Habt Ihr schon Erfahrungen mit der Cosmosdirekt bei Leistunsanspruch gemacht?

5 Antworten

Leute, geht niemals zur CosmosDirekt. Bei mir wurden ohne unterschriebene Police schon Beiträge abgebucht. Bisher wurde nur der Onlineantrag gestellt. Am Telefon wurde einfach aufgelegt und noch eine Gebühr für den Widerspruch der Abbuchung verlangt. 2,60€. Sogar per Post innerhalb von 2 Tagen! So schnell kommt man nicht mal durch die Hotline. Es geht bei mir um eine RLV mit 300000 Euro und 30 Jahre Laufzeit. Wenn die Versicherung bei solchen Summen so ein Verhalten an den Tag legt, würde ich hier nicht mal meinen morgenlichen Kaffee versichern wollen. Durch Hörensagen und meine nun vorhandene persönliche Erfahrung, ist das System sehr gut darauf ausgelegt, schnell und unpersönlich einen vorgegaukelten Vertrag zu beschließen, die Wartestimme in der Hotline fundiert dieses Gefühl durch marketingtechnische Aalglattheit und ganz ehrlich - Versicherungen sollten genau das Gegenteil tun. Auch diese gibt es noch.

Leute, geht niemals zur CosmosDirekt. Bei mir wurden ohne unterschriebene Police schon Beiträge abgebucht. Bisher wurde nur der Onlineantrag gestellt. Am Telefon wurde einfach aufgelegt und noch eine Gebühr für den Widerspruch der Abbuchung verlangt. 2,60€. Sogar per Post innerhalb von 2 Tagen! So schnell kommt man nicht mal durch die Hotline. Es geht bei mir um eine RLV mit 300000 Euro und 30 Jahre Laufzeit. Wenn die Versicherung bei solchen Summen so ein Verhalten an den Tag legt, würde ich hier nicht mal meinen morgenlichen Kaffee versichern wollen. Durch Hörensagen und meine nun vorhandene persönliche Erfahrung, ist das System sehr gut darauf ausgelegt, schnell und unpersönlich einen vorgegaukelten Vertrag zu beschließen, die Wartestimme in der Hotline fundiert dieses Gefühl durch marketingtechnische Aalglattheit und ganz ehrlich - Versicherungen sollten genau das Gegenteil tun. Auch diese gibt es noch.

Vor gut einem Monat Kfz-Versicherung abgeschlossen (Teilkasko). Knapp zwei Wochen darauf wurde beim Cabrio die Heckscheibe eingeschlagen und ein Schlitz ins Verdeck über der Fahrertür (dem Türgriff am nächsten) geschnitten. Jemand war im Auto, hat gewühlt, aber nichts mitgenommen. Anzeige und Meldung bei cosmosdirekt. Daraufhin Gutachter. Kurze Zeit später die Entscheidungsmitteilung, dass nichts gezahlt wird, weil die Schäden nur im hinteren (!!!) Bereich des Verdecks liegen und das nicht einem Einbruchversuch entspricht und nicht von der Teilkaso abgedeckt ist (was ich soweit theoretisch einsehe). Am Tag darauf kam die Kündigung seitens cosmosdirekt. Daraufhin habe ich angerufen um mir das ganze erklären zu lassen: Der Schnitt im Verdeck (um an den Türgriff zu kommen) zählte nicht, weil bei typischen Einbruchschäden bei diesem Fahrzeugmodell das Verdeck AUF DER ANDEREN SEITE aufgeschnitten wird (Beifahrerseite). Und obwohl nichts gezahlt wurde, kam die Kündigung, weil das Risiko "subjektiv" zu hoch war. Ich kann zwar verstehen, dass eine Versicherung Risiken abwägt, aber das ist schon eine Hausnummer. Von zusätzlichem Zeit- und Geldaufwand für eine andere Versicherung und eventuellen Problemen dabei mal ganz zu schweigen. Praktisch auch: Versicherung über Check24 abgeschlossen, Bewertung der Versicherung dort nur bis zwei Wochen nach Vertragsabschluss möglich.

Sehr interessant. So erklären sich auch die angeblichen  noch moderaten Bewertungen für Cosmosdirekt bei Check24 und so. Der Ärger dürfte erst immer bei Schadensfall eintreten und der ist bei 99% der Fälle ja kaum in den ersten zwei Wochen . Ergo : Kaum negative Berichte bei Check24..

Die CosmosDirekt sind die größten Verräter überhaupt!!!!!

Schadennummer LK14333417-AH-L5 vom 29.11.2017

Ich habe das erste Mal in meinem Leben einen Fremdschaden verursacht und werde direkt im Stich gelassen von der CosmosDirekt!

Leider habe ich an dem parkenden Fahrzeugs meines Nachbarn einen langen Kratzer verursacht. Um an ein Stück Gemeinschaftsgarten zu kommen, muss man sich durch zwei Parkplätze durchquetschen, was es besonders schwierig macht, wenn dort gerade die Besitzer parken. Ich bin an diesem Tag mit der Pflege und mit dem Winterfest machen des Gartenstücks dran gewesen und habe beim Gartenwerkzeug hin und her tragen leider den langen Kratzer verursacht.

Es ist unumstritten das ich es war, ich habe es gespührt und gehört. Na ja nicht so schlimm dachte ich, kann jedem mal passieren und mir das erste mal in meinem Leben, dafür ist man ja versichert. 

FALSCH GEDACHT! Die CosmosDirekt lehnt die Übernahme nun nach fast 4 Monaten einfach ab! Das obwohl ich es zugegeben habe und auch der Gutachter meines Nachbarn das ganze für plausibel erklärt!

Ich werde nun verklagt und werde somit nicht nur den Schaden aus eigener Tasche zahlen dürfen, sondern auch den Gutachter und den Anwalt meines Nachbarn!

ICH RATE JEDEN DAVON AB eine Versicherung bei der CosmosDirekt abzuschließen! Denn die lassen dich im Stich und alleine! Du bist nur ein guter Kunde, wenn du Beiträge zahlst und nie einen Schaden verursachst!

Ich werde allen meinen Freunden diese Geschichte erzählen, allen Verwandten, Bekannten, Mitstudenten, Nachbarn, Arbeitskollegen und es auf den Sozialen Medien teilen!

Ich werde alle auch bitten, diese Geschichte zu verbreiten! Ich wurde noch nie so enttäuscht!


Leider muss ich euch enttäuschen. Es ist nicht nur die Cosmos die bei BU oder Autoschaden nicht bezahlt. Es sind relativ viele Versicherungen die nach bestimmten Mustern gehen. Wie bei einem Autoschaden von mehr als 3 im Jahr werden im Prinzip von jeden Versicherer gekündigt (bei uns z.b. oft von der Allianz). Das passiert bei mir im Versicherungsvermittlungsgeschäft permanent. Aber bitte wer baut 3 Unfälle im Jahr? Der sollte das fahren am besten bleiben lassen. Bei Rechtsschutzversicherungen verhält sich das ebenso - nach 3x im Jahr fiegt Ihr aus der Versicherung ebenfalls raus. Dann gibt es noch die BU - die BU ist eine sehr schwierige Geschichte denn das ist für eine Versicherung sehr teuer deshalb geht es fast immer vor Gericht und es wird oft für den Versicherer entschieden zwecks Vertragsklauseln. Aber denkt doch einfach mal nach Ihr zahlt Arbeitslosengeld von euren Gehalt bei einen einkommen von 4000 Euro Brutto Netto ca. 2500 Euro je nach Steuerklasse u.s..w. - sind es 75 Euro im Monat Arbeitslosenbeitrag und das bekommt Ihr ebenfalls nur für ein Jahr und danach fällt Ihr in den Hartz 4. Dort bekommt Ihr dann kaum noch Geld um zu überleben. Also wie soll bitte eine BU für eine Frührente funktionieren wenn dann bis zum Rentenalter vielleicht noch 20 Jahre oder mehr von der Versicherung gezahlt werden sollen. Das würde ich als Versicherer ebenfalls tun, denn mehr wie verlieren kann der Versicherer nicht. Der Verlust des Kunden kostet weniger (laut Versicherungen). Versicherungen wollen schließlich verdienen und nicht Verluste Schreiben durch BU´s FAKT: Ich würde BU keinen empfehlen! denn das Geld solltet Ihr euch am besten selbst weg sparen und gut Anlegen. Dann bekommt Ihr vielleicht noch in unserem maroden Rechtsstaat ein paar Euro Zinsen.

Was möchtest Du wissen?