Kann auf beiden Fahrspuren geblitzt werden

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke nicht, dass du mit einem Bußgeld rechnen musst...das werden die nicht weiter verfolgen...gerade wenn zwei Autos auf dem Bild sind, ist die Beweislage immer nicht ganz eindeutig und der Polizei meistens zu heikel...

Es entzieht sich zwar meiner Kenntnis, wie weit man in Deutschland in dieser Sache schon fortgeschritten ist, aber hier ein Auszug einer Meldung von heute aus der NZZ (Neue Zürcher Zeitung): Und wohlverstanden, es handelt sich hier um ein einziges Gerät!

**(sda) Die Genfer Polizei hat am Dienstag einen neuen Super- Radar in Betrieb genommen. Das in der Schweiz bisher einzigartige Gerät ist in der Lage, 22 Fahrzeuge zu überwachen und zehn Verkehrsregel-Verletzungen gleichzeitig zu registrieren.

Der Super-Radar erkennt nämlich nicht nur Geschwindigkeitsexzesse oder die Nichtbeachtung des Rotlichts, sondern zeichnet auch zu nahes Auffahren oder das Überfahren der Sicherheitslinie auf. Er ist am Ende der Mont-Blanc-Brücke montiert, wo er vier Spuren gleichzeitig überwacht, wie ein Polizeisprecher sagte.**

da würde ich mir keine Sorgen machen. Deine 10 km/h zuviel alleine hätten wahrscheinlich nicht ausgereicht um den Blitzer auszulösen, d.h. wahrscheinlich war es der auf der linken Spur. Allerdings hätte man dann 2 Autos auf dem Beweisfoto - und in solchen Fällen wird der Geschwindigkeitsverstoß üblicherwesie nicht verfolgt weil beide Fahrer mit guten Erfolgschancen gegen den Beweis (das Blitzerfoto) Widerspruch einlegen könnten.

Zwei dicht hintereinander blitzen geht nicht, so schnell sind die Blitzer nicht. meistens wird aber nur eine bestimmte spur geblitzt. bist du wirklich nur 10 km/h zu schnell gefahren ist es extrem unwahrscheinlich, dass es dich getroffen hat. 1. Zeigen Tachos in der Regel zuviel an 2. Wird eine Toleranz von 3 km/h abgezogen, also waere quasi nichts uebrig...

Bekommst du in den naechsten drei monaten keine post, kannst du beruhigt aufatmen, aber auch so.... mehr als 10 euro wuerden das wohl fast nicht werden...

Die Toleranz beträgt hier 3% aufgerundet, mind. aber 3Km/h der tatsächlichen Geschwindigkeit.

Bei tatsächlichen 110Km/h wären dies 4 Km/h.

Ich nehme aber an, dass dein Fahrzeug nur zwischen 96 bis 103Km/h schnell war.

Bei 103Km/h abzgl. 4Km/h Toleranz wären dies 99Km/h -also bräuchtest mit nem Knöllchen, meiner Meinung nach, nicht zu rechnen.

Bei Fahrzeugen die nach dem 01.01.1991 zugelassen wurden, wäre eine maximale Tachoabweichung bis 10% plus 4Km/h zulässig.

D.h. bei ablesenen ungefähren 110Km/h könnte die Rechnung wie folgt aussehen:

(110Km/h - 4Km) : 1,10 = 96,4 Km/h tatsächliche Geschwindigkeit

Es können aber auch tatsächliche 110Km/h gewesen sein.

Bei älteren Fahrzeugen die vor dem 01.01.1991 zugelassen wurden, wäre eine maximale Tachoabweichung ab 50Km/h von max. 7% zuläsiig.

D.h. bei ablesenen ungefähren 110Km/h könnte die Rechnung wie folgt aussehen:

110Km/h : 1,07 = 102,8 Km/h.

Es können aber auch tatsächliche 110Km/h gewesen sein.

Was möchtest Du wissen?