Muss ich als Mieter die Wohnung bei Auszug weiß streichen, wenn die Wände nie gestrichen wurden und bereits weiß sind?

5 Antworten

Wenn eine gültige Klausel zu Endrenovierung im Mietvertrag steht und die Wohnung bei Deinem Einzug vermieterseits frisch renoviert war, musst Du sie auch wieder renoviert zurück geben.

Eine gültige Klausel dazu bedeutet aber auch, dass eine Renovierung nur dann erforderlich ist, wenn das rein objektiv notwendig ist, um den Zustand wieder herzustellen, wie er beim Einzug war.

Ehrlich gesagt, kann ich mir zwar vorstellen, dass die Decken noch  weitgehend in Ordnung sind, aber dass Wände nach zwei Jahren noch keinerlei Spuren aufweisen, also beim besten Willen, das glaube ich nicht.

kommt drauf an, was Ihr im Mietvertrag vereinbart habt. Pauschal kann man Deine Frage nicht beantworten.

"Weiß" kann er allerdings definitiv nicht verlangen.

Wenn die Wohnung beim Einzug frisch Weiss gestrichen wurde kann er das. 

@Suchenderr

Nein. Die Vorgabe "WEISS" ist unzulässig. "Neutral" oder "Hell" wäre möglich.

Hauptsache weiß bzw. hell aber eben keine Flecken etc. Die Abnahme ist natürlich immer etwas subjektiv, je nachdem wer die Wohnung abnimmt. Viel Glück!

Was der Vermieter jetzt plötzlich verlangt, ist irrelevant. Was steht denn diesbezüglich im Mietvertrag?

Bei einer wirksamen Klausel im Mietvertrag wäre nur dann zu streichen, wenn die Wände entsprechend abgenutzt/fleckig sind.

Kommt ganz darauf an wie die Wände aussahen als du eingezogen bist. Wenn man starker Raucher ist und die ursprünglich frischen Wände nicht mehr wirklich Weiss sind muss man diese wieder in den ursprünglichen Zustand versetzen um die Wohnung abzugeben. 

Was möchtest Du wissen?