Müssen Inkassogebühren (Sirius Inkasso) bezahlt werden?

5 Antworten

Kurz und bündig: Hauptforderung+Mahnkosten(2,50 Euro pauschal)+Verzugszinsen direkt an die Telekom zahlen, Inkassoladen ignorieren, da zumindest Verstoß gegen §254 BGB. Die Inkassogebühren werden sowieso nicht eingeklagt, da die Richter sie entweder gar nicht anerkennen oder auf ein paar mickrige Euro zusammenstreichen.

Hi, 70,20€ Inkassogebühren sind zu hoch. Investiere davon lieber 50€ in ein Erstberatungsgespräch bei einem Anwalt; einfach nur die Hauptforderung der Telekom zu begleichen, halte ich nicht für ratsam.

Okay, ich werde mal mit meinem Onkel darüber sprechen, der ist Anwalt...

Danke

@Niklas2809

Du brauchst keinen Anwalt, vor Erhebung einer Klage. Die Rechtslage ist eindeutig.

Die Telekom ist ein geschäftserfahrenes Unternhemen und braucht bei der Betreibung des Mahnwesens keinerlei externe Dienstleister. Wenn es diese dennoch einschaltet, so ist das nicht dein Problem (§ 254 BGB).

Kann man dagegen etwas machen?

Ja. Bezahle die Rechnungen inkl. Verzugszinsen und 2,50 € Mahngebühr an die Telekom.

Damit ist der Anspruch des Gläubigers befriedigt.

Nun ja, du hast auf die vermutlich vorangegangenen Mahnungen nicht reagiert.

Gezahlt offenbar auch nicht - also schickt man ein Inkassobüro.

Dadurch entstehen Zusatzspesen! Du hättest vorher reagieren müssen, anrufen, schreiben, ansuchen auf Ratenzahlung... Du kannst versuchen, wenn du "gleich" einzahlst, zu verhindern, dass das Inkasso Unternehmen kommt. Jedoch ob deshalb die Spesen erlassen werden ist fraglich bzw. vermutlich nicht möglich.

Dadurch entstehen Zusatzspesen!

Für den Auftraggeber des Inkassobüros (Telekom), sofern der Inkassoladen nicht - wie üblich in der Branche - auf Erfolgsbasis arbeitet. Wenn also dem Gläubiger vom Inkasso nie eine Rechnung zugestellt wurde, mit welchem Grund soll der Fragesteller dann die Kosten zahlen, die nie entstanden sind?

Dadurch entstehen Zusatzspesen!

...Die gegen die Schadensminderungspflicht (§254 BGB) verstoßen.

... Die zudem zu hoch sind, da die erbrachte Tätigkeit bestenfalls mit Schreiben einfacher Art (16,20€) abgerechnet werden darf

Noch mehr Argumente?

Wie wäre es mit §4 RDGEG Absatz 5. Lies dir den mal vollständig (!) durch.

Ist es möglich, eine Ratenzahlung mit Sirius Inkasso zu vereinbaren? Da ich erst nächste Woche mit meinem neuen Job beginne, kommt das erste Gehalt wohl erst Mitt/Ende Februar...

Das bringt nichts, denn dann haut das Inkasso nochmal über 80€ Gebühren drauf. Dann bist du schon bei 160€ Gebühren...

Kannst du dir das Geld nicht vorübergehend irgendwo leihen? (Vergiss aber nicht einen kleinen Schriftsatz aufzusetzen, dass derjenige was an der Hand hat, der dir das Geld leiht). Zahle lieber einem Kumpel ein paar Euro aus Gefälligkeit oder gib ihm für die Leihe dann im nächsten Monat nach deinem ersten Lohn zwei Bierchen aus.

Was möchtest Du wissen?