Erfahrungen mit der Ergo-Versicherung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

4 Antworten

Die ERGo ist ein Zusammenschluss einiger Gesellschaften. U. A. die Hamburg-Mannheimer. Diese war der Zweitgrößte Lebensversicherer in Deutschland und hat sicher gut Angebote. Das haben andere aber auch. Er soll in Ruhe prüfen und vor allem darauf achten, dass die Gesellschaft auf die abstrakte Verweisung verzichtet. Ansonsten ist es eine gute Idee an eine BU-Versicherung zu denken.

Ergo ist ein Verbund aus mehreren Versicherungen.

Ich würde noch Vergleiche von Unternehmen außerhalb dieses Verbundes einholen.

z. B. Allianz; Provinzial oder Württembergische Versicherung.

Hi , lass Dich von einem EXPERTEN beraten, der mindestens dir 3 Anbieter aus einer Liste mit ca. 20 Versicherungen anbieten kann. Dann nutzt er schon gute Vergleichsprogramme auf dem Markt. Auch die Ergo(bei BU früher HMI) hat leider ihre Berufsgruppennpassung verschlechtert bzw. verteuert. Ich habe Sie im Vergleich mit drin und bisher nie gewählt, immer zu teuer in den gesuchten Berufen. Sie ist nichts Aussergewöhnliches! Viel Glück!

Ohne einen qualifizierten Versicherungsmakler wird man auf gar keinen Fall DAS optimale Angebot am Markt finden!

Gerade in der BU-Versicherung gibt es zahlreiche eventuell relevante Leistungskriterien die entweder ein- oder ausgeschlossen sind. Da es sich bei dieser Versorgung um die wichtigste Police überhaupt handelt, sollte man sich zwingend umfassend beraten lassen.

Da die ERGO - Versicherung aus mehreren Gesellschaften zusammengeschmolzen wurde, wobei Hamburg-Mannheimer und Victoria vorher schon eigenständige BU anboten, sollte man ernsthaft auch "über den Tellerrand" hinausschauen.

Makler sind nicht die einzigen Fachleute, die in der Lage sind, den Markt zu sondieren und relevante Angebote nach den Bedürfnissen des Versicherungsnehmers zu sondieren! Allerdings stimme ich zu, dass man bei einem Einfirmen-Vertreter sicher nicht so gut aufgehoben ist.

@fairBerater

Auch ein Ausschließlichkeits-Vermittler kann einen Kunden bedarfsgerecht beraten. Man benötigt nicht immer einen Makler.

@Andice

Hi, ein Ausschließlichkeitsvermittler kann nur das Anbieter, was sein "Gebieter" anbietet. Auch hier kann eswas sehr gutes dabei sein, nur der Versicherungsmakler hat(sollte) eine kompletten Marktüberblick bieten. Nur Versicherer die nicht mit Maklern arbeiten sind nicht darstellbar(z.b.DEBEKA, LVM, AM) Leider gibt es öfters gute Gründe warum diese den Vergleich scheuen!