Holzdeckenproblem (abkleben? streichen?) - Mietwohnung

Deckenbeispiel_1 - (Wohnung, Renovierung, streichen) Deckenbeispiel_2 - (Wohnung, Renovierung, streichen) Deckenbeispiel_3 - (Wohnung, Renovierung, streichen)

4 Antworten

Wird schwierig. Meine Idee wäre einen Holzrahmen rund herum und vielleicht eine oder zwei Mittelstreben. die kannst du mit recht kleinen Schrauben an der vorhandenen Decke befestigen. Auf diesen Holzrahmen dann dünne , weiße spanplatten oder mit weißer blickdichter Kunstofffolie bespannen. Nach dem Auszug alles abschrauben und die minilöcher mit Holzkitt zuschmieren.

Hallo,du kannst versuchen eine Schwebedecke einzubauen.Lattenkonstruktion bauen und Rigipsplatten drunter schrauben.Bei Auszug läßt sich das ganze wieder einigermaßen leicht und ohne Schäden entfernen.

Da geht eigentlich nur eine Spanndecke. Eine Textilbahn wird unter die Holzdecke gespannt. Das sieht gut aus, kostet aber auch ein bisschen. Die Leuchtenauslässe sind das Problem. Aber das kann man mit Standleuchten sehr komfortabel lösen. An der Decke selbst würde ich nichts machen. Also nichts malern, nichts antackern, nichts aufkleben. Das bekommt man nie mehr so hin wie es beim Auszug sein sollte. Und ja.: Der Vermieter darf das genau so fordern wie oben beschrieben. Normale Abnutzung bei Decken ist der Alterungsprozess.

wegen 2 Jahren würd ich da jetzt nicht rumbauen. Ist doch Käse. Kauf dir ein haus mit weissen Decken und halt die 2 jahre noch aus !

Was möchtest Du wissen?