Inkassogebühren bezahlen trotz Rücksendung?

5 Antworten

Amazon räumt dir ein 30-tägiges Rückgaberecht ein.

Amazon akzeptiert die Rücksendung als Widerruf des Vertrages (ACHTUNG: Rein rechtlich müssten sie das nicht, du musst den Widerruf eigentlich immer in Textform erklären).

Die haben ihre Ware zurückbekommen also steht denen kein Geld zu, dürfte also nichts offen sein.

Sollst du denen nun Geld überweisen, damit sie es zurück überweisen können oder wie soll man das verstehen?

Wie ist der Zustand deines Amazon-Kontos?

Du kannst dem Inkassobüro mitteilen, dass sie sich ins Knie f***en können. Du hast es nicht beauftragt, also schuldest du ihm nichts. Es lebt sich besser, Inkassobüros zu ignorieren.

Also frag amazon was die wollen und wieso die das nicht als widerrufenen Kauf buchen können und dem Inkassobüro drohst du eine negative Feststellungsklage an.

Stimme zu. Ich habe nur noch einen Textvorschlag zu ergänzen: "Wertes Inkasso. Die Ware wurde vollständig retourniert. Sie wurden rechtswidrig beauftragt, eine Schuld einzutreiben, die gar nicht existiert. Wenden Sie sich hinsichtlich Ihrer Bezahlung vertragsgemäß an ihre Mandantin. Einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich widersprechen. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien."

Achja: Mit Inkassos telefoniert man nicht.

Im Chat vom Kundenservice hat mir die Dame mitgeteilt, dass das Geld nicht abgebucht werden konnte und dass ich das Geld manuell überweisen soll, damit die Summe ausgeglichen ist. Nachdem das Geld angekommen ist und es im System als 'Bezahlt' markiert wurde, erfolgt dann eine Erstattung... find ich sehr komisch und hab bis heute keine Antwort erhalten was das soll, werde immer nur abgewiesen und an das Inkasso weitergeleitet weil Amazon zu dem Fall nichts machen kann...

@mrsbe11a

Das ist halt Quatsch. Einfach ignorieren was die so behaupten.

Dann wird sich das eben noch länger in die Länge ziehen, wenn jeder Mitarbeiter was anderes behauptet und mir keiner eine klare Antwort geben kann oder will. Gestern habe ich sie genervt und dann meinte ein Mitarbeiter dass in der Rücksendung nur 1 von 2 Artikel beinhaltet war. Ich frage mich warum Pakete versichert sind? Genau wegen solchen Fällen falls was fehlt bzw. geklaut oder verloren geht... bei so einem teuren Artikel wundert es mich überhaupt nicht.

Sie können mir nichts erstatten, was ich nie bezahlt habe... Fand ich sehr komisch aber sie haben mir da auch nicht weitergeholfen.

Klingt doch vollkommen logisch. Wenn sie dir was zurückerstatten ohne dass du Geld an sie gezahlt hast, dann würden sie die ja Geld schenken. Was soll da nicht zu verstehen sein?

Die Geschichte habe ich auch dem Inkasso erzählt aber die beharren auf das Geld. Nun ist die Frage, ob ich das Inkasso 'überreden' kann die Gebühren wie Betreibungskosten, Anwaltskosten streichen bzw. verringern kann, damit ich den Betrag begleichen kann.

Nein kannst du nicht. Die Sache ist glasklar.

wie soll man das am besten Formulieren, ohne einen auf den Deckel zu bekommen?

Und weil die Sache so Glasklar ist, und du natürlich einen eindeutigen Nachweis hast (hoffe ich für dich) wo ersichtlich ist dass Amazon deine Retoure angenommen hat, brauchst du dem Inkasso nur zu schreiben:

„Ich nix Ware, sie nix können haben Geld, Vertrag nix mehr, sie gehen nun weg”

Oder du ignorierst die einfach. Spätestens bei einem Mahnbescheid solltest du vll. doch mal ein Kreuz machen und das ganze zurückschicken ans Gericht.

Mein Konto war gedeckt aber zur Zeitpunkt der Lieferung wurde mir Geld abgebucht, welches nicht voraussichtlich war.

Diese Aussage ist etwas konfus.
Du sagst dein Konto war gedeckt, aber zum Zeitpunkt der Lieferung nicht mehr und du wusstest nicht dass Amazon abbucht bzw. in welcher Höhe? Klingt unglaubwürdig und idiotisch.

Klingt unglaubwürdig und idiotisch.

Wieso? Was ist an "Es kam kurzfristig eine unerwartete Abbuchung rein" so nicht zu verstehen?

Dem Rest stimme ich zu :-)

@mepeisen
Wieso? Was ist an "Es kam kurzfristig eine unerwartete Abbuchung rein" so nicht zu verstehen?

Du bestellst etwas im Internet, in diesem Fall Amazon, wo man per Rechnung, Kreditkarte oder per Lastschrift bezahlen kann, und weißt wie hoch der Kaufpreis ist und WANN sie normalerweise abbuchen. Sagst aber "kam völlig unerwartet".

Das ist meiner Meinung nach einfach nur Quatsch.
Genauso dass du die Ware nicht bezahlen kannst, und sie wieder zurückschickst, was an sich nicht das negative ist, sondern vorher nicht mit Amazon gesprochen hast.

Guten Morgen mrsbe11a,

eine merkwürdige Geschichte, die sicherlich darauf beruht, dass Du Dich nicht rechtzeitig -vor Absendung- an Amazon gewand hast. Wobei Deine Aussagen im Text stirnrunzeln hervorrufen.

Es ist schwer vorstellbar, dass AMAZON dazu die korrekte Aussage getroffen hat, denn Rücksendung -ohne Zahlung- sollte doch Entgegenkommen erzeugen. Evtl. hattest Du einen unerfahrenen Kundendienst Mitarbeiter, der den Vorgang nicht richtig einordnen konnte.

An Deiner Stelle würde ich die vergangene Abwicklung noch einmal detailliert mit Beleg der Rücksendung (Kopie) bei Amazon (schriftlich per Einschreiben) an den Chef des Kundendienstes senden und gleichzeitig um Einstellung des Inkassos bitten. (Eine Kopie des Schreibens ans Inkassobüro zur Info).

Zumal Zahlung für erfolgte Rücksendung unnormal lautet.

Mir scheint Du hast den Vorgang nicht intensiv verfolgt, denn normal wären Mahnungen zur Zahlungsaufforderung bei Dir eingetroffen. Evtl. aber dürfte sich Dein Versuch -zu retten was zu retten ist- schwierig erweisen, da viel Zeit verstrichen ist und jetzt Inkasso Dich wach rüttelt.

Deine Handlung ist dringend erforderlich.

Ich habe bereits den Verlauf mit exakten Datumsangaben und Belegen an Amazon weitergeleitet aber diese lesen sie nicht und ich bekomme jedes Mal die gleiche Antwort, dass sie mit dem Fall nichts zutun haben und ich mich an das Inkasso wenden soll. Ebenfalls habe ich Amazon schon nach der Rücksendung und somit vor und nach Erhalt der Mahnung diesbezüglich kontaktiert. Wenn diese mir nicht weiterhelfen können oder wollen, zieht sich das eben in die Länge.

@mrsbe11a

An Deiner Stelle würde ich diese Angelegenheit einem RA. übergeben. Evtl. hast Du eine RS VS!? Damit Wind in die Sache kommt. Viel Glück.

Tja. So ist das eben wenn man als minderjähriger bei Amazon oder sonst wo bestellt ohne sich aus zu kennen. Und eine Abbuchung von einem Konto ist IMMER voraussehbar.

Du hast schließlich mal was gekauft und dafür Geld ausgegeben. Oder du hast ein ABO oder sonst einen Dauerauftrag eingerichtet und damit ist eine Abbuchung immer voraussehbar.

Du wirst also nicht darum herum kommen, die geforderte Rechnung einschließlich aller damit verbundenen Gebühren zu bezahlen. Schließlich machen die Leute beim Inkassobüro ihre Arbeit auch nicht umsonst.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Schließlich machen die Leute beim Inkassobüro ihre Arbeit auch nicht umsonst.

Das stimmt wohl, nur ist das nicht das Problem des Fragestellers, denn er hat keinen Dienst- oder Werkvertrag mit dem Inkassobüro. Dieses wurde von Amazon eingeschaltet, also muss Amazon für die Bezahlung sorgen.

@kevin1905

Vor allem sind die meisten MA s dort auch Billig Löhner

Man hat Rechnungen eben zu bezahlen wenn man die Ware erhält. Auch wenn man die Ware zurück schicken will. Früher hatte man ewig zeit dafür und wenn man die Ware zurück geschickt hat war alles Ok. Heute ist das nicht mehr so.

Bedank dich bei den Leuten die sich Fernseher zur WM bestellen und die nach zwei Wochen Nutzung zurück senden.

Der Support kann dir da auch nicht helfen. Das System hat eine offene Rechnung von dir. Die muss bezahlt werden.

Was möchtest Du wissen?