Ist es dumm sich nenn kleinen goldbarren im wert von 1000€ zu kaufen und zuhause zu lagern?

5 Antworten

Eine Goldmünze oder einen Goldbarren mit 1 Unze kann man schon zu Hause aufbewahren. Das sind derzeit weniger als 1200 Euro.

Wenn jemand viele solcher Goldmünzen oder Barren besitzt, braucht er einen Tresor in seinem Haus. Alternativ kann er das Gold im Bankschließfach aufbewahren.

Ich würde keinesfalls Wertpapiere kaufen, die auf Gold lauten. Bei solchen Gold-Fonds gab es schon viel Betrug. Das Geld ist weg, es ist auch kein Gold da, das haben die Betrüger an sich genommen.

naja. wenn, dann würde ich solche geschäfte mit der bank abwickeln, aber würde sowieso physisches gold kaufen. hab zwar keinen tresor, aber so ein kleines stück kann man ja noch irgendwo verstecken :D zur not als türstopper ;P

hab grad gelesen, dass mehrere kleine barren sinnvoller sind als ein großer, stimmt das?

@qanda1234

Wenn man in Notzeiten etwas gegen Gold eintauschen will, sind kleine Goldmünzen oder -Barren besser geeinget. Das wird bei uns in der Raiffeisen-Landesbank gehandelt. Die kleinen Banken haben keine Gold und Silbermünzen.

@decordoba

ok klingt sinnvoll. aber hätte vor gehabt in der zukunft wieder in geld einzutauschen :D oder soll man gold nie wieder verkaufen?

@decordoba

also mir ist klar, dass ich gold nicht nach einem jahr wieder verkaufe, aber je nach kurs z.b. in 10, 20 jahren?

@qanda1234

Wenn du dich für Krisenzeiten vorbereiten möchtest wäre meine Empfehlung die 1/4 Unzen Silbermünzen "Arche Noah" zu kaufen. Die sind meistens im Gold- und Silbershops verfügbar und der Wert ist besser, um Produkte und/oder Dienstleistungen in Krisenzeiten einzukaufen. Mit einer Goldmünze/-barren zahlt man für alltägliche Dinge einfach zu viel und der andere wird wohl kein "Wechselgeld" in Form von Gold und Silber haben.
Falls du Gold als Investment kaufen möchtest sind die größeren Barren/Münzen sinnvoller, weil die im Verhältnis immer günstiger sind als mehrere kleinere.

Ich würde niemals Gold/Silber bei Banken kaufen, weil die das dort viel teurer anbieten als Gold- und Silbershops. Vielleicht findest du ja einen solchen Laden bei dir in der nähe z.B. proaurum. Gold und Silber solltest du auch nicht in Gold An- und Verkaufshops kaufen und verkaufen, weil die da, ähnlich wie bei der Bank, über den Tisch gezogen wirst, da die Edelmetalle dort teuer verkauft werden und beim Kauf vom Kunden wenig Geld anbieten. Da ist nun mal deren Geschäft.

Wann du Gold verkaufen solltest ist deine Entscheidung. Du kauft es ja aus einem Grund. Entweder als Investment, um es irgendwann wieder teurer zu verkaufen oder um es in eventuellen Krisenzeiten zu verwenden oder auch um es zu vererben, damit die Nachkommen eine kleine Geldspritze z.B. für die Bestattung haben oder auch um sich vor der Inflation zu schützen.
Falls es dir darum geht, damit langfristig Geld zu verdienen, dann würde ich dir das Buch empfehlen "Der große Crash-Ratgeber". Kostest zwar ca. 20€, aber das ist gut angelegtes Geld, weil du aus dem Buch viel über das und andere wirtschaftliche Themen lernen kannst! Da steht auch u.a. drin wann Edelmetalle verkauft werden sollten.

Falls du noch Fragen hast kannst du sie mir gerne stellen. Hier oder gerne auch als Nachricht.

Um zu Hause Gold aufzubewahren braucht man auf keinen Fall einen Tresor. Es gibt ganz viele andere einfachere und günstigere Alternativen z.B. eine Geldkasette, die im Keller zwischen alten Anziehsachen gelagert wir, eine alter unscheinbarer Karton, der irgendwo hinten auf einem Schrank aufbewahrt wird, eine Geldkasette, die wie ein Buch aussieht und zwischen anderen im Regal steht, ein präparierter Milchkarton, der im Kühlschrank steht und noch ganz viele andere Möglichkeiten. Der YouTube-Kanal "Silberpapst Markus" hat dazu wirklich gute Videos gemacht. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall, wenn man sich für das Thema Gold und Silber als Investments und Anlageprodukte interessiert, aber um andere Themen, die mit dem Thema verbunden sind z.B. typische Anfängerfehler, die man vermeiden sollte, wo man Gold/Silber kaufen sollte, wo man Gold/Silber aufbewahren kann usw.

@Tomeczek1996

Natürlich gibt es gute Verstecke für Gold und Silber in der Wohnung oder im Keller. Davon muss man aber ein Familienmitglied informieren, weil im Todesfall des Besitzers, die Sachen verloren gehen oder mit dem Müll der Entrümpelung entsorgt werden. Es wurde schon das Gold in einem Kochtopf im Garten vergraben, im Keller eingemauert. Das gilt auch für Banknoten. Ein Tischler hatte ein Ausziehbett vor dem Abtransport zerlegt und 80.000 Schilling gefunden. Die Oma war verstorben. Die Erben haben davon nichts gewusst. In einem anderen Fall hat die Oma einen großen Betrag Banknoten im Ofen versteckt und weil sie verwirrt war, hatte die den Ofen eingeheizt.

@decordoba

Ja, die Fälle sind natürlich sehr doof gelaufen. Dem kann man entgegen wirken, wenn man entweder ein paar Familienmitglieder, denen man vertraut, immer auf dem laufenden hält was die Verstecke angeht oder dass man das im Testament erwähnt. In dem Fall muss das, wie auch immer, so eingerichtet werden, dass die Erben davon erfahren bevor irgendwelche Sachen entsorgt oder die Wohnung entrumpelt wird.

Nein ist es nicht wenn man das Geld hat. Und wenn man sich Gold als Sicherheit hinlegt, dann auf keinen Fall Papier, sondern echtes - auch wenn man da Gebühren zahlt beim Kauf...

...das Gewicht des Urkilos hat sich nur im minimalen Bereich von vlt. nem Millionstel Prozent geändert - das fällt nicht ins Gewicht und die normalen Goldwagen messen das nicht... ;)

es gibt auch Gold in kleinnen 1cm2 Grössen Pletchen mit jeweils 1gramm. davon kannst du 1000stück kaufen so hast du immer etwas mit dem du theoretisch handeln köntest ohne schätzen zu müssen.

klingt nach einem guten plan ;) aber ich kauf mir keine 1000 stück davon. ich wär so paranoid und würde immer zählen ob eh noch alle da sind :D aber für den anfang könnte ich es so machen ;)

Schaut man sich die zurückgehenden Kurse = Wert der letzten Jahre an, so kann man gleich auch Bargeld bei sich einlagern. Zudem: Beim An- und Verkauf der Mini-Goldbarren hat man ca. 8- 10% Wertverlust.

Wer auch noch von möglichen Gewichtsveränderungen von Gold in Schubladen schreibt, der sollte seine Geldanlage unbedingt besser seinen Eltern überlassen .....

Bargeld hab ich genug eingelagert... also du rätst mir ab Gold zu kaufen???

@qanda1234

Entschuldigung für meine Reaktion. Sachlich geantwortet: Ja, ich rate ab, weil die Preisentwicklung der letzten 5/10/20 Jahre vs. Entwicklung Börsenkurse (plus dazugehörige Dividenden) super lausig war. Für Gold-Käufe gibt es Vergleichsportale im Internet. Finanztipp empfiehlt gold.de oder gold-preisvergleich.com, siehe https://www.finanztip.de/gold/gold-kaufen/

Mein Bruder kauft und lagert steuerfrei ein über https://www.goldsilber.org/index2.php

Habe selber 60 Krügerränder bei mir liegen. Für 1000€ bekommst du nur sehr wenig Gold.

Was möchtest Du wissen?