halten fliesen auf latexfarbe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube kaum das du garantieren kannst das die Latexschicht an der Wand Felsensicher sitz?! Denn wenn nur die kleinste Scholle Latex sich von der Wand löst, ist das wie eine Kettenreaktion. Chemisch ist das kein Problem. Grundierungen und spezielle Kleber machen dies möglich. Aber ich rate dir dringend davon ab! Mach dir lieber die Arbeit und mach dich Schicht runter. Noch ein Tip. Sollte es sich nur um einen kleinen Raum oder eine Wand handeln, kannst du auch kleine Inseln in die Wand hauen (ca.10 x 10 cm) nur das du paar Millimeter in den Putz kommst, und dann 6mm Wedi-Platten oder 9mm Gipskarton mittel Plaster aufkleben (Plaster in die Inseln setzen. Klingt schwer ist eine einfache Sache. Dafür kannst du gleich den Fliesenkleber nehmen und brauchst nichts anderes als die Platten und den Kleber. Wenn nämlich die Latexschicht schwer runter geht, bist du damit 10 mal so schnell fertig. Wenn du dazu noch Fragen hast einfach hier nochmal nachhaken.

Hallo kasmati, Auch ich habe noch nie etwas von einem "Spezialkleber" gehört. Wichtig ist allerdings die Grundierung für nichtsaugende Untergründe vorher aufzutragen. Kann mich der Meinung von Steffen nur anschließen. Grüßle smarte71

Ist die Latexfarbe nicht spritzwasserfest?

Es gibt Spezialkleber der auf jedem festen Untergrund hält. Wichtig ist, den Untergrund vorher zu reinigen.

Fette und Staub müssen entfernt werden. Ebenso lose anhaftende Rückstände jeglicher Art.

Noch etwas Wichtiges:

Wenn es eine Mietwohnung ist, solltet Ihr den Vermieter davon in Kenntnis setzen und Euch sein Einverständnis einholen. Es hat Fälle gegeben da hat der Vermieter die Miete erhöht weil sich die Mietsache durch solch eine Aktion im Wert gesteigert hat.

Vielen Dank für deine Antwort, vielleicht werden wir es einfach mal wagen.

Bei mir war das gleiche Problem und die Handwerker von www.renodal.de haben mir dabei sehr geholfen, Farbe wurde abgekratzt und abgeschliefen, also rauh gemacht, dann mit PCI Tiefegrund behandelt, und darauf haben diese jetzt schon 3 Jahre gehalten, und halten immer noch.

Ab welcher Fliesenhöhe darf man im Stehen duschen?

Hallo,

in Anlehnung an meine andere Frage heute morgen:

Vorhin war der Installateur wegen eines möglichen Wasserschadens bei uns und meinte, dass wir im Bad gar nicht duschen dürften, weil es nicht hoch genug gefliest ist (Mietwohnung).

Das ganze ist ein Wannenbad, bei der die Dusch-Einrichtung inkl. Stange schon bei Übernahme der Wohnung angebracht war. Die Fliesen gehen bis in eine Höhe von ungefähr 2m, also auch noch über die Duschstange hinaus. Darüber sind ungefähr 30cm Tapete. Ein paar Spritzer können also schon mal auf der Tapete landen, aber kein Wasserstrahl.

Ich hab jetzt schon einiges recherchiert, aber nur ein Urteil gefunden, bei dem davon die Rede war, dass nur halbhoch gefliest war (da kann ich das auch nachvollziehen).

Edit: Laut Aussage der Vermieter gibt es eine (neue?) Vorgabe, dass man ein Wannenbad nur zum Duschen nutzen darf, wenn alles bis oben gefliest ist, und dass eine Badewanne dafür mindestens 80cm breit sein muss. Eine schriftliche Bestätigung ihrerseits steht noch aus, ich habe sie mal um eine Kopie gebeten. Weiß da jemand was von?

Ich habe das Gefühl, dass sich der Installateur nur wichtig machen will, und die Vermieter dazu drängen, möglichst viel im Bad (oder im Haus) neu machen zu lassen, natürlich von ihm selbst. Daher die Frage: Gibt es irgendwo konkrete Vorgaben, wie hoch ein Wannenbad gefliest werden muss? Wenn ich mit den Vermietern darüber spreche, würde ich mich gerne auf etwas konkretes beziehen können.

...zur Frage

Badewannenabfluss abdichten

Hallo!

Der Abfluss von meiner Badewanne ist undicht und ich möchte ihn als Zwischenlösung selbst abdichten. Es ist so: ich hab die Wanne von meinem Vormieter übernommen und habe sie ein Jahr lang benutzt, bis es in letzter Zeit zu müffeln angefangen hat und das Wasser nicht mehr ordentlich abgelaufen ist. Also dachte ich mir, ich schraube einfach das Plastikrohr ab um Haare und so zu entfernen, wie bei einem Waschbecken.

Ich hab nicht geschafft es aufzuschrauben - später hab ich im Netz gelesen dass man das auch niemals tun sollte - aber ich habe so eine weiche, klare, farblose, glibbrige Masse entfernt um die weiße Schraube herum, weil ich es für irgendwas organisches hielt. Ich habe dann bei der Wanne den Hahn geöffnet und gesehen, dass sehr schnell Wasser austritt zwischen der Schraube und dem bronzefarbenen Rohr darüber. Also so schnell, dass innerhalb weniger Minuten im Bad alles voller Wasser wäre.

Also, der Abfluss war wohl vorher schon gepfuscht und ich habe es schlimmer gemacht indem ich diese Masse (Silikon?) entfernt habe. Das hat dann zumindest der Installateur gesagt. Er hat dann gemeint dass das ganze Rohr unter der Badewanne ausgetauscht werden müsse, dass man dafür die Fliesen aufbrechen muss, und das ganze würde wohl mindestens 500 Euro aufwärts kosten, und dann müsste ich auch noch den Fliesenleger bezahlen. Das ist für mich eine ganze Menge Heu.

Er meinte, ich sollte mit dem Vermieter klären, ob er dafür aufkommt. Das wird aber eine Weile dauern. Damit ich in der nächsten Zeit duschen kann, würde ich das gerne behelfsmäßig abdichten. Muss bloß ein paar Monate halten oder so (hat sich der Vormieter möglicherweise auch gedacht, haha). Hat jemand einen Vorschlag für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?