich arbeiten .........

Um wen geht es hier ? Um Zeugen Jehovas und ihre Meinung dazu.

Es steht auch nicht in der Frage: "Andere möchten bitte die Meinung der Zeugen Jehovas bewerten"


liebe juste55, ich bin froh, dass du das zitieren übernommen hast und mir die mühe abgenommen hast!

Zu deinem leseverständnis muss ich aber sagen, mangelhaft! nirgens steht in dem zitat, dass explizit zeugen jehovas sich äußern dürfen, sondern alle die eine antwort dazu haben und die habe ich, größtenteils sogar durch das was ich von dir, ohnobody und stefanbluemchen hier witziges gelesen habe!

Ich hoffe es ist bei dir angekommen!

Sicher, jeder hat seine meinung, genauso wie jeder das recht hat feedback zu geben zu der meinung von anderen! Übrigens ist ignoranz keine meinung, sondern bewusst induziertes unwissen und damit ein armutszeugnis!

Nein, jeder Zeuge Jehovas lehnt die Evolutionstheorie freiwillig ab. :-)

Da niemand in deine Gedanken hineinschauen kann, wird dich auch niemand zwingen. Trittst du aber öffentlich dafür ein, wirst du früher oder später Probleme bekommen.

Was möchtest Du wissen?