Muss der Vermieter nach einem Wasserschaden alles wieder auf den alten Stand bringen?

5 Antworten

Hier muss ein Kompromiss her, wenn der Vermieter ohne lange zu feilschen, den Schaden herrichten lässt, nur die Kosten der getönten Farbe nicht übernehmen will, dann würde ich einlenken, denn hier gilt es abzuwägen, ob aus einer Mücke ein Elefant daraus werden soll? Ratschläge ; ein Anwalt muss ran usw., sind nur Kostentreibereien, die eventuell dem Ego entgegenkommen, aber niemanden so richtig nützen.

ne also möchte daraus keinen elfanten machen..aber möchte den wert des zimmers erhalten...haben uns die farbe extra im fachmarkt per farbmischanlage mischen lassen, wenn die wand neu kommt, muss der ton passen, deshalb muss ein neuer eimer her... ebenso will sie an der wand einfache rauhfaser anbringen, obwol die übrigen wände glasfasertapete haben-alles schnell und hoppler hopp...das gefällt mir nicht! :-( möchte einfach wissen was mir zusteht....

@JaydenLee

Musste beim Mieterschutzbund nachfragen.

Die Vermieterin sollte die gesamte Sache ihrer Versicherung übergeben. Die zahlen den Schaden ohne zu diskutieren, ob grün oder weiß schöner an der Wand aussieht, sondern bleiben auf einer sachlichen Ebene. Wenn ihr auszieht, kann die Vermieterin verlangen, dass die Wand weiß ist. Sonlange ihr drin wohnt, geht sie die Farbe nichts an.

das habe ich ihr vorgeschlagen-sie will aber aus kisotengrüden lieber alles privat und mit restposten aus ihrem hausumbau regeln! sehr schade, haben uns beim einzug mit der renovierung sehr viel mühe gegeben und investiert!

@JaydenLee

Aber dafür hat sie die Versicherung (wenn sie eine hat). Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr schlechter gestellt werden dürft als vor dem Wasserschaden. Es muss alles in gleicher Qualität wieder hergerichtet werden. Schaut euch lieber nach einem Anwalt um (oder Mieterverein). Ich glaube, die Dame will auf eure Kosten sparen.

nun weigert sich unsere vermieterin, diese grüne farbe zu ersetzten und will diese eine wand nur weiss streichen!

Ich denke schon das sie es bezahlen muss.Zumindest Ihre Versicherung.

Wenn sie die nicht in Anspruch nimmt, ist es ihr Problem.

Wenn Möbel zu beschädigt worden sind muss sie die doch auch bezahlen.

Sie hat nur das Recht,das bei Auszug der Ursprung wieder hergestellt wird.

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einschreiben)

  • Setzen Sie ihr eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel und weisen Sie darauf hin das sie die von Ihnen gewünschte Farbe haben wollen!.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

Ansonsten bleibt nur der Rechtsweg.

danke-denke aber dies ist nicht nötig da sie reagiert hat und am sonntag jemanden schickt, der zunächst die dusche macht...wir nehmen aschonmal die tapete ab damit es austrocknen kann...sie möchte dann einen maler sicken, der aber halt nur weiss streichen will...

Luxusrenovierung, dazu ist er nicht verpflichtet. Falls die Wohnung von einer Malerfirma gestrichen wird, fragt ob ihr die Wunschfarbe, die ihr haben wollt, selber zahlt und Vermieter zahlt die Stunden.

Wenn Ihr die schriftliche Zustimmung hattet die Wand nach Euerer Farbwahl zustreichen, nur das Wissen davon ist nicht ausreichend, kann die VM Euch den Farbwunsch verweigern.

Was möchtest Du wissen?