Ich wurde geblitzt wie viel muss ich ungefähr zahlen?

5 Antworten

Ab 100km/h werden statt 3km/h nun 3% der Geschwindigkeit als Toleranz abgezogen. 

120 * 0,03 = 3,6

Bei 120km/h macht das abzüglich der Toleranz von 3% bzw. 3,6km/h dann vorwerfbare 116km/h. Du warst also 16km/h zu schnell.

Laut dem Bußgeldkatalog macht das (Außerorts) eine Strafe von 30€ ohne Punkt. Damit ändert sich also auch nichts an der Probezeit. 

Hier kannst du es nachsehen:

https://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-geschwindigkeit/

Liebe Grüße

TechnikSpezi

 - (Auto, Führerschein, Strafe)  - (Auto, Führerschein, Strafe)

So was könnte auch der Fragesteller selbst im Internet finden ...

Hallo Tobias,

mal abgesehen des zu zahlenden Betrags kurz Informationen zur Probezeit, da darauf noch keiner wirklich eingegangen ist.

Ab 21 km/h zu viel ist es ein A-Verstoß und dann hat das auch Konsequenzen in Bezug auf die Probezeit. Sie wird dann um zwei auf vier Jahre verlängert und man muss zwingend an einem Aufbauseminar teilnehmen.

Alles bis 20 km/h zu viel ist nicht einmal ein B-Verstoß und das ist auch der Grund dafür, dass deine Kollegin immer nur jeweils das entsprechende Verwarnungsgeld bezahlen musste.

https://dejure.org/gesetze/StVG/2a.html

ABER - auch bei sehr vielen kleinen Verstößen kann einem grundsätzlich die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen abgesprochen werden.

Somit ist es zwar im ersten Moment egal, wie oft man in der Probezeit mit bis 20 km/h zu viel geblitzt wird, das kann sich aber auch ganz schnell ändern.

Viele Grüße

Michael

Das ist in Deutschland ein Sonderangebot... 40 Euro vieleicht.

Ich wohne in Dänemark.. Da kostet falsch Parken schon 60 Euro. Autoland Deutschland.

Mario

Schön, daß mal jemand erwähnt, wie gut es uns hier in Deutschland geht.

Wenn es doch nur einen Ort gäbe, an dem man quasi unendliches Wissen findet und das innerhalb von Sekunden..

Oh.. Google:

https://www.bussgeldrechner.org/

Gib dort einfach alle Fakten (Probezeit etc) an und du erhältst deine Antwort.

Da du nicht weisst, wie schnell du tatsächlich warst, welche Geschwindigkeit gemessen wurde und welche dir nach Abzug der Toleranz vorgeworfen wird, ergibt es keinen Sinn, hier nach den Konsequenzen zu fragen.

Bezogen auf deine Kollegin: Du weisst schon, dass es nicht DAS Geblitzwerden  gibt, sondern dass sich die Strafe nach der Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung richtet?

Da du nicht weisst, wie schnell du tatsächlich warst, welche Geschwindigkeit gemessen wurde und welche dir nach Abzug der Toleranz vorgeworfen wird, ergibt es keinen Sinn, hier nach den Konsequenzen zu fragen.

Das sehe ich aber anders, wenn der Fragesteller direkt zu Beginn folgendes Schreibt:

Erlaubt sind ja 100 km/h und ich bin 120 km/h gefahren.

Jetzt komm aber bitte nicht irgendwie mit "Das Tacho zeigt aber immer etwas mehr an" oder sonst irgendwas. Der Fragesteller will noch nur generell wissen, was auf ihn "ungefähr" auf ihn zukommt und was wegen der Probezeit passiert. 

Bezogen auf deine Kollegin: Du weisst schon, dass es nicht DAS Geblitzwerden  gibt, sondern dass sich die Strafe nach der Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung richtet?

Ich bin mir nicht sicher, ob du richtig verstanden hast, was der Fragesteller nicht ganz wusste. Er hat nämlich offensichtlich vermutet, dass es nach mehreren Verstößen auch zu einer höheren Strafe kommen kann und man z.B. nach 3 Verstößen dann automatisch einen Punkt bekommen würde oder sowas.

Was möchtest Du wissen?